Denn Tiere sind keine Maschinen

Alle sechs Wochen ist Hufpflegetermin bei Kaspar, Cello, Polly und Loriot (Lolle)

von Admin, am 28.08.2015.

Der Hufschmied bei der Arbeit

Stichwörter:
Kategorie: Arbeit

6 Antworten zu “Alle sechs Wochen ist Hufpflegetermin bei Kaspar, Cello, Polly und Loriot (Lolle)”

  1. wolfgang sagt:

    Ja da wünsche ich gaanz viel Kraft diesen wunderschönen so freien und starken Persönlichkeiten und das Sie die Servicestation bestens überstehen aber da bin ich mir sicher das da gaaanz viele Streicheleinheiten paralell zum Hufpflegeprogramm ablaufen!
    Wie unendlich schööön Sie sind und herzlichsten dank allen Servicedienstleiterinnen/ern, ein Traum wird wahr!

  2. Ulla39 sagt:

    Wann, bitte, kann ich meine Hufe – sind nur zwei – vorbeibringen?

  3. Dagmar sagt:

    Leider habe ich bei diesem Film über Hufpflege keinen Ton gefunden. Aber ich denke, es wird auch so klar was da passiert und es wird auch klar, dass sich das Ross nach der Hufpflege wohler fühlt.
    Sind Eure Rösser beschlagen? Ich könnte mir vorstellen, wenn ja, aus medizinischen Gründen.

    https://www.youtube.com/watch?v=jv094cZw3wc

    Liebe Ulla,
    ob Dir das was bringt?

  4. Celina sagt:

    @Dagmar: Danke für das teilen von dem Film und soweit ich das bei den Pferden sehe sind sie nicht beschlagen. Soweit ich weiß macht man das nur wenn Pferde viel auf Asphalt laufen oder wie du schon sagtest aus medizinischen gründen!

    Bei euch hat der Hufschmied ja ordentlich was zu tun! 😉

  5. Ulla39 sagt:

    Liebe Dagmar, hat was gebracht!!! Ich mach’s besser weiterhin selber. Die Butenländer Pferde stehen wirklich gelassen da, ist beruhigend zu sehen.

  6. Gabriele sagt:

    Wie wunderbar, dass es einige wenige Pferde gibt, die nicht für den Reitsport ausgebeutet werden. Eure Pferde sehen toll aus und sehen völlig entspannt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.