Denn Tiere sind keine Maschinen
suche - search.php

Vom Säen und von Türmen

von Admin | 18. Mai 2024 | noch kein Kommentar

Nach dem Vogeldesaster von heute morgen, in dem der Autor Dohlen zu Saatkrähen gemacht hat, obwohl diese Tiere Turmkrähen sind, geht er jetzt im gefiederten Sektor auf Nummer Sicher und präsentiert zwei Pfaue. Die haben weder was mit Saaten noch mit Türmen zu tun und er redet sie sogar mit ihren Vornamen Leo und Luise an, da das Trio sich seit letzter Woche duzt. Und Leo ist sogar bunter als eine Krähe, damit sollten endgültig alle Diskussionen über Dohlen, die zu den Krähen gehören, aber zu faul zum Säen sind und sich deshalb bevorzugt in Türmen herumtreiben, echt beendet sein. Ehrlich gesagt sind die Hobbys und bevorzugten Wohnorte dieser Tiere dem Autoren auch echt egal, die Hauptsache ist doch sowieso, dass es keine Schnapsdrosseln sind.


Schwarzer Besuch

von Admin | 18. Mai 2024 | noch kein Kommentar

Auf Butenland ist jetzt die Zeit angebrochen, bei dem die ersten Flugversuche der Jungsaatkrähen auf dem Programm stehen. Aus Küken sind neugierige Teenies geworden (übrigens durch die Bank Gothics, die nur ganz in schwarz über die Nestschwelle hüpfen) und diese Next Generation will jetzt unbedingt die Lüfte erobern. Das geht aber noch ziemlich oft schief, es ist eben noch kein Meister vom Himmel gefallen, Krähen-Flugazubis tun das aber doch recht häufig. Und so bekommt auch Butenland in diesen Tagen öfter Besuch von so einem Absturzkandidaten, der dann für ein paar Minuten laut schreiend auf dem Boden der Tatsachen verbringt, bis ihn dann die Eltern wieder aufsammeln und im heimischen Nest nochmal genau die theoretische Flugprüfung mit ihm durchgehen. Und natürlich werden solche Neuankömmlinge sehr interessiert vom Butenländer Bodenpesonal beäugt, auf den Bildern tun das Tango, Lily und Leo. Allerdings handelt es sich hierbei wohl eher um einen Teil der Elternschaft auf Futtersuche, aber das kann man in dieser speziellen Jahreszeit, in der die Krähen echt tief fliegen und gerne mal eine Hommage an Geier Sturzflug veranstalten, immer nur sehr schwer sagen.


KUHl and the Gang

von Admin | 17. Mai 2024 | 4 Kommentare

Tilda feiert übermorgen ihren 9. MUHday und damit die Feier legendär wird, überlasst sie nichts dem Zufall und studiert mit Mattis und ihrem Sohnemann Karlsson eine bombastische Tanznummer ein. Da können sich Riverdance und Co warm anziehen, denn bereits jetzt ist abzusehen, dass sie da nicht mithalten können. Schon allein weil sie kein Riesenbaby haben, das einen Flic Flac macht und dann von den beiden anderen Mitgliedern der Gruppe aufgefangen und in einen Salto zurückgeworfen wird. Die heutigen Proben waren schon extrem spektakulär, das wird ein dementsprechendes Jahrhundertereignis an Supermuddis Ehrentag.


Goofy und Lillja

von Admin | 17. Mai 2024 | ein Kommentar

Vor ein paar Tagen haben wir darüber berichtet, wie stürmisch es auf der Weide zugehen kann, wenn man plötzlich in der RiTa-Abteilung steht, wo Max und Co. über einen hinweg toben. Zum Glück ist so eine Herde aber eine große Familie, da können sich ehrenamtliche Rindergärtnerinnen wie Lillja immer sofort ein Ausgleichsprogramm gönnen. Wenn das dann auch noch von einer Entspannungskoryphäe wie Goofy angeboten wird, ist man direkt wieder bereit für die nächste Runde Adrenalin und die Hofkinderschar kann weiter aus Stimmungsgründen Kühe fliegen lassen.


Anton und Greta

von Admin | 16. Mai 2024 | 3 Kommentare

https://www.youtube.com/watch?v=Rlx5i1NiCUU
Heute zeigen wir mal, dass Anton nicht nur optisch Höchstnoten in der Herde abräumt, sondern auch ganz genau weiß, wie man die Zunge einsetzt. Im Video profitiert Greta davon, die selbstverständlich gar nicht genug von den Zärtlichkeiten bekommen kann. Tja, zum MUHster Lover-Lover wird man halt nicht nur durch einen atemberaubenden Look, da muss man auch sein Handwerk beherrschen, wenn es ins Kuschelthema geht. Fast schon ungerecht, dass Herr Plüsch in allen Bereichen ganze Füllhörner Talent abgeräumt hat.


Bärchen

von Admin | 16. Mai 2024 | 2 Kommentare

Wir haben nach seiner Ankunft gar nicht mehr über Bärchen berichtet. Das hat aber einen sehr positiven Grund: Der zweijährige Ochse brauchte überhaupt keine Eingewöhnungszeit und läuft hier in der Herde mit, als würde er schon immer dazugehören. Es ist echt unglaublich, dass es erst 12 Tage her ist, seit er Butenland betreten hat. Direkt am nächsten Morgen lag er schon mitten in der Gruppe, obwohl die meisten Rinder, die neu dazukommen, sich das Ganze erstmal gerne etwas von außen angucken. Auch den MUHday von Carlotta vier Tage nach seiner Ankunft hat er gleich aus der allerersten Reihe mitgefeiert, überhaupt gibt es hier niemanden, der sich nicht auf Anhieb mit Bärchen verstanden hätte. Wir heißen an dieser Stelle die neuen Rinder gerne nochmal willkommen, bei Bärchen sparen wir uns das aber, denn dieser süße Kerl gehört gefühlt schon seit drölfzig Jahrzehnten zu unserer Herde. Gut, dass wir diese Seelenverwandschaft jetzt auch endlich offiziell gemacht haben.


Mimi wird 13 Jahre alt

von Admin | 15. Mai 2024 | 4 Kommentare

https://www.youtube.com/watch?v=1VC5YIVvhRk
Heute feiert Mimi ihren 13. Geburtstag. Sie lebt seit Anfang März auf Butenland und kommt von einem anderen Lebenshof, der aus Altersgründen leider seine Pforten schließen musste. Sie hatte bei ihrer Ankunft einige körperliche Baustellen, die wir aber zusammen mit unserem Tierarzt immer besser in den Griff bekommen. So durfte sie pünktlich zum Geburtstag ihre Lungenmedikamente vorerst absetzen, da ihre Atmung mittlerweile wieder mehr als zufriedenstellend klappt.

Hermann hat kurz von der anderen Seite des Zauns ein paar Glückwünsche gewiehert, kein Wunder, denn Mimi und er standen auf dem anderen Hof zusammen und auch hier auf Butenland halten sie so manches Schwätzchen. Da Duco lange nicht gemerkt hat, was vorne auf der Sandbahn los war, konnten wir Mimi ganz in Ruhe die Mineralien in die Torte mischen, die sie täglich zu sich nimmt.

Die beiden stehen inzwischen tagsüber mit Pferdinand zusammen, der zwar noch immer hin und wieder genervt von den jungen Wilden ist, sich dann aber zurückzieht anstatt zu beißen. Duco und das Geburtstagskind lieben auf jeden Fall die Ausflüge auf die Sandbahn, was man auch deutlich im Video sieht. Zusammengefasst sind wir sowohl mit den Vergesellschaftungsfortschritten der vier großen Pferde als auch der drei Shettys sehr zufrieden. Da wächst definitiv zusammen, was schon immer zusammengehört hat und die alten Freundschaften können natürlich auch weiter gepflegt werden, da über den Zaun hinweg jederzeit Körperkontakt aufgenommen werden kann, was alle Parteien weidlich ausnutzen. Happy Birthday, Mimi, und nochmal ganz herzlich willkommen auf Hof Butenland.


Beim Tierarzt

von Admin | 15. Mai 2024 | ein Kommentar
Bei der wöchentliche Kontrolle durch unseren Tierarzt gab es gestern leider gleich drei Patienten zu überprüfen. Dani hatte einen Termin, weil sie ihr rechtes Hinterbein sehr entlastet. Unsere erste Vermutung „Klauenprobleme“ erwies sich als nicht richtig, stattdessen sitzt der Schmerz in der Hüfte und sie wurde entsprechend behandelt.
 
Die zwei Shettys Duco und Mimi stehen dagegen unter Dauerbeobachtung, da beide mit Augenproblemen hier ankamen und Mimi schon immer mit ihrer Atmung zu kämpfen hatte. Auch gestern hat der Tierarzt eine pflegende Augensalbe für beide verschrieben. Mimis Atmung ist dagegen sehr viel besser als bei ihrer Ankunft und sie benötigt auf dem Gebiet erstmal keine weitere Medizin. Da konnten wir also ganz beruhigt ihren Geburtstag feiern, die Bilder dazu reichen wir heute Abend nach. Beide Schätze werden wir weiter zusammen mit dem Doktor beobachten, staubfreies, bedampftes Heu steht bei beiden sowieso auf der täglichen Speisekarte.
 
Der Termin bei den Pferden war übrigens ungewöhnlich schnell vorbei, da sich Dr. Schiffer mit seinem berühmten Gänsekollegen Dr. Hope beratschlagen und dort auch Rückgeschnatter halten konnte.

Lillemor

von Admin | 15. Mai 2024 | ein Kommentar

Wusstet ihr eigentlich, dass Lillemor in jedem Lexikon, das etwas auf sich hält, das Beispielbild für die Umschreibung „Bitte recht freundlich“ ist? Allerdings ist das auch kein Wunder, wie ihr an diesen Fotos seht. Da fordert man sie nur einmal auf und schon erhält man gleich drei Umsetzungen, von denen eine schöner bzw. freundlicher als die andere ist. Und das Tollste daran: Lillemor kann auch gar nicht anders, weil sie einfach von Natur aus eine sehr, sehr freundliche Happy-Go-Lucky-Kuh ist. Eben ganz nach ihrem Motto: Lächele und die Weide gehört dir!


Mina

von Admin | 15. Mai 2024 | 2 Kommentare

Kann man den Tag besser beginnen als mit Bildern vom süßesten Schwein der Welt? Natürlich nicht, also bekommt ihr heute direkt mal ein paar Schnappschüsse von Mina auf die Augen. Wir haben noch nie gehört, dass ein Schwein ständig kleine Bellgeräusche ausstößt. Aber seit Mina bei uns eingezogen ist, kommt man in die Schlafzimmer der gerüsselten Familie und hört erstmal nur ein niedliches „Wuffwuffwuffwuff“-Geräusch, bevor man die Verursacherin sieht. Wenn die Dame rauschig ist, kann man die menschlichen Butenländer auch verstärkt auf Stühle oder Hofmauern flüchten sehen, weil sie dann versucht, Schuhe oder auch gerne Beine anzuknabbern. Und obwohl man mit den Zähnchen auf keinen Fall Bekanntschaft machen möchte, kann sich niemand beim geordneten Rückzug in höhere Regionen ein Lachen verkneifen, einfach weil die Attacken auch von einem in diesen Fällen leicht empörten „Wuffwuffwuffwuff“ begleitet werden. Hach, Mina, wie hat es Butenland nur so lange ohne dich ausgehalten?


nächste Seite »