Denn Tiere sind keine Maschinen
suche - search.php

MUHday Special – Elsa und Dani feiern Geburtstag

von Admin | 20. Februar 2021 | 10 Kommentare

Im aktuellen Video feiern wir nicht nur Danis heutigen 12. MUHday, wir liefern auch Bilder von Elsas 8. Geburtstag nach, dessen Feier wir gestern wegen Internetproblemen nicht veröffentlichen konnten.

Die Geschichten der beiden Jubilarinnen könnten dabei unterschiedlicher nicht sein. Elsa ist das dritte Mitglied unserer Familie Rübergemacht und stand im August 2014 mit süßen 1 1/2 Jahren plötzlich auf unseren Weiden. Todesmutig hat sie sich über Nacht vom Nachbarn aufgemacht, um Zäune und Wassergräben zu überwinden und in unserer KUHlen Truppe vorstellig zu werden. Natürlich durfte sie nach dieser Heldentat bleiben, denn unser Grundsatz lautet, dass wir jedes Tier übernehmen, das es aus eigenen Kräften auf den Hof schafft. Hier hat sie sich ruckzuck eingelebt, gehört zu den äußerst neugierigen Rindern und kommentiert das Hofgeschehen manchmal energischer als Chaya.

Ihre Heutorte hat sie alleine genossen, bekam aber gleich mehrere Pakete von ihren Patentanten Ira aus Wietze, Petra aus Paderborn und Theresa aus Berlin. Besonders süß ist dabei, dass ein Geschenk an „Elsa Kuh“ mit unserer Anschrift adressiert war und trotzdem pünktlich hier angekommen ist. Im Anschluß haben wir noch ein paar Wrestling-Szenen von ihr angefügt, denn unter uns gesagt ist Elsa nicht nur ein Rind, sondern manchmal auch eine kleine Zicke.

Dani profitierte dagegen von ihrer stimmgewaltigen Freundin Chaya. Die lebte in der selben Anbindehaltung eines Mastbetriebs und schrie auf dem Schlachthof so laut und eindringlich, dass eine Tierärztin aufmerksam wurde und ihr nicht nur eine Gnadenfrist, sondern auch ein Ticket nach Butenland sicherte. Zuvor stand aber eine vierwöchige Quarantänezeit an, die sie nicht allein verbringen sollte, und so schaffte es auch Dani in unser Kuhparadies. Die lustigste Anekdote zu diesem Ereignis ist, dass Chaya bei ihrer Ankunft eine sehr schüchterne und ängstliche Kuh war, die von ihrer selbstbewussten Freundin Dani an die Klauen genommen und langsam in die Herdenhierarchie eingeführt werden musste. Das kann heute niemand mehr glauben, da sie sich inzwischen zur Ramboline und internen Herdenchefin hochgearbeitet hat, die die Nähe ihrer Freundin Dani durchaus noch schätzt, aber sich längst nicht mehr hinter irgendjemanden verstecken will.

Folgerichtig hat Chaya das Geburtagsrind Dani heute als eine der ersten Gratulanten hochleben lassen, auch Jule schaute auf ein Stück Heutorte vorbei. Das Geburtstagspräsent kam von ihrer Patentante Beate aus Moormerland. An diese Feier haben wir noch zwei Lieder angefügt, bei deren Aufführung Dani eine Hauptrolle hatte, zum einen vorgetragen von Judith Tellado und Georg, zum anderen von Germaid, die für unser Paulchen-Buch neben dem Titelsong auch auch ein Lied über Butenland beigesteuert hat.


Back for Good

von Admin | 20. Februar 2021 | 4 Kommentare


Mit diesem Schnappschuss von Hofleiter Puschek, seiner rechten Pfote Pippilotta und dem Eisbären-Bodyguard Palau melden wir uns offiziell aus der kurzen Zwangspause zurück. Der Graf ist gleich heute morgen mit einem Schraubenschlüssel und einer Packung Pflaster losgezogen und hat mal eben die kaputte Telefonleitung geflickt. Da er dabei auch mit jeder Menge Pekinesenspucke gearbeitet hat, wird das Ding in den nächsten zwei Jahrzehnten keinen Ärger mehr machen. Deshalb könnt ihr euch auch schon auf unser Abendvideo freuen, in dem wir nicht nur Danis Geburtstag feiern, sondern auch die Bilder von Elsas gestrigen Ehrentag nachreichen.


Butenland auf dem roten Sofa

von Admin | 19. Februar 2021 | noch kein Kommentar

Im November waren Karin und Jan zu Gast in der NDR-Sendung „DAS“. Dieser Beitrag ist nur noch bis heute online verfügbar, deshalb wollen wir ihn nochmal teilen.
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/DAS-mit-Butenland-Betreiber-Karin-Mueck-und-Jan-Gerdes,dasx23020.html


Kein Anschluß unter dieser Nummer

von Admin | 19. Februar 2021 | 6 Kommentare


Lillemor schaut auf unserem Tagesbild zurecht etwas bestürzt, denn bei Bauarbeiten in der Umgebung wurde die Telefonleitung erwischt und deshalb können die Menschen vorerst kein neues Material mehr veröffentlichen. Telefon und Internet sind komplett tot und jetzt heißt es warten, bis jemand an dieser Front Entwarnung gibt und die zerstörte Leitung flickt. Macht euch also keine Sorgen, wenn jetzt verstärkt ältere Beiträge kommen und auch Elsas Geburtstag heute abend nicht online gefeiert wird. Sie bekommt selbstverständlich ihre Heutorte und die Geschenke, wir werden es auch doKUHmentieren, aber wann wir dieses Material hochladen dürfen, liegt nicht in unseren Händen. Bis dahin versorgt euch unser Texteschreiber aus dem sauerländischen Home Office mit Konserven, damit ihr nicht völlig auf Butenland-Entzug kommt.


Chefvisite

von Admin | 18. Februar 2021 | 3 Kommentare

Ein Butenländer Tag ohne die Chefvisite von Puschek wäre weder denkbar noch möchte ihn jemand erleben. Damit die Fans unseres Hofleiters diesen Rundgang mal quasi hautnah erleben, hat Karin heute den Auftrag bekommen, ihn dabei zu filmen.

Bei Meentje wird die Pekinesengeschäftsführung direkt angeschnaubt, kann aber durch überragende Körperbeherrschung jeglichen Direktkontakt vermeiden, gerade in der heutigen Social-Distancing-Ära ein nicht hoch genug einzuschätzender Sicherheitsvorteil. Lillja hat kein Probleme vorzumuhen und schenkt dem Chef nur einen kurzen Blick, während Colorida ihn komplett ignoriert. Bei Paulina muss allerdings kurz Halt gemacht werden, denn diese Dame hat doch etwas vorzutragen, das von Puschek geduldig aufgenommen wird, da er selbstverständlich fließend wiederkäuerisch spricht.

Bo wird nur kurz gegrüßt und Manuela nicht bei ihrem Mittagsschläfchen gestört. Dann schaut er nochmal bei Meentje und Colorida vorbei, weil der Boss sich im Ablaufsplan vertan hat, er ist halt auch nur ein Pekinese und keine Maschine. Bei Tilda und Karlsson muss nochmal kurz die ganze Vorstandssouveränität ausgepackt werden, da der pubertierende Ochse wie gewohnt übermütig seine Grenzen austestet. Dann ist diese Reise in die schillernde Welt der Chefetage leider auch schon wieder vorüber. Irgendwann muss schließlich auch ein Puschek Feierabend machen, um sich mit einer guten Flasche Leitungswasser vor seine „Lassie“-DVD-Sammlung zurückzuziehen und die Pfoten hochzulegen.


Der neue Gärtner-Azubi

von Admin | 18. Februar 2021 | 6 Kommentare


Da Frederik ein sehr vernünftiges Schwein ist, will er als Lover von Rosa Mariechen sich nicht nur auf die Prominenz seiner Herzensdiva verlassen, sondern etwas eigenes aufbauen. Deshalb hatte er heute ein Vorstellungsgespräch bei Eberhard, dem Leiter unseres Gartencenters. Und das scheint erfolgreich gewesen zu sein, denn wie ihr seht hat er so beschwingt das Büro der hofinternen Botanikkoryphäe verlassen, dass sogar das Bild etwas verwackelt ist. Es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn man selber etwas in den Klauen hält und nicht auf andere angewiesen ist. Der Liebe zu Rosa Mariechen kann Unabhängigkeit sowieso nur gut tun, denn das macht natürlich auch doppelt interessant.


Ein Schwein, ein Pekinese und eine Ananasdusche

von Admin | 17. Februar 2021 | 5 Kommentare

Wir haben euch lange keinen Lehrgang mehr angeboten, in dem Rosa Mariechen dem wissbegierigen Publikum zeigt, wie man eine Ananas fachsäuisch zerlegt. Das holen wir mit diesem Video nach. Als Bonusmaterial gibt es einen Pekinesenhofleiter zu bestaunen, bei dem die Frisur selbst während eines intensiven Schauer aus Ananassaft tadellos sitzt. Tja, so Leute wie Puschek haben es einfach bei allen Themen drauf, man könnte fast neidisch werden.

An dieser Stelle möchten wir uns mal bei allen Paten bedanken, die uns regelmäßig Obst und Gemüse schicken. Auch der Großmarkt, bei dem wir bestellen, lässt uns immer wieder mal Gratispakete wegen unserer sonstigen Abnahmemenge zukommen. Das sei auch allen Kritikern gesagt, die uns wegen der Verfütterung von Südfrüchten anprangern. Zumal diese „Südfrüchte“ seit der Erfindung von Gewächshäusern auch längst in unseren Breitengraden zu haben sind.


Ein kleiner Gruß von Emil

von Admin | 17. Februar 2021 | 4 Kommentare


Dem fast 6jährigen Emil (er hat Ende Februar MUHday) sind seine Fans so wichtig, dass wir ihn nie lange zu einem kurzen Gruß überreden müssen und er sogar sein Mittagessen unterbricht, um sich schnell in Pose zu werfen. Für ihn ist das kein Problem, da er den Großteil des Snacks dabei sowieso in seinem Mundbereich lagert und deshalb ruckzuck mit einem beherzten Zungenschlag zu sich nehmen kann. Zusätzlich ist er als Rind auch noch Wiederkäuer, so dass er während seiner Internetauftritte sowieso das Essen ständig wieder hochwürgt und weiterverwertet. Von diesem effektiven Zeitmanagement können menschliche Influencer nur träumen und müssen weiter umständliche Essenspausen einplanen. Deshalb sind diese Leute auch ziemlich 2020, die Zukunft gehört definitiv den InMUHencern wie Emil.


Janne wird 5 Jahre alt

von Admin | 16. Februar 2021 | 6 Kommentare

Heute feiert unsere Janne ihren 5. MUHday. Sie gehört zu der Familie Rübergemacht, die von Rindern gebildet wird, die es aus eigener Kraft nach Butenland geschafft haben. So liess sich auch Janne nicht von Zäunen irritieren, überwand tapfer Wassergräben und stand deshalb im April 2017 eines Morgens plötzlich auf unseren Weiden. Hier auf dem Hof gilt der Grundsatz, dass jedes Tier bleiben darf, das seine Zelte von sich aus auf Butenland errichtet, also durfte auch die damals einjährige Janne bleiben.

Hier lebte sie sich ruckzuck ein und avancierte schnell zum neugierigsten Herdenmitglied überhaupt, was sicher auch viel damit zu tun hat, dass ihr nie Kinder gestohlen wurden und es deshalb zu keinem Vertrauensbruch zwischen ihr und den Menschen gekommen ist. Seit einiger Zeit ist sie sogar für ihren Geschmack zu beliebt auf dem Hof, denn die Gans Amanda hat sich unsterblich in sie verliebt und weicht eigentlich nicht von ihrer Seite. Auf der heutigen Geburtstagsparty hat sich die schnatternde Profi-Stalkerin aber nicht blicken lassen, wir gehen davon aus, dass ihre Abwesenheit das Geschenk an ihren Schatz war. Denn Janne ist von der Liason doch eher genervt und weiß deshalb diese Pause sehr zu schätzen. Stattdessen haben es sich Hofleiter Puschek und Pippilotta als Assistentin der Geschäftsleitung sowie Anton Plüsch nicht nehmen lassen, persönlich zu gratulieren. Außerdem hat Patentante und Namensschwester Janne aus Berlin ein Paket mit Leckereien geschickt. Und auch wir haben noch ein paar Bilder von den ersten Tagen der Jubilarin ins Video geschnitten und wünschen Janne damit alles, alles Gute, viele neuen Entdeckungen im nächsten Lebensjahr und überhaupt noch viele glückliche Jahre in unserem Tierparadies.


Warten auf das Tauwetter

von Admin | 16. Februar 2021 | 3 Kommentare


Enten sind definitiv keine Wintertiere. Nicht genug damit, dass das geliebte Wasser in dieser Jahreszeit ständig als Schnee vom Himmel fällt, gleichzeitig frieren auch noch die privaten Freibäder zu und die Schwimmfläche wird so immer kleiner. Diese Monate hat die Natur definitiv an einem Montag erfunden. Aber da hilft kein empörtes Gequake, also heißt es jetzt wie unsere Warzenenten auf dem Tagesbild einfach abwarten, bis ENTlich der Frühling sich mit Tauwetter ankündigt. Bis dahin muss man eben etwas zusammenrücken und damit arbeiten, was auf den Kanälen noch nicht ganz zugefroren ist.


« vorherige Seite | nächste Seite »