Denn Tiere sind keine Maschinen
suche - search.php

Die Mägen der Rinder

von Admin | 18. Oktober 2021 | 2 Kommentare


Wie ihr seht, haben wir Leevke für das Tagesbild beim Mittagessen gestört. Damit sich das wenigstens lohnt, erklären wir euch mal das komplizierte Magen-System der Rinder. Diese Tiere gehören zu den Wiederkäuern und haben über 20 Wiederkäuperioden am Tag. Sie können am Tag bis zu 50 Kilo Futtermasse zu sich nehmen. Diese besteht gerade im Sommer zumeist aus Gras, der Speiseplan wird aber auch gerne mit Heu aufgepeppt, und auch zu Möhren oder Äpfeln als Zwischendurch-Snack hat bisher noch kein Rind Nein gesagt. Dabei sind Rinder reine Herbivore, also Pflanzenfresser.

Wenn ein Rind Gras rupft oder Heu schlingt, wird der ganze Imbiss kaum durchgekaut, sondern fast nur geschluckt. Das liegt daran, weil Rinder Wiederkäuer sind und deshalb gleich 4 Mägen besitzen. So landet das hastig heruntergewürgte Frühstück, Mittagessen oder Abendbrot als erstes im Pansen. Dort wird es in einem Teil der gut 100 Liter Wasser, die sich ein Ochse oder eine Kuh täglich selber spendiert, eingeweicht und leicht vorverdaut.

Dann wird es etwas unappetitlich, denn diesen Essen-Wasser-Cocktail würgt das Rind wieder zurück in sein Maul (siehe auch das Verhalten des Menschen nach dem 11. Pin Jägermeister). Damit nicht genug wird das Ganze sogar nochmal durchgekaut, wobei bis zu 200 Liter Speichel in mehreren Kauvorgängen am Tag produziert werden. Danach wird die Fuhre erneut geschluckt und landet im Netzmagen. Der ist quasi das Gegenstück zu den hilfsbereiten Tauben im Märchen „Aschenputtel“, nur dass er keine schlechten Linsen ins Kröpfchen und die guten ins Töpfchen sortiert, sondern die größeren Teile anmahnt und nochmal in den Pansen schickt, während die kleineren Teile in den Blättermagen gehen.

Dort wird fleißig weiterverdaut, vor allem wird alles entwässert und es wird darauf gewartet, dass auch die letzten größeren Brocken endlich in annehmbaren Portionen ankommen, dann wandert der Brei weiter in den Labmagen. Hier wird das Konglomerat endlich mit Hilfe von Magensäure völlig zersetzt und an die Därme weitergeleitet.

Der Dünndarm sorgt genau wie bei Nicht-Wiederkäuern dafür, dass aus dem Brei die lebenswichtigen Aminosäuren entnommen werden. Außerdem werden Kohlenhydrate zu Einfachzuckern verarbeitet, der Rest wird in den Dickdarm weitergeleitet. Ist der Dünndarm noch bakterienfrei, so wurde hier ein wahres Bakterienparadies errichtet, das dafür sorgt, dass auch die letzten Nährstoffe verdaut werden. Hier ist man auch für die formvollendeten Kuhfladen zuständig und gestaltet diese natürlichen Tretminen möglichst hübsch, damit das zielsichere Hineinlatschen von unachtsamen Menschen diesen nicht ganz so ärgerlich erscheint.


Wer schön sein will, muss bürsten

von Admin | 17. Oktober 2021 | 5 Kommentare

Seitdem die Rinder wieder die Ställe für sich entdeckt haben und dort der Saison entsprechend öfters anzutreffen sind, werden natürlich auch die Kuhputzmaschinen stärker in Beschlag genommen. In unserem Video seht ihr, wie sich Lillemor, Fine, Stine und Dina mit ihrem Riesenbaby Mattis dort aufbrezeln. Am Ende demonstrieren euch dann noch Hanni und Anna, wie reibungslos der Wechsel vonstatten geht, so dass die maschinellen Masseure gar nicht erst zum Stillstehen kommen müssen. Außerdem bereichert Gans Amanda ein paar Szenen, die ihr Glück gar nicht fassen kann, dass endlich wieder ihre vierbeinigen Stalking-Opfer in Reichweite gezogen sind. Von unserer Familie aus kann die kalte Jahreszeit also kommen.


Senioren auf großer Fahrt

von Admin | 17. Oktober 2021 | 6 Kommentare


Auf Butenland hat es jetzt einen gewaltigen Einschnitt gegeben, denn der Hundeporsche wurde aus dem Verkehr gezogen und steht ab sofort in der Garage. Geschuldet ist das dem Umstand, dass unser Chef Puschek ein Wutpekinese ist und deshalb weder Pippilotta noch Omic ohne Protest als Beifahrer toleriert hat. Gleichzeitig war das Geschoss aber auch so klein, dass einer der Hunde immer zu Fuß unterwegs war, darauf aber selten Bock hatte und deshalb meistens direkt wieder beleidigt nach Hause gelaufen ist. Deshalb hat sich die menschliche Dienerschaft jetzt einen PekUV gegönnt, in den die gesamte Seniorenbelegschaft passt. Zusätzlich kann man bei Beschwerdeattacken während des Starts einfach den Regenschutz herunterlassen und so die Empörung unseres Hofleiters voll entspannt während der Fahrt über sich ergehen lassen. Die dauert auch immer nur wenige Minuten, dann sieht der Geschäftsführer ein, dass er wohl tatsächlich mit dem Pöbel reisen muss, was sich dann aber auch regelmäßig als nicht so schlimm wie von ihm erwartet darstellt.


Weintrauben ans Bett

von Admin | 16. Oktober 2021 | 4 Kommentare

Winfried war heute im Klauenpflegestudio und hat sich dort eine komplette Mani- und Pediküre gegönnt. Danach muss schwein sich erstmal wieder einlaufen, also wurde der Papa heute alleine in den Gartencenter geschickt und der Sohnemann veranstaltete einen Tag im Strohbett. Natürlich mit Lieferservice vom menschlichen Personal direkt an die Schnute, gerade Weintrauben werden ja so schnell schlecht. Die muss man also auch schlemmen, wenn man sich gerade nicht bewegen will.


Sicher ist sicher

von Admin | 16. Oktober 2021 | 2 Kommentare


Als Hofleiter muss man natürlich auch hin und wieder Entscheidungen treffen, die nicht bei allen Bewohnern super ankommen. So musste Puschek heute auf den Weiden verkünden, dass die diesjährige Outdoor-Saison langsam zuende geht und der Campingplatz deshalb irgendwann in den nächsten Wochen bis zum nächsten Frühling geschlossen wird. Da bei solchen Ankündigungen UnMUHen nicht auszuschließen sind, hat er vorsichtshalber den Chef des Gänsewachdiensts Hope als Begleitschutz mitgenommen. Bei diesem knallharten Ganter, der sowohl in Taek-Wing-Do als auch in Pick-Boxing ausgebildet wurde, wird auch das tollkühnste Rind seinen Unmut bereits im Vorfeld zügeln. Zumal Puschek ja auch bei allen Beschlüssen immer nur das Beste der Herde im Auge hat.


Ein Altenheim für Tiere

von Admin | 15. Oktober 2021 | 5 Kommentare

Weil Karin und Jan heute Nachmittag nach Bremen gedüst sind, um an einem Talkabend teilzunehmen, hatte Puschek keine Kamerafrau für das Abendvideo. Rosa Mariechen konnte zwar zur Vertretung überredet werden, aber leider hat sie das versaut. Zum Glück sind wir euch aber sowieso noch einen Bericht der Deutschen Welle über Butenland schuldig, der vorgestern in der Rubrik „Fokus Europa – Länder, Menschen, Schicksale“ veröffentlicht wurde. Dazu sei kurz angemerkt, dass wir selber uns ganz bewusst „Lebenshof“ nennen, da der Mensch den Tiere keine Gnade, sondern nur seinen eigentlich selbstverständlichen Respekt schuldet. Das ist aber nur eine kleine Anekdote, ansonsten ist der Beitrag wirklich toll geworden.

https://www.dw.com/de/ein-altenheim-f%C3%BCr-tiere/av-59451123


Für Mama

von Admin | 15. Oktober 2021 | 4 Kommentare


Da sich Blumenläden in der Rindergesellschaft bisher noch nicht durchsetzen konnten, müssen artige Kinder wie Mattis ihren Müttern Blumensträuße mit dem Horn ausgraben. Das hat ärgerlicherweise zur Folge, dass man die Dinger vor dem Überreichen selten optisch nochmal überprüfen kann, da so eine Hornspitze selbst beim talentiertesten Ochsenauge außer Sichtweite liegt. So kann es passieren, dass man wie auf unserem Tagesbild ein recht kümmerliches Bouquet erwischt, das sich gerade von der Farbe weit hinten anstellen muss. Aber zum Glück sind Supermuddis wie Dina ganz anders drauf als menschliche Erziehungsberechtigte und beurteilen solche Geschenke grundsätzlich nach dem Geschmack. Überhaupt ist ja die Hauptsache, dass diese Aufmerksamkeiten von Herzen kommen und diesbezüglich ist man bei unserem Riesenbaby immer auf der sicheren Seite.


Chaya deKUHriert

von Admin | 14. Oktober 2021 | 5 Kommentare

Wegen der anstehenden Stallsaison ist auf Butenland natürlich auch wieder verstärkt Chaya als Innenarchitektin gefragt. Die Menschen geben sich zwar schon Mühe, aber sie haben einfach nicht das KUHle Auge für Details und die Klauenspitzenfertigkeit, um die Schlafzimmer binnen Minuten in ein Wohlfühlparadies zu verwandeln. Es hilft also alles nichts, die Meisterin selbst muss sich kreativ ausleben. Springt beim Video ruhig mal vom Anfang direkt auf das Ende, um einen Vorher-Nachher-Vergleich zu haben. Da liegen wirklich Welten zwischen.


Wintervorbereitungen

von Admin | 14. Oktober 2021 | 4 Kommentare


Langsam geht die Weidesaison ihrem Ende entgegen und die Rinder orientieren sich immer mehr Richtung Stall. Das hat dann automatisch zur Folge, dass diese Wohnzimmer vom menschlichen Personal wieder mehrmals am Tag hergerichtet werden müssen. Dabei ist nicht nur verstärkte Knochenarbeit angesagt, die Kleidung wird dementsprechend schmutziger. Als Butenländer Hygienebeauftragter ist es deshalb die Pflicht von Eberhard, alle Waschmaschinen zu kontrollieren und für deren tadellose Betriebsbereitschaft die Klaue ins Feuer zu legen. Es ist wirklich ein wahres Glück, dass auf Butenland so viele hochbegabte Koryphäen leben und Puschek deshalb sehr viel Arbeit und Verantwortung delegieren und in andere kompetente Pfoten, Klauen, Hände, Krallen und Flügel legen kann.


Freunde fürs Leben

von Admin | 13. Oktober 2021 | 5 Kommentare

Weil wir gestern ein Video präsentiert haben, in dem keine Namen genannt wurden, und ihr ALLE bei diesem Test durchgefallen seid, sagen wir euch heute wieder, wer genau in den Szenen die Hauptrolle spielt. Es geht los mit Colorida, die Lily eine Pflegerunde spendiert, während Carlotta schaut, ob sie das auch gründlich genug macht. Dann demonstrieren mit der 18jährigen Hanni und der 19jährigen Klara zwei der Grande Dames von Butenland ihre persönlichen Beauty-Tipps. Lily hat den Jackpot gezogen und bekommt von Lillemor direkt noch eine Portion SZS (Sauber-Zauber-Sabber) ab. Marieke verwöhnt ihre beste Freundin Lisbeth. Den Abschluß bilden Karlsson und seine Mama Tilda, die das Verwöhnprogramm gerade beendet hat und jetzt darauf wartet, dass der Sohn brav seinen wichtigen Mittagsschlaf absolviert.


« vorherige Seite | nächste Seite »