Denn Tiere sind keine Maschinen
suche - search.php

Abschied von Pippilotta

von Admin | 24. September 2022 | 17 Kommentare

„Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist.“

(Franz Kafka)

Wir mussten gestern Abend unsere Pippilotta gehen lassen. Gestern morgen wollte sie nicht aufstehen und war extrem kurzatmig. Natürlich sind wir sofort zum Tierarzt gefahren, dort wurden durch eine Röntgenuntersuchung Vernarbungen im Lungengewebe und leichte Wassereinlagerungen diagnostiziert, eine Tumorbildung konnte auch nicht ausgeschlossen werden. Unserer Grande Dame erhielt Cortison, Entwässerungs- und Schmerzmittel sowie andere Medikamente, die aber leider nicht anschlugen. Als die Kurzatmigkeit am späten Nachmittag immer schlimmer wurde und sich Pippilotta deutlich gequält hat, wurde sie hier in ihrem Körbchen und im Kreis ihrer Lieben vom Chefarzt unserer Stammklinik erlöst.

Pippilotta wäre im Dezember 17 Jahre alt geworden, allerdings gehen wir davon aus, dass sie sogar älter war. Mindestens 11 Jahre ihres Lebens verbrachte sie in einem Massenzwinger auf Mallorca, dort lernte sie sogar die Tötungsstation kennen, bevor sie im Dezember 2016 gerade noch rechtzeitig nach Butenland vermittelt werden konnte. Unser Dank dafür geht an Mariska B., die die kleine Seele nicht übersehen, sondern sie gerettet hat.

Gerade als kleiner Hund hat man in so einem Zwinger nur Chancen, wenn man gewisse Überlebenstaktiken lernt. So markierte auch unsere Pippilotta ihr Essen grundsätzlich an, weil es ihr nur so nicht von anderen Hunden geklaut werden konnte. Diese Gewohnheit hat sie auch nie so ganz auf Butenland abgelegt, wie gerne würden wir ihr jetzt nochmal hinterherwischen. Beim Tierarzttermin direkt nach ihrer Ankunft wurde außerdem eine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz festgestellt, die wir mit Enzymen und Diätfutter gut in den Griff bekommen haben. Später traten noch diffuse Hauterscheinungen auf, die wir mit Cytopoint-Langzeitinjektionen behandelten.

Pippilotta war ein echter Schatz. So anspruchslos, dass wir ihr nicht mal an ihren Geburtstagen eine richtige Freude machen konnten, sie war einfach zufrieden mit ihren gewohnten Portionen, um die sie nicht mehr kämpfen musste. Es gab nicht einen Bewohner, mit dem sie nicht ausgekommen ist. Nicht mal Gänse im Attacke-Modus wurden von ihr verbellt, da ging sie lieber grundsätzlich in den friedlichen Rückzug. Trotzdem konnte die Süße durchaus ihren Kopf durchsetzen, das merkten wir, als Frederik als junges Ferkel auf den Hof kam und noch den Berufswunsch Hund hatte. Da wurde er sehr oft von Puschek angebellt, bis sich Pippilotta zwischen die beiden stellte und so den ehemaligen Hofleiter beruhigte. Auch die meisten Gäste hatten oft schon Minuten nach ihrer Ankunft einen kleinen Hundepopo im Schoß, der sich unwiderstehlich aufdrängte. Wir können jetzt noch gar nicht ausdrücken, wie sehr deine stille und angenehme Präsenz fehlen wird, liebe Pippilotta.

Für Pippilotta:
https://www.youtube.com/watch?v=9Z8-9WwjeqM

„Alles bleibt doch alles,
alles bleibt doch alles,
jedoch fehlst du.

Der Vormittag geht, der Abend kommt,

ich habe zu viel Platz im Bett, zu viele Anrufe.
Wie ist es nun, wie geht es dir?
Ja wie ist jetzt alles, denn Du fehlst.
Du fehlst.

Gott läuft im Himmel rum,
der Teufel kommt per Post,
ich hab Staub auf den Schuhen,
und nichts außer Tränen.“


Bo wird 8 Jahre alt

von Admin | 23. September 2022 | 4 Kommentare

Bo feiert heute seinen 8. MUHday. Der Dexter-Ochse ist jetzt schon 4 Jahre Teil unserer Familie und stammt von einem anderen Lebenshof, dessen Besitzer leider verstorben war. Dementsprechend problemlos hat sich Bo in die Herde eingefügt, denn Leid kannte er nicht und bastelte deshalb von Anfang an selbstbewusst an seiner Karriere in der Hierarchie unserer KUHlen Truppe. Dexter-Rinder haben übrigens eine gewisse Berühmtheit erlangt, weil die älteste Kuh der Welt eine von ihnen war. Diese irische Dame ist laut englischem Herdebuch 49 Jahre alt geworden. Bo hat also nur noch lächerliche 41 Jahre auf Butenland abzureißen, um diesen Rekord einzustellen. Das sollte doch eigentlich kein Problem sein.

Die heutige Geburtstagsfete liess mal wieder keine Wünsche offen, das fing schon damit an, dass Geschäftsführer Sir Archie persönlich zum Klauenschütteln angetreten ist. Außerdem hat Fine das Buffet … Entschuldigung, natürlich den Jubilar besucht. Zwei Pakete für den Gabentisch von den Patentanten Steffi aus Waldems und Petra aus Paderborn haben das Glück dann perfekt gemacht. Als Kirsche auf dieser Torte gratulieren auch wir ganz herzlich und blicken hochmotiviert auf die nächsten 41 Feiern bis zur Rekordeinstellung.


König Frederik der Erste

von Admin | 23. September 2022 | 3 Kommentare

Immer wieder lesen wir in Kommentaren, dass die Leserschaft gar nicht genug von Frederik bekommt, deshalb gibt es auf dem heutigen Tagesbild direkt mal ein doppeltes Schweinchen. Allerdings ist noch ungeklärt, ob man da wirklich Frederik zweimal sieht oder die Erscheinung im Wasser nicht doch eher der legendäre Eber vom See ist, der Frederik das Schwert ExQUIEKlibur überreichen will. Das können wir leider erst heute Abend auflösen, denn wenn sich Freddy bis dahin nicht zum König aller Schweine und Briten ausgerufen, mit
Winfried und Eberhard eine Tafelrunde gebildet und Rosa Mariechen geheiratet hat, war es wohl tatsächlich nur eine Spiegelung.

Nickerchenvorbereitungen mit Ole

von Admin | 22. September 2022 | ein Kommentar

Am Anfang des Videos ist Ole sehr gnädig zu seinen Fans, denn Leckaktionen im oberen Brustbereich und in der eigenen Achselhöhle bekommen selbst die ungelenkigen Homo sapiens so gerade noch hin. Engagierten Nachmachversuchen der Groupie-Gemeinde sind also Tür und Tor geöffnet. Danach wird noch die eine oder andere steife Windbrise genossen und schon ist man bereit für das Mittagschläfchen. Die Präsentation von purer Schönheit ist halt auch in kurzen Videos sehr anstrengend, wenn man so viel wie Ole davon hat.


Lisbeth

von Admin | 22. September 2022 | 4 Kommentare


Lisbeth wurden in ihrem ehemaligen Milchbetrieb innerhalb von 14 Jahren 8 Kinder geraubt. Als dann die Milchleistung nachliess, sollte sie wie in dieser Industrie üblich als zynische Rente die Todesstrafe in einem Schlachthaus bekommen. Zum Glück konnte sie aber doch noch im letzten Moment nach Butenland vermittelt werden.

Hier ist sie mittlerweile 19 Jahre alt geworden, geniesst ihre Kuscheleinlagen mit den Menschen und verhält sich auch stets freundlich gegenüber ihren Herdenmitgliedern. Mit Marieke verbindet sie eine ganz besondere Freundschaft. Denn als diese 2020 einen bösen Sturz erlebte und durch die anschließende Beckenfraktur nicht mit den anderen Rindern auf die Weide ziehen konnte, blieb Lisbeth zusammen mit der leider inzwischen verstorbenen Oma Lenchen ebenfalls zuhause und muhte am Krankenbett Zuspruch. Und auch als Lenchen und Lisbeth irgendwann gen Freiheit aufbrachen, kehrten sie als einzige Kühe jeden Abend auf den Hof zurück und berichteten Marieke über die aktuelle MUHndpropaganda. Logisch, dass Lisbeth und Marieke auch aktuell oft auf der Krankenweide zusammenliegen und ihre wundervolle Freundschaft pflegen.


R. I. P.

von Admin | 21. September 2022 | 8 Kommentare

Heute haben wir einen wichtigen Mitkämpfer für die Rechte der Tiere und vor allem einen persönlichen Freund, der uns jahrelang tatkräftig unterstützt hat, verloren. Wir können es nicht fassen, sind tief bestürzt und werden deshalb heute kein Abendvideo veröffentlichen. Ruhe in Frieden.


Willkommen Renate

von Admin | 21. September 2022 | 10 Kommentare


Heute möchten wir euch unseren aktuellsten Neuzugang auf Butenland vorstellen. Die Dame heißt Renate und kam vor 3 Tagen aus einer Hühneranlage. Dort hatte sie eine Butenlandfreundin entdeckt und mitgenommen. Wie man auf dem Bild unschwer erkennen kann, war das auch dringend nötig, denn sie wurde von den anderen Hühnern gepickt und auf auch auf andere Weise so sehr gemobbt, dass sie dadurch kahle Stellen davongetragen hat und sogar ihren Kamm einbüßen musste. Dementsprechend schlecht ist sie auf Artgenossen zu sprechen und reagiert sogar panisch auf sie, bisher kam sie auch noch nicht einmal aus dem Hühnerstall heraus. Also geht es jetzt erstmal darum, dass Renate ankommt, langsam auch andere Seiten als die häßlichen im Leben kennenlernt und einfach den neuen Start hinlegt, den alle Butenländer von uns angeboten bekommen. Nimm dir also alle Zeit der Welt, du liebe Seele, jetzt bist du in Sicherheit und deine Zukunft ist endlich strahlend, auch wenn du das selber noch nicht realisiert hast.


Willkommen in der behuften Rentner-WG

von Admin | 20. September 2022 | 3 Kommentare

MTV Cribs kann offiziell einpacken, denn heute zeigen die Butenländer Pferde den Fans ihr nobles Zuhause, danach interessiert sich selbstverständlich niemand mehr für menschliche Promi-Villen. Dafür hausen der 27jährige Cello, der 28jährige Pferdinand und der 32jährige Runi viel zu schick in ihrer Rentner-WG.

Die Tour beginnt auf dem Sandplatz, dann schwenken wir auf den großzügigen Auslauf mit dem Weidezelt, der zum Futterplatz umgebaute Carport darf auch nicht fehlen, ebensowenig wie der großzügige Offenstall. Alles abgestimmt auf die Bedürfnisse des Trios, zum Beispiel besitzt Pferdinand aufgrund seiner Hufrehe einen eigenen Fresskorb, weil er nicht zuviel Gras futtern darf, und Cello nennt eine eigene Sauna sein Eigen, weil er chronische Lungenprobleme hat und ihm die dortigen regelmäßigen Inhalationen mehr als gut tun. Alles in allem fühlen sich unsere behuften Senioren nur nicht pudelwohl, weil sie halt keine Hunde sind. In Sachen artgerechten Pferdekomfort gibt es auf Butenland aber keine Luft mehr nach oben.


Omic und Dani

von Admin | 20. September 2022 | 2 Kommentare


Ihr kennt unsere Rinder als wahre Zungenakrobaten, die mit ihrem Lappen quasi jede Stelle im eigenen Gesicht erreichen können und das auch weidlich ausnutzen. Sicher hat sich der eine oder die andere in der Leserschaft schon gefragt, wieso man trotzdem nie Spuren im Gesicht der KUHlen Belegschaft erkennt. Das liegt an Omic Brakelmann, dem offiziellen Butenländer Speichelfäden-Beauftragten. Auf dem Tagesbild seht ihr ihn beim kritischen Check von Dani, die sich gerade die Visage abgeleckt hat. Sobald Omic da irgendwelche Hinterlassenschaften im Kopfbereich erkennt, geht er kurz mit der eigenen Zunge drüber oder bearbeitet hartnäckige Stellen auch mal mit dem wedelnden Schwanz. So ein Service gehört zu einem gepflegten Hof einfach dazu und Herr Brakelmann nimmt seine Einsätze auch immer sehr ernst. Denn nur wer keinen Speichel trägt, kann richtig glänzen.


Hier kommt die Sonne

von Admin | 19. September 2022 | 7 Kommentare


Heute zeigen wir euch mal, wie Regenbögen entstehen. Das passiert nämlich, wenn Synje (friesisch für die Sonne) die Weiden betritt, während sich gleichzeitig ein heftiger Regenschauer ankündigt. Falls da jemand dran zweifelt, haben wir mal gleich ein Beweisfoto geschossen. Fast weiß man nicht, ob unser 14 Monate alter Sonnenschein oder der Regenbogen mehr strahlt.


« vorherige Seite | nächste Seite »