Denn Tiere sind keine Maschinen

Wir danken allen, die spontan für die Rettung von Emma gespendet haben:

von Admin, am 02.11.2014.

emma

Emma konnte sehr kurzfristig vor dem festgesetzten Tötungstermin am 31.10.14 gerettet werden. Zum Zeitpunkt ihrer Rettung war sie erst vier Monate alt, davon hat sie einige Zeit in einem Versuchslabor verbringen müssen und hatte bereits mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen: Zu ihrer Krankengeschichte gehören ein Leberabszess und eine Lungenentzündung, sowie eine Operation im Bauchraum. Emma wäre für die Milchproduktion „nutzlos“ gewesen und aufgrund der notwendigen medikamentösen Behandlung wäre sie entweder jetzt getötet oder in drei Monaten geschlachtet worden, da nach Medikamentengabe bestimmte Fristen eingehalten werden müssen, bis das „essbare Gewebe“ für den menschlichen Verzehr freigegeben wird.

Den Standort des Labors oder weitere Details werden wir nicht bekanntgeben, denn hiermit helfen wir niemandem. Diese Tür ist durch großes Glück ein Stück weit offen.

Emma kennt keinen Weidegang, kein Gras, keine Stromzäune… Wir begleiten sie täglich auf die Weide und vertrauen auf die soziale Kompetenz vor allem unserer erfahrenen Kühe, die Emma helfen werden, ins Leben zu finden. In Fine, Colorida und Elsa wird Emma sicherlich gute Spielgefährtinnen finden.

Stichwörter: , , , ,
Kategorie: Allgemein

17 Antworten zu “Wir danken allen, die spontan für die Rettung von Emma gespendet haben:”

  1. susanne68 sagt:

    Puuuh, vier Monate und so eine Krankengeschichte! Hoffentlich wird sie wieder ganz gesund. Ob das wohl Emmas erster Apfel ist, den sie auf dem Foto bekommt?

    Ich wünsche dir ein langes, gesundes glückliches Leben, kleine Emma!

  2. Ulla39 sagt:

    Wie Susanne schon geschrieben hat: vier Monate und so eine Krankengeschichte!

  3. Ulla39 sagt:

    Muß ein bißchen korrigieren: … und so eine von Menschen bewirkte Krankengeschichte.

  4. Luna sagt:

    Das ist echt krass!!
    Sie ist doch noch ein Kind…
    Ich freue mich so
    sehr für Emma und bin gleichzeitig unendlich traurig und bestürtzt,dass es soetwas immer noch und immer wieder gibt.
    Besteht denn eine kleine Hoffnung,dass sie wieder (ganz) gesund wird?
    Ach,ich wünsche es ihr so sehr.
    Dicke Umarmung für die Süsse!!
    Sie muß es einfach schaffen….

  5. elke sagt:

    Ich wünsche ihr ein schönes, glückliches und langes Leben bei Euch.

  6. Doris sagt:

    Das wird schon wieder: Gute Luft, gute Nahrung, gutes Wasser, viel Bewegung, gute Gesellschaft. Mehr braucht es nicht.
    Gilt auch für uns Menschen.

  7. Liebe Luna,

    wir werden sehen. Psychische und körperliche Gesundheit hängen ja auch eng zusammen. Wenn Emma erst einmal richtig angekommen ist in der Herde, können wir auch besser einschätzen, wie sie sich entwickelt. Für ihr Alter ist sie eigentlich viel zu klein… Emma wird jetzt einiges nachzuholen haben…

  8. wolfgang sagt:

    Die Liebe, Natur und Freiheit können Wunder bewirken für die kleine Emma!
    Und ab jetzt ist sie ja nicht mehr alleine und wird bestimmt viele Freundinnen und Freunde finden.
    Ich freue mich für sie und über ihr neues Glück auf Hof Butenland!
    Was es jtzt alles zu entdecken gibt für die kleine Emma!

  9. Luna sagt:

    Danke für Deine Antwort ,liebe Mira
    Ich hoffe sehr,dass Emma sich sowohl körperlich ,wie auch psychisch gut erholt.Die besten Voraussetzungen hat sie ja nun bei Euch.Alles andere bringt die Zeit.(Ich kenne das von meinen traumatisierten Katzen,manches bleibt immer noch ein wenig bestehen,je nachdem wie schlimm etwas war oder welche Persönlichkeit sie haben).
    Ich habe aber noch eine Bitte:Darf ich Dir hier eine Frage stellen ,wegen meiner Patenschaft und einer eventuellen zusätzlichen?Ich hatte Karin diesbezüglich eine Mail geschickt,aber ich denke,es sind einfach zu viele Mails und Anfragen von vielen Menschen,die da beantwortet werden müssen,Tag für Tag.Und das sicherlich auch erst spät Abends,wenn man eigentlich müde ist.
    Vielleicht ist es über diesen Weg einfacher.

  10. Liebe Luna, sicher 🙂 Was möchtest du denn wissen?

  11. Luna sagt:

    Da freue ich mich ,liebe Mira:)
    Also:Ich glaube,ich habe bei der Patenschaft“jährlich“ angekreuzt.Heißt das,dass meine Patenschaft nach einem Jahr automatisch zu Ende geht und ich eine neue/weitere übernehmen kann oder läuft meine jetzige Patenschaft automatisch weiter?
    Und ich würde gerne noch eine zweite Patenschaft übernehmen,ich denke,dass geht dann wieder ganz einfach ,online,über das entsprechende Formular.
    Und noch etwas, vielleicht lustiges,aber wohl eher naiv von mir.Ich habe doch am Anfang tatsächlich gedacht,wenn man für ein bestimmtes Tier eine Patenschaft übernimmt,ist das gespendete Geld nur für eben dieses Patenkind sozusagen „festgelegt“.Deshalb ist es mir auch so schwer gefallen mich für ein Patenkind zu entscheiden.(Hab dann lieber „Alle“ gewählt).Weil Ihr ja am besten wißt wo es gerade fehlt usw…
    Jetzt freue ich mich,dass alles in einen grossen Topf kommt und wo es gebraucht wird, da wird es eingesetzt.
    Aber das entsprechende Patenkind,sofern man nur eines wählt, ist ja dadurch automatisch mit dabei.
    Ist schon manchmal komisch,wie umständlich man es sich selbst manchmal macht;).
    Ich freue mich auf Deine Antwort,wann immer Du Zeit dafür hast:).

  12. wolfgang sagt:

    Liebe Luna, da gehen Sonne Mond und Sterne auf einmal auf und wärmen mich auch seelisch wieder auf,
    Du bist einfach wunderbar!!!
    Ganz einzigartig und wunderbar genau so wie die lieben individuellen Persönlichkeiten auf dem Hof Buenland!
    Guhtes Gelingen für Alles wünsche ich!

  13. Liebe Luna, Patenschaften verlängern sich automatisch nach einem Jahr, du brauchst also nichts weiter zu tun.

    Eine zweite kannst du gewiss einfach über das Onlineformular abschließen und dort dann eben dein Patentier eintragen. Eine persönliche Urkunde geht dir dann alsbald auf dem Postwege zu.

    Ja, es geht alles in einen großen Topf, wobei wir uns über jede kleine Patenschaft oder Einzelspende freuen – denn: zusammen sind wir viele und können viel bewegen 🙂

  14. susanne68 sagt:

    Ihr seid alle toll! Was für ein schönes Betthupferl. Einen dicken Gutenachtkuss für das Spielkalb und süsse Träume 🙂

  15. Luna sagt:

    Liebe Mira,
    hab recht herzlichen Dank für Deine Antwort,gut dass ich Dich fragen konnte:).Und,ich habe nun auch „Die kleine Spinne Widerlich“ hier zu Hause.Ein so schönes Büchlein.Ein ganz toller Tip von Dir:):).
    @Wolfgang:
    Einen besonders lieben Dank für Deine Worte!
    Ja,hier ist oft der einzige Ort,wo ich einfach so sein kann wie ich bin und auch sagen darf,was mich bewegt,ohne mir „komisch“ vorzukommen.
    Und das tut wirklich gut.Umso mehr freut es mich,wenn wir uns hier gegenseitig immer mal wieder etwas Mut machen können.
    Übrigens bin ich auch durch Deinen Buchtip neugierig geworden:Die ersten Seiten von „Wovon Schafe träumen“ habe ich heute morgen schon gelesen.Einfach nur so schön….

  16. Liebe Luna,

    jederzeit gerne 🙂

  17. Mehr feine Buchtipps gibt’s übrigens nach und nach hier (ein bisschen Werbung in eigener Sache, ausnahmsweise): http://aufdemnachttisch.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.