Denn Tiere sind keine Maschinen

Katinka im neuen Klauenpflege-Kippstand:

von Admin, am 10.11.2014.

katinka im klauen-kippstand

Da viele unserer Kuhdamen unter alten Frakturen oder zucht – und haltungsbedingten Gelenkerkrankungen leiden, war die Anschaffung eines in der Behandlung schonenden Klauenpflege – Kippstandes schon seit Jahren ein Wunsch und konnte im Frühjahr durch die Einnahmen unseres Koch- und Geschichtenbuches http://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/shop/ realisiert werden. So konnten wir heute bei Katinka die tierärztlich und vorallem streßfreie Klauenbehandlung durchführen.

Hier ein Video zur Funktion des Standes, leider in der Eile etwas unscharf:
https://www.youtube.com/watch?v=SCjI_riNYlA

Stichwörter: , , ,
Kategorie: Arbeit

12 Antworten zu “Katinka im neuen Klauenpflege-Kippstand:”

  1. susanne68 sagt:

    Au weia, dachte ich erst, als ich Katinka da angeschnallt gesehen habe. Ich weiss natürlich, bei euch passiert ihr nix. Aber ein bisschen beängstigend fand ich’s erst schon. Für die kranken Kuhladys ist es bestimmt ein Segen, dass ihr jetzt diesen Kippstand habt.

  2. Cornelia sagt:

    Fühlen sich die Tiere wirklich sicherer in Seitenlage als im Stand?

  3. Ulla39 sagt:

    Mir ist es eben wie Susanne gegangen, das Herz ist mir bis ich-weiß-nicht-wohin gerutscht, aber das spielt sich ja bei Euch ab. Da muß ich keine Angst haben…

  4. Luna sagt:

    Ja,das stimmt:Im ersten Moment ist es wirklich ein mulmiges Gefühl Katinka dort so zu sehen.Aber sie bleibt ruhig und weiß anscheinend,das weiter nichts schlimmes passiert.
    Man macht sich ja wirklich Gedanken,was in Katinka nun so vorgeht und wie sie sich dabei fühlt.
    Aber es muß ja sein,damit sie bald wieder gut und sicher auf der Erde steht.

  5. elke sagt:

    Bestimmt streichelt sie einer am Kopf während der Prozedur…….

  6. Susanne sagt:

    Ich finde auch nicht, dass es sehr enstpannend aussiehet das Gerät und die Prozedur, aber Katinka ist ja nicht in Panik. Ich bin auch für Kopfstreicheln (schön elke). 🙂

  7. Wolfgang sagt:

    Oh liebe Katinka, halte durch gleich ist`s vorrüber!
    Schonende Klauenpflege ist ganz wichtig und in der gewohnten Umgebung mit den führsorgenden Butenländern/innen wird alles mit viel Liebe gemacht so dass keine Panik entstehen kann.
    Gleich ist`s vorbei und dann gibts einen Lecker-bissen und die schönen und freien Weiden warten ja schon!
    Was gibt es Schöneres als Hof Butenland?
    Liebe Katinka wir alle sind bei Dir und stehen Dir bei!

    Ich finde die Anschaffung des Kippstandes zur Klauenpflege ganz großartig und werde das wunderbare Koch und Geschichtenbuch überall empfehlen und auch Hof Butenland ganz allgemein
    bei gelegentlichen Kontakten mit innovativen und für Tierfreiheit und Gleichberechtigung offenen Unternehmen zur Förderung vorschlagen.

  8. Admin Admin sagt:

    Zusätzlich zur Erklärung sowie Jans Kommentar dazu:

    Im normalen Klauenstand müssen zur Behandlung die einzelnen Beine unter Fixierung hochgekurbelt werden. Zum einen besteht die Gefahr, dass die Rinder rutschen, sich panisch fallen lassen, zum anderen, dass die Tiere, die unter Gelenkserkrankungen, oder alten Frakturen mit Schiefstellung des Beckens u.a. leiden, sich weitere Verletzungen zuziehen. Diese Form der Klauenpflege mittels Kippstand ist wesentlich stressärmer und geht schneller, da alle 4 Klauen zügig behandelt werden können.

    Jan: Katinka kam 2008 zu uns, total kranke Klauen. Sie hat schon so manche Stunde im Klauenstand verbracht. Verschiedene Tierärzte haben versucht, ihre Klauen in Form zu bringen. Sie muß als junge Kuh schon bei ihrem Biobauern gelitten haben. Man konnte ehemalige Abszesse ahnen. Wenn sie unseren anderen Klauenstand schon sieht, gerät sie in Panik. Die gestrige Behandlung war tatsächlich die bisher stressfreieste. Außerdem habe ich immer wieder ihren Kopf in meinen Armen gehalten und habe meiner „Lieblingskuh“ beruhigende Streicheleinheiten gegeben.

  9. Cornelia sagt:

    Tausend Dank, dass ihr uns Unwissenenden auf die Klauen, äh, Sprünge geholfen habt. Wünsche euch weiterhin so unkomplizierte Pflege im neuen Kippstand. Und an der Stelle nochmals an das tolle Kochbuch erinnert mit dem Verkaufserlös das Gerät angeschafft werden konnte. Immer wenn ich das Buch zur Hand nehme, hab ich ein gutes Gefühl, nicht nut wegen der tollen Rezepte.

  10. Ulla39 sagt:

    Danke, Jan!

  11. susanne68 sagt:

    Ich danke euch sehr für die Erklärung. Das mit dem Kopf halten war bestimmt für die Leidgeplagte eine große Unterstützung. Dass so eine Behandlung bestimmt trotzdem angstbesetzt ist, kann ich mir lebhaft vorstellen.
    Mir geht es wie Wolfgang, ich erzähle auch wo ich kann von Butenland, weil ich so froh bin, dass es euch gibt. Und seit kurzem darf ich ja jetzt immer mit Fine an meiner Seite einkaufen gehen. Da erzähl ich natürlich jedem, wer sie ist und wo sie wohnt:

  12. Das freut uns, liebe Susanne 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.