Denn Tiere sind keine Maschinen

Trulla ist da

von Admin, am 23.11.2018.


Dürfen wir euch unsere neue Mitbewohnerin vorstellen? Das ist Trulla, die aus einer angeblich ach so artgerechten Bodenhaltung stammt und seit gestern Butenländerin ist. Da sich die kalten Wetterverhältnisse nicht mit ihrem arg strapazierten Federkleid vertragen, haben wir ihr einen Pullover genäht.

Da sicher der eine oder die andere gerade wegen Trullas Zustand zusammengezuckt ist, möchten wir an dieser Stelle versichern, dass wir noch schlimmere Ansichten gerade bei Hühnern gewohnt sind. Auf den Eierkartons gibt es zwar nur endlose grüne Wiesen, die von höchstens 6 Hühnern bewohnt werden, in der Realität sieht es aber grundsätzlich anders aus. Da besteht die Bodenhaltung überwiegend aus einem Hühnerteppich, so weit das Auge reicht, und die Freilandhaltung wird durch einen Durchbruch in der Wand gewährleistet, der auf einen winzigen Hof ohne Sonnenlicht führt und auf dem man das Grün mit der Lupe suchen muss. Und all die Quälerei für ein Produkt, das man heutzutage problemlos tierfreundlich ersetzen kann. Wir werden es nie verstehen.

Jedenfalls sind wir zuversichtlich, dass wir Trulla von nun an all die in der Werbung versprochenen Dinge wie Weiten, Tageslicht und selbstbestimmten Auslauf tatsächlich zeigen dürfen und wir ihr noch hoffentlich lange ein anständiges Hühnerleben bieten können. Willkommen in der Freiheit, Trulla.


Kategorie: Allgemein

12 Antworten zu “Trulla ist da”

  1. Melanie sagt:

    Auch von mir ein herzliches Willkommen, Trulla, der Hühnerpullover sieht super aus und hält sicher warm bis die Federn wiedergekommmen sind.
    Ich freue mich für Dich dass Du jetzt das genießen darfst was eigentlich jedem Huhn zusteht und freue mich Deine weitere Entwicklung zu verfolgen.

  2. Ute sagt:

    Und jetzt, Trulla, beginnt dein Leben! Wie freue ich mich fuer dich!
    Und ein „Danke“ schliesst sich dem naechsten an – Danke, Hof Butenland, immer wieder!!!

  3. F. sagt:

    …und dann beruhigen die Menschen ihr Ge-
    wissen damit, dass sie ja „nur Eier von
    Hühnern aus Bodenhaltung“ essen.
    Wenn ich so ein Tier wie Trulla sehe (herz-
    lich willkommen auf Butenland, du liebes Ge-
    schöpf!), könnte ich schreien, weil der
    Mensch sich wirklich ALLES schönredet, wenn
    er irgendwo Abstriche machen muss – sprich:
    auf Eier verzichten.

    Ich glaube, Hühner gehören zu den meist aus-
    gebeuteten Tieren.

  4. Elke sagt:

    Welcome to paradise Trulla! Für dich ist ein vorzeitiges Weihnachtswunder wahr geworden. Freu mich schon, deine volle Federpracht zu sehen. VlG Elke

  5. ellen sagt:

    Ein herzliches Willkommen – das Glück ist mit dir – du hast die Freiheit gewonnen und ich bin sicher, Tag für Tag wirst du auf Butenland ankommen und ein Leben haben dürfen. Danke!

  6. Vera sagt:

    Wenn ich solch ein Huhn sehe schäme ich mich für die vielen Jahre als Vegetarierin, in denen ich dachte, Eier zu essen wäre vertretbar. Denn sogar in Biohaltung sehen diese armen Dinger wohl oft nicht besser aus.
    Es gibt für mich definitiv nur noch eine Art mich zu ernähren, mit der ich gut leben kann – nämlich pflanzlich! Hätte ich es nur früher kapiert…
    Der Pullover ist so rührend 🙂 So viel Mitgefühl für ein “ billiges Nutztier“ – bravo!

  7. Antonia sagt:

    Vera, so geht es mir auch. Aber besser spät als nie!

    Schön, dass das arme gebeutelte Huhn auf Butenland einziehen darf und dass Ihr ihm etwas zurückgebt, das andere Menschen ihm genommen hatten. Hoffentlich findet es schnell Anschluss. Vielleicht gibt Frau Prillan ja Trulla mal einen Haushalts- und Kochkurs;-)

  8. Admin Admin sagt:

    Hallo Antonia, erstmal gibt es Privatkonzerte von Pavarotti. 😉

  9. Antonia sagt:

    Na, das ist doch auch was Feines zur Begrüßung:-)

  10. Christine sagt:

    Welcome Trulla – schließ‘ mich all meinen Vorrednerinnen 100pro an.
    Trulla, sobald Dein Gefieder wieder ordentlich sprießt, wirst Du eine der hüschesten, goldbraun-braun-weißen Hühnermädchen ever auf Deinem wunderbaren Butenlandhof sein.
    Dein Pulli, den Dir Deine Menschen geschneidert haben, ist bis dahin gegen die bibbrige Kälte jedenfalls fantastisch – fettes DANKE!

  11. Monika sagt:

    Willkommen im Paradies, liebe Trulla. Ich hoffe, Du wirst es recht lange geniessen können. Der Pullover steht Dir übrigens ausgezeichnet.

  12. Gabriele sagt:

    Es ist ein Albtraum, dieser Anblick ist schockierend, obwohl es sicher noch viel schlimmeres gibt, ist es einfach skandalös und total respektlos fühlenden Wesen so etwas anzutun. Wie können es diese armen Geschöpfe bloß aushalten, wenn ich schon bei den Fotos Rotz und Wasser heule. Ich hoffe so sehr, daß Trulla sich bald erholen wird und noch ein langes, gesundes Leben bei Euch hat. Liebe Trulla, herzlich willkommen jetzt geht es nur noch bergauf und es wird Dir von Tag zu Tag besser gehen. Ruhe Dich aus und lasse Deine Seele und Deinen Körper heilen. Wie lieb Ihr seid den Mantel für Trulla genäht zu haben, Ihr seid wahre Engel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.