Denn Tiere sind keine Maschinen
suche - search.php

Vorbereitungen zur Grillsaison

von Admin | 22. Juni 2024 | ein Kommentar

https://www.youtube.com/watch?v=ZzJtp4KyKtY
Heute morgen ist Mina nicht zum Frühstück aufgetaucht, also haben wir sie auf dem Gelände gesucht und irgendwann eine schwer beschäftigte Sau im hintersten Gartenwinkel gefunden. Aber eigentlich war es auch logisch, dass sie zu tun hat, denn langsam deuten die Temperaturen auf einen Sommer hin und sie ist ein echtes DIY-Schwein. Also wird jetzt eigenklauig eine tolle Außenliegefläche angelegt, auf der ihre ganze Familie Picknicks veranstalten kann. Sobald sie die Sache mit den Feuersteinen kapiert hat und die Menschen ein paar Stockbrote springen lassen, darf dann auch gegrillt werden. Super, wer braucht da noch piefige Strohschlafzimmer?


Lillemor

von Admin | 22. Juni 2024 | noch kein Kommentar

Natürlich habt ihr euch alle schon gefragt, warum Lillemor auf dem Gebiet der Ornithologie so eine international anerkannte Koryphäe ist. Das ist gar nicht so leicht zu erklären, denn dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen ist das die pure Leidenschaft für die Vogelbeobachtung, die Lillemor bereits in die Wiege gelegt wurde, zum anderen ist es auch ihre ninjaartige Fortbewegung, die fast in völliger Lautlosigkeit geschieht. Aber ihr Haupterfolgsrezept ist selbstverständlich ihre Fellfarbe, die sie in jedem Wald nahezu unsichtbar macht. Da kann ein gefiederter Freud praktisch vor ihr sitzen, ohne dass sie entdeckt wird. Einfach toll.


Luise und Renate

von Admin | 22. Juni 2024 | 4 Kommentare

„Spieglein, Spieglein an der Mauer, sag wer die Schönste ist, sonst werd ich sauer!“
„Hallo erstmal, danke für Ihre Anfrage. Ihr seid die Schönste hier … also bis auf die Ente dahinten … und das Rind dort an der Raufe … oder der Hund direkt hinter Ihnen … oder … zisch … Pferd … knister … Mensch auf dem Hoftrac … brutzel … BOOM!“

Na toll, Renate und Luise haben unseren Zauberspiegel kaputtgemacht. Dabei haben wir extra beim Aufstellen betont, keine Fragen über Äußerlichkeiten zu stellen. So etwas mag in Königreichen mit einer Regentin und ihrer Schwiegertochter mit überlegenen Schminktalent funktionieren, aber doch nicht im Butenland, wo die Schönheiten Legion sind. Und wir haben auch noch Samstag, da sitzt bestimmt niemand am Zauberspiegelreparaturnotdiensttelefon. Tja, eigene Schuld, dann wird jetzt eben bis Montag nur noch ganz normal gespiegelt, kann man nichts machen.


Party hard

von Admin | 21. Juni 2024 | 2 Kommentare

https://www.youtube.com/watch?v=D7vtygRjhes
Die Hühner feiern bei uns keine Einzelgeburtstage, weil wir damit ein Fass aufmachen würden. Denn dann müssten wir auch bei den Enten, Gänsen, Krähen und anderen gefiederten Familienmitgliedern an unterschiedlichen Tagen Parties ausrichten und würden wohl nichts anderes mehr posten. Und es ist ja auch egal, da das Aufwachen im Butenland für alle BewohnerInnen grundsätzlich ein Grund zur Maximalfreude ist. Das hat uns aber nicht davon abgehalten, heute spontan den Butenländer Hühnertag zu zelebrieren und dafür groß aufzufahren. Selbstverständlich gab es da kein Halten mehr und die komplette Pavarottis Four hat ihre Aufwartung gemacht und sich durch unser Buffet geschlemmt. Wir wünschen allen Gästen einen frohen „Wie schön, dass ihr hier seid“-Tag.


Filou und Palau

von Admin | 21. Juni 2024 | 2 Kommentare

Palau hat momentan einen Praktikanten in der Butenländer Sicherheitsabteilung. Und da unser Herdenschutzhund ein knallharter Chef ist, zeigt er Filou auch gleich zu Beginn der Probezeit eine der schwersten Übungen im Leben als Head of Security: Nach außen Desinteresse heucheln, um mögliche Feinde in Sicherheit zu wiegen, und gleichzeitig geballte Aufmerksamkeit nach innen ausleben. Eigentlich logisch, dass Filou beim ersten Anlauf gescheitert ist und bei seinem Nachahmungsversuch kein bißchen gelangweilt aussieht. Auch Palau selber hat diese Königsdisziplin erst nach wochenlangen Gähnübungen beherrscht. Es ist halt noch kein Sicherheitsbeamter vom Himmel oder in die Überwachungshundehütte gefallen, also fleißig weiter üben, Filou.


Erklärung

von Admin | 21. Juni 2024 | 3 Kommentare

Gestern flatterte noch eine Unterschriftsanfrage in unser Mailpostfach, die wir sehr gerne positiv beantwortet haben. Den Text der gemeinsamen Erklärung, die ihr hier https://www.tierrechte.de/2024/06/10/gemeinsame-erklaerung-mit-nazis-laesst-sich-kein-tierschutz-machen/ finden könnt, möchten wir auch nochmal auf unseren sozialen Medien teilen:

„Gemeinsame Erklärung zum Rechtsextremismus von Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen und -initiativen sowie von Lebenshöfen und Aktivist:innen

Mit großer Sorge verfolgen wir, dass in Deutschland und Europa der Rechtsextremismus immer mehr Zulauf erhält. Rechtsextreme Ansichten basieren auf Diskriminierung, Rassismus und Intoleranz und bedrohen die Demokratie und politische Kultur. Menschenfeindliche Äußerungen werden an vielen Stellen nicht nur geduldet, sondern oft sogar begrüßt und aktiv verbreitet. Solche Ansichten widersprechen auch dem Tierschutz- und dem Tierrechtsrechtsgedanken. Denn es liegen Welten zwischen dem Hass, der die Grundrechte aller Individuen und Minderheiten mit Füßen tritt, und der Vision, die wir verfolgen. Wir befürworten nicht das Recht der Stärkeren, sondern verteidigen die Rechte der Machtlosen. Wir wollen nicht noch mehr Gewalt, sondern streben eine möglichst friedliche Gesellschaft an. Wir arbeiten auf eine Zukunft hin, in der sich die Menschen die Erde mit allen (anderen) fühlenden Wesen respektvoll und fair teilen.

Deshalb halten wir es für geboten, dass sich alle zivilgesellschaftlichen Kräfte eindeutig vom Rechtsextremismus distanzieren.

Die Unterzeichnenden sind Vereine, Gruppen, Organisationen, Aktivist:innen und Lebenshöfe, die sich zur Tierschutz- und Tierrechtsrechtsbewegung zählen oder ihr nahestehen. Wir positionieren uns nicht parteipolitisch, wir vertreten diverse Ansichten und gehen immer wieder unterschiedliche Bündnisse ein. Aber eine Überzeugung ist uns allen gemeinsam: Das Eintreten für die Rechte der Tiere hat keinen gemeinsamen Boden mit den Ansichten von Rechtsextremen. Wir lehnen jegliche Zusammenarbeit mit Parteien und politischen Gruppen, die den Tierschutz nicht zum Schutz der Tiere, sondern zum Deckmantel für Diskriminierung, Rassismus und Intoleranz missbrauchen, ab.

Mit Rechtsextremen lässt sich kein Tierschutz machen!“


Kaiserin Lissy

von Admin | 21. Juni 2024 | 3 Kommentare

Auf Lisbeth, die in genau 2 Wochen ihren 21. Geburtstag feiert, haben wir momentan ein besonders wachsames Auge. Denn unsere liebe Oma bekommt immer mehr Schwierigkeiten mit dem Laufen, was in ihrem Alter ja nun auch kein Wunder ist. Ihr Becken ist leider schief, dadurch entsteht eine Belastung, die beim Laufen immer auf einer Seite verstärkt wird. Aber durch ihre Lebenserfahrung und Altersweisheit kann sie sehr gut damit umgehen und sie schont sich entsprechend.

Sie hat sich sogar zu einer sehr zuverlässigen Wetterprophetin entwickelt, denn wenn wir sehen, dass unser Schatz morgens im Stall bleibt und nicht zur Weide läuft, dann können auch wir uns darauf verlassen, dass es draußen im Laufe des Tages kuddrig werden wird. Dieser selbstgewählte Stubenarrest kann dann auch locker mehrere Tage am Stück anhalten und erst, wenn ihre feinen Sinne eine Sonnen- oder zumindest Trockenphase signalisieren, schaut sie wieder bei ihren Freunden auf der Weide vorbei.

Eine große Rolle spielt vielleicht auch, dass sie zuhause neben ihren täglichen Zufütterungen mit noch mehr Heucobs verwöhnt wird, einfach weil man dort viel besser seinen Bettelblick bei den Zweibeinern einsetzen kann. Trotz ihrer altersbedingten Wehwehchen ist Omi Lisbeth jedenfalls noch sehr fit und aufmerksam, wir gehen deshalb davon aus, dass wir nach dem rauschenden Fest in 14 Tagen noch einige MUHdays für sie ausrichten dürfen. Aber wer könnte sich auch das Butenland ohne Kaiserin Lissy vorstellen?


La-Le-Lu

von Admin | 20. Juni 2024 | 4 Kommentare

Wenn ihr heute Nacht zufrieden lächelnd durchschlaft, liegt das bestimmt an Butenland. Denn wir versorgen euch jetzt mit einem XXL-Album mit lauter Sonnenuntergängen der letzten Tage und vor allem mit den bezaubernden HauptdarstellerInnen Stine, Max, Tom, Elsa und Anton. Wer danach nicht glücklich ins Bett krabbelt, ist definitiv selber schuld, an unseren Sandrindern kann es nicht liegen.

default

default

default


Der Butenländer Heucobsskandal

von Admin | 20. Juni 2024 | 3 Kommentare

https://www.youtube.com/watch?v=9KlNoy5Ruq8
Es gibt gute und schlechte Nachrichten auf den Butenländer Weiden zu vermelden. Fangen wir mit der guten an: Die Menschen haben den Hoftrac zu einer Multifunktionsmaschine umfunktioniert, mit der man nicht nur eingeweichte Heucobs transportieren kann, gleichzeitig dient das Ding auch noch als Rinder-Kratzbaum und es kann zu einem tollen Sonnenschirm hochgefahren werden. Allerdings gibt es wie erwähnt auch eine schlechte: Leider hat Olaf die Bedienung überhaupt nicht unter Kontrolle und steht deshalb nicht eine Sekunde still. Und dass, obwohl er von Clara und vor allem von Wolke perfekt eingewunken wurde.

Frecherweise hat er auch noch erwähnt, dass die Heucobslieferung an die ältere Belegschaft auf der Krankenweide geht und sowohl Clara als auch Wolke nicht dazugehören. Was für ein Affront, wo die beiden doch momentan auch auf der Krankenweide leben, weil die Menschen Wolke noch immer unter Extrabeobachtung haben. Da muss jetzt aber nochmal genau das Kleingedruckte im Krankenweidepachtvertrag studiert werden, Wolke ist nämlich bisher nicht bewusst, dass das tägliche Leckerchenabonnement tatsächlich erst ab einem bestimmten Alter abgeschlossen werden darf. Sowohl zu diesem Thema als auch beim Rumgezappele mit dem Kratzbaum-Sonnenschirm hören die Menschen von Wolkes Anwalt. Okay, sobald sie einen findet, jedenfalls wird dieser Skandal nicht kommentarlos unter den Tisch fallen!


Something stupid

von Admin | 20. Juni 2024 | ein Kommentar

Pst, diese Morgenbilder müssen wirklich unter uns bleiben. Aber manchmal bricht einfach der Paparazzo in uns durch und wir müssen über Sensationen berichten, wenn sie uns vor die Linse kommen. Auf den Schnappschüssen wurde eine streng geheime Probe des Pavarotti-Tanzensembles dokumentiert, die extra in den tiefen Wald verlegt wurde, damit die Öffentlichkeit nichts erfährt. Und ja, ihr seht richtig, Lieselotte und Renate proben da mit Mina. Sie wird der Überraschungsgast unseres Rockhahns während allen Auftritten im Juli sein. Dabei wird sie nicht nur synchron in einem atemberaubend tief ausgefressenen Strohkleid mit dem Backgackerchor tanzen, sondern auch mit dem Meister das Duett „Grunzing something stupid like I love you“ zum Besten geben. Das wird so großartig, denn Pavarotti kräht ja Sopran, während Mina Alt quiekt. Aber wie erwähnt: Ihr wisst von nichts und bitte seid trotz dieses Berichts auch überrascht, falls ihr Karten für die Juli-Shows ergattern konntet.


nächste Seite »