Denn Tiere sind keine Maschinen

Another day in paradise

von Admin, am 26.12.2017.


Das heutige Video eröffnet Eberhard, das Butenländer Gegenteil von „Kamerascheu“.

Die Gänse haben für solche Catwalk-Auftritte natürlich keine Zeit, immerhin stellen sie ja die Hof-Security und sind deshalb rund um die Uhr mit anderen, gans wichtigen Kontrollgängen beschäftigt.

Eine Diva wie Rosa Marichen lässt so etwas naturgemäß eher kalt und provoziert sie höchstens zu einem müden Gähnen.

Mehr Action gibt es da schon bei Kaspar und Tjork, Indiras Pferd, wenn der nächste Versuch zum Durchbrechen der Schallmauer ansteht.

Die Enten interessiert das alles wenig, gibt es in diesen Kreisen doch seit Tagen nur noch das eine Thema, nämlich die drei Neuzugänge in den eigenen Reihen.

Rudi und Elfriede Huhn treffen sich derweil zum Dinner, was heutzutage immer eine Einladung für Tilly beinhaltet, auch wenn sie diese meistens selber avisieren muss.

Marte, Maret und Janne lassen sich ihr Heubuffet genauso schmecken wie Herbstzeit und Mieke.

Pino behält wie immer als Einziger die Übersicht bei dem ganzen Chaos und lässt souverän den Herdenschutzhund heraushängen.

Dann gibt es einen Schwenk auf unsere Wintergäste, momentan haben gut 70 Stockenten ihr Quartier hier aufgeschlagen.

Auch unsere Kaninchen sind bestens versorgt und lassen sich das extraleckere Weihnachtsmenü schmecken, das es genialerweise auf Butenland täglich zum Vermümmeln gibt.

Else und Erna nehmen uns im Schlußspurt mit auf ihre 4 Hektar große Weide, dabei macht Erna sogar die große Runde und zeigt allen Fans auch noch die Schweinebrücke.

Eddy und Pumba geben im heutigen Finale die professionellen Türsteher, während Rosa Mariechen noch immer nicht aufgestanden ist und die Sachensuche heute mal nur auf alles in Rüsselweite beschränkt. Hach ja, Diva müsste man sein …


Kategorie: Allgemein

7 Antworten zu “Another day in paradise”

  1. Ute sagt:

    Diese vielen „Spiegelchen“ vereinen sich, wie immer, zu dem wunderbaren butenlaendischen Kaleidoskop!

  2. Susanne sagt:

    Ich habs heute auch mal wie Rosa-Mariechen gehalten…gut zu wissen, dass die Tiere auch gerne mal nix tun!!

  3. Christine sagt:

    Wie schön – ein bunter Strauss Butenland-Glück – es macht so froh, wenn man die zufriedenen Tiere sieht.
    In der Filmmitte war links an der Futterbar sogar Herbstzeit zu sehen, glaub‘ ich.
    Pinobär hat sich auch mal wieder filmen lassen, der Liebe.
    Rudi-Schatz ist so ritterlich zu Tilly – einfach rücksichtsvoll!
    Das schau‘ ich mir heut‘ abends am PC nochmal an – einfach schön!

  4. Antonia sagt:

    Allerliebst sind sie alle! Schön, sie so glücklich und zufrieden zu sehen:-)

    Ist Pino wirklich schon 15?
    An den möchte man sich am liebsten drankuscheln.

  5. Heike sagt:

    Es beruhigt wirklich das eigene Gemüt wenn man so viel Ruhe und Zufriedenheit sieht.
    Wünsche Euch allen eine geruhsame Nacht…

  6. Karin sagt:

    Hallo Antonia,

    Ja. Pino lebte seit Welpe 12 Jahre lang im Tierheim Olbia auf Sardinien. Im Mai ist er 3 Jahre bei uns.

  7. Antonia sagt:

    Hallo Karin,

    Wahnsinn. 15 Jahre sind ein schönes Alter für einen Hund seiner Größe. Es freut mich sehr, dass er bei Euch so einen idyllischen Altersruhesitz hat:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.