Denn Tiere sind keine Maschinen

Wie geht es unseren aktuellen Patienten?

von Admin, am 05.10.2017.


Heute standen diverse Nachuntersuchungen auf unserem Tagesplan, für die uns nochmal der Tierarzt besucht hat. Sowohl bei unserem Riesenbaby Mattis als auch bei Lara und Ellie wurden letzte Woche jeweils Klauengeschwüre diagnostiziert und behandelt. Alle drei Patienten haben mittlerweile wieder ein deutlich verbessertes Gangbild, die Stützverbände wurden deshalb entfernt, und mit allen Genesungsfortschritten ist der Doktor und somit auch wir sehr zufrieden.

Auf unserem Bild seht ihr Lisbeth, die ebenfalls einen Termin wahrnehmen musste, da sie deutliche Stallklauen zeigt. Diese entstehen sehr oft bei Rindern, die ihr Leben vor Butenland auf einem Spaltenboden verbringen mussten. Die Süße hat nun eine vierwöchige Klauenpflege verschrieben bekommen, bei der die Klauen so korrigiert werden, dass Lisbeth wieder einen sicheren Stand einnehmen kann.

Alle vier Patienten waren sehr tapfer und haben sich deshalb eine Extraportion Leckereien verdient.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Wie geht es unseren aktuellen Patienten?”

  1. Sigrid sagt:

    Allen Patienten wünsche ich gute Besserung und baldigen beschwerdefreien Gang auf den weiten Wiesen von Butenland. Besonders für Lisbeth, die bei ihrer Ankunft nur mit Mühe ein paar Schritte gehen konnte – kein Wunder bei einem Leben ohne Bewegung auf Spaltenboden. Woher kommt aber Mattis‘ Klauengeschwür, der sich von Geburt an nur auf natürlichem Boden bewegt, ist das auch genetisch bedingt?

  2. Admin Admin sagt:

    Ein Klauengeschwür kann auch zuchtbedingte Ursachen haben, die durchaus eine Generation überspringen können. Da der Sommer dieses Jahr aber total verregnet war, kann es sich auch durch zu wenig Klauenabrieb wegen dem extrem weichen Boden gebildet haben.

  3. Sigrid sagt:

    Danke, Admin, für die Erläuterungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.