Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Tag im Leben unserer Teenie-Kuh Jule

von Admin, am 25.02.2017.

Natürlich erstmal Morgenstyling an der Kuhputzmaschine, dann Klönen mit der menschlichen Freundin, Jungs wie Pumba sind noch doof und werden entsprechend weggescheucht, wenn niemand guckt, darf Mama Jette kurz das Erscheinungsbild aufbessern, aber dann wird direkt wieder mit der Freundin abgehangen. So kuhl …


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Ein Tag im Leben unserer Teenie-Kuh Jule”

  1. Janne sagt:

    Da wird man ja glatt zu Tantensprüchen verleitet: Bist du aber groß geworden! Und schon eine richtige junge Dame! 😉 Ist die Schulterhöhe schon die von Mama Jette oder sieht das nur so aus?

  2. Sigrid sagt:

    Janne, du sagst es, das wäre auch mein Kommentar: Juuuule, bist du ein hübsches, großes „Fräulein Julie“ geworden! Das ging jetzt aber schnell. Ob sie noch ein Faible für Fußball hat? Vielleicht wenn ein paar kuhle Jungs wie Anton oder Paul mitkicken?
    Es ist toll, daß Jule alles hat, was ein heranwachsendes Kuhmädchen braucht: Mama, Freiheit und gute Kumpels.

  3. Christine sagt:

    Jule ♡ ist so ein schmusiges, sofort auf Menschen vertrauensvoll zukommendes, liebevolles, bildhübsches Kuhmädel.
    Sie ist ordentlich gewachsen und genießt es, dass Emily genau die richtigen Kraulstellen im Fell trifft.
    Wie lieb Mama Jette Julchens Locken pflegt – Butenland macht glücklich!

  4. F. sagt:

    Julie, ich liebe dich und deine Mama aus der Ferne!

  5. Inga sagt:

    Jule ist in diesem Filmchen aber sehr, sehr schmusig. Gehören die „wilden Zeiten“ wirklich der Kindervergangenheit an? Irgendwie lassen die kecken Hörnchen anderes vermuten. Was wohl passiert, wenn das Schietwetter vorbei ist und die große weite Weide lockt?

  6. Karin sagt:

    Hallo Janne,

    Julchen ist noch nicht so groß wie Mama Jette, aber deutlich kräftiger. Muttermilch machts. Ausgewachsen wird sie sicher die Mama in Höhe und Breite überragen. Im Vergleich zu Leevke und Anton, die älter sind, ist Jule deutlich größer.

  7. Janne sagt:

    Tja, da sieht man’s mal wieder… wenn die Muttermilch nur immer in den Mäulchen landen würde, in die sie eigentlich gehört… Aber dank Butenland haben wir ja Hoffnung! 🙂

  8. Gabriele sagt:

    Ich wünsche von ganzem Herzen, alle Tiere auf der ganzen Welt hätten immer einen so schönen Tag wie Jule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.