Denn Tiere sind keine Maschinen

Hanni

von Admin, am 03.08.2016.

Hannis Beinchen sind geschwollen und sie kann sich nicht mehr aufrichten.

Bereits zum dritten Mal wird Hanni in der Vogelklinik behandelt.
Vor zwei Jahren erlitt sie eine Beinfraktur, die geschient wurde. Einige Monate später kam es zu einem Legedarmbruch mit Bauchhöhlenentzündung. Hanni verbrachte stationär drei Wochen in der Vogelklinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Nach operativer Legedarmentfernung ging es ihr wieder prächtig.

Zu einem Legedarmvorfall kommt es zumeist bei auf Legetätigkeit hin gezüchteten Hybridhühnern, die besonders große Eier legen. Es scheint dann vor allem im zweiten Legejahr zu einer Häufung von Doppeldottern zu kommen, die den Legedarm stark strapazieren. Nach jeder Eiablage, die für die Tiere zunehmend schmerzhafter wird, stülpt sich der strapazierte Legedarm ein Stück weit nach außen. In den meisten Fällen ist eine operative Entfernung des Legedarms unumgänglich.

Hanni bleibt in der Vogelklinik und erhält Infusionen. Im Röntgenbild zeigte sich eine Osteoporose in den Gelenken. Teile von Nerven sind geklemmt (ähnlich wie Hexenschuss), so dass es zu Lähmungserscheinungen kam. Hanni frisst, ist wach, interessiert und bereits dem ganzen Team der Klinik wohlbekannt, also in guten Händen.EF9A7115a


Kategorie: Allgemein

12 Antworten zu “Hanni”

  1. Rielle sagt:

    Oje, das klingt aber schmerzhaft. Ich wünsche Hanni eine schnelle und gute Besserung! Wie schön, daß sie in so guten Händen ist.

  2. Dagmar sagt:

    Liebe Hanni, ich wünsche Dir ganz schnelle gute Besserung. Das hört sich schlimm an, was Du aushalten musst. Aber Du weißt aus Erfahrung, dass Dir dort geholfen wird. Osteoporose ist allerdings eine üble Sache. Ich hoffe, Dir wird etwas gegen die Schmerzen gegeben.

  3. Gabriele sagt:

    Liebe Hanni, Du schaust so gesund aus auf diesem Foto. Hoffentlich geht es Dir bald wieder besser und sie können etwas gegen die Schmerzen tun. In Gedanken drücke ich Dich ganz lieb und sende Dir ganz viel Genesungswünsche. Komm bald wieder gesund nach Hause zurück!!!

  4. Melanie sagt:

    Alles Gute, liebe Hanni, Du kommst sicher bald wieder auf die Beine und nach Hause!!

  5. Ellen sagt:

    Liebe Hanni – auch von mir alles Gute und komm bald wieder auf die „Beine“ – auf dem Bild wirkst du wirklich munter – ich hoffe alles wird gut und du kannst bald wieder auf Butenland picken.

  6. Inga sagt:

    Wie gut, dass Du in dieser Not vertraute Helfer hast, liebe Hanni, alles Liebe und Gute für Dich, dass Du bald wieder vom Krankenbett aufstehen und ein Staubbad nehmen kannst.

  7. wolfgang sagt:

    Gute Besserrung liebe Hanni bitte komm wieder nach Butenland!

  8. Sylvia sagt:

    Oh kleine Hanni, hoffentlich kannst du bald wieder auf Butenland rumgackern.
    Gute Besserung Du liebes kleines Hühnchen.

  9. Christine sagt:

    Liebe Hanni – schick Dir auch viele Grüße in die Klinik und halt ganz fest die Daumen, daß die Lähmungserscheinungen wieder weggehen. Die Ärzte helfen Dir – Du schaffst das und bist bald wieder daheim auf Butenland bei all Deinen zwei- und vierbeinigen Freunden, die Dich sehr liebhaben!

  10. Heike sagt:

    Toi, toi, toi!
    Wird schon wieder!

  11. Susanne sagt:

    Hanni ist ja wirklich gut und bestens versorgt! Gut was ihr da macht, für alle Beteiligten und uns, die wir darüber lesen! Wir können dadurch alle viel lernen. Eier essen und Hühner dafür zu züchten ist, wie uns Hannis Situation deutlich zeigt, kein Kavaliersdelikt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.