Denn Tiere sind keine Maschinen

Heute 05.04. NDR 21:15 Uhr – Die Wegwerfkälber:

von Admin, am 05.04.2016.

Milchviehhaltung ist ein hartes Geschäft. Bereits kurz nach der Geburt wird das Kalb von der Mutterkuh getrennt, denn ihre Milch ist für den Handel bestimmt. Die weiblichen Kälber werden aufgezogen. Ihre Milch soll dem Landwirt das Einkommen sichern. – Doch was passiert mit den männlichen Kälbern? Sie sind quasi wertlos, als Milchrassetiere setzen sie kaum Fleisch an. Nach wenigen Wochen werden sie meist mit Verlust verkauft. Doch was wird mit schwarzbunten Bullenkälbern gemacht, die zu klein oder krank sind? – „Panorama – die Reporter“ hat sich auf die Spur der ungeliebten Kälber begeben

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/panorama_die_reporter/Die-Wegwerfkaelber,sendung514264.html


Kategorie: Allgemein,Aufklärung,Kuhaltersheim

4 Antworten zu “Heute 05.04. NDR 21:15 Uhr – Die Wegwerfkälber:”

  1. Ulla39 sagt:

    Danke den Reportern; zu Ende lesen konnte ich den Artikel nicht. Wie Menschen verkommen können um des Geldes willen.

  2. Inga sagt:

    „Man hätte (das Kalb) tot machen müssen“, heißt es in dem Artikel. Es gibt einen sehr guten Spielfilm mit Götz George über einen Massenmörder: „Der Totmacher“. Die kindlich direkte Sprache bringt es auf den Punkt. Sie wissen, was sie tun, erschauern kurz und spielen dasselbe Spiel bei nächster Gelegenheit erneut.

  3. KG sagt:

    Ich wage es schlichtweg nicht, mir den Beitrag anzusehen. Allein Euer Intro läßt mich erschaudern.

  4. Gabriele sagt:

    Beim Lesen ist mir schon ganz übel geworden. Ich kann solche Berichte nicht sehen. Ich denke mir immer, wenn ich schon beim Anblick so leide, was müssen diese armen, wehrlosen Tiere erst aushalten. Ich möchte eigentlich glauben, dass es einen Gott gibt, doch bei dem ganzen Elend muss ich oft hadern.

    @Ulla: Das hast Du treffend formuliert, die Menschen sind verkommen und verroht und das alles nur wegen bedrucktem Papier, das ist einfach eine Katastrophe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.