Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein Blick über die Weiten – 20 Hektar Kuhland:

von Admin, am 07.09.2015.

Foto oben: Die Krankenabteilung (11 Rinder) in Sichtweite nahe am Hof.
Hier leben: Katinka, Angelika, Jenny, Marie, Lenchen, Minna, Stine, Elli, Samuell, Emil und Paul Kuhney.
Foto unten: Die große Herde von 31 Rindern, heute nahe am Deich.
Die Krankenabteilung
http://neu.stiftung-fuer-tierschutz.de/img/uploads/55ed7d56e131f.jpeg


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Ein Blick über die Weiten – 20 Hektar Kuhland:”

  1. Dagmar sagt:

    Wie schön!
    Meine beiden Patenrinder auf einem Bild.

    Wenn ich das vergrößere, seh ich, dass Paul, die alte Schmusebacke wieder bei Emil steht.
    Wunderbar, wieviel Platz die Tiere haben.
    Aber wo ist die rosa-bunte Kuh?

  2. wolfgang sagt:

    Nicht auszudenken wie hier nachts der Sternehimmel leuchtet!

    Der Himmel ist für alle gleich, egal ob Krankenabteilung oder große Herde.
    Und Paul Kuhney musste früher immer rausgeschoben werden, jetzt fühlt er sich wohl in der Freiheit!
    Ein Traum aus Grün, Blau, Land, Himmel, Weite, Wind, Freiheit aber auch Geborgenheit und Obhut in Freiheit und Führsorge.
    Vielleicht nimmt die rosa-bunte Kuh ein gemütliches Schlammbad, soll ja guht für die Haut sein?
    Das wunderbare Grün ist einfach einmalig!

  3. Inga sagt:

    Die Farben von Butenland: Grün und blau und das Weiß der treibenden Wolken. Der perfekte Hintergrund für freie Persönlichkeitsentwicklung!

  4. Ulla39 sagt:

    Auch ohne Vergrößerung: ein wohltuender Anblick ist dieser weit gespannte Himmel über der Weide. Und die Brise vom Meer her ist fast zu riechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.