Denn Tiere sind keine Maschinen

Die beiden Flüchtlinge Elsa und Fine kommen jetzt immer öfter mal auf einen kurzen Besuch auf den Hofplatz:

von Admin, am 30.08.2014.

elsa fine

Mitte April hatte es Fine (rechts) geschafft, von einem Nachbarhof zu uns zu flüchten. Erst vor drei Wochen folgte ihr Elsa. Es war natürlich kuhl-klar, dass sie bleiben dürfen…

Stichwörter:
Kategorie: Kuhaltersheim,Kühe

6 Antworten zu “Die beiden Flüchtlinge Elsa und Fine kommen jetzt immer öfter mal auf einen kurzen Besuch auf den Hofplatz:”

  1. Luna sagt:

    Ich könnte mir vorstellen,dass das auch eines von vielen Ereignissen ist,welche man bei Euch erleben kann,die einfach nur sprachlos machen und total glücklich:
    Wenn sich auf einmal vor kurzem noch ganz fremde Lebewesen annähern,Vertrauen fassen ,neugierig werden,ankommen im neuen zu Hause.
    Wieder zwei mehr,die es geschafft haben.
    Sind doch schlaue Mädchen,die wissen ganz genau ,wo es ihnen gut geht und wo sie einfach leben und sein dürfen.
    Freude pur und ohne Schnörkel.

  2. Susanne sagt:

    Süß, die schmutzigen Knie vom Hinlegen… 🙂

    Hat der Nachbarbauer denn überhaupt noch ausreichend Kühe, wenn die alle bei euch ankommen? Er sollte sich euch anschließen und seinen konventionellen Betrieb schließen, Zeichen dazu hat er genug bekommen!

  3. Ulla39 sagt:

    Ja, die Knie finde ich auch süß!

    Und der Bauer nebenan sollte sich Euch anschließen, das denke ich auch.

  4. Susanne68 sagt:

    Die Knie sind genauso süß wie die beiden schlauen Mädels. Ich freue mich auch total, dass Fine inzwischen Vertrauen gefasst hat und sich auf den Hof traut – und Elsa gleich mitbringt. Oder war hier gar Elsa die Forschere?

  5. wolfgang sagt:

    Welch Glück sie haben!

  6. Kabi sagt:

    Ich freue mich so sehr für die beiden Mädchen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.