Denn Tiere sind keine Maschinen

Stina, You’ll Be In My Heart

von Admin, am 06.10.2013.

Vor einer Stunde ist Stina in unseren Armen eingeschlafen:

Du wirst in meinem Herzen sein
Komm, hör auf zu weinen, alles wird gut werden.
Nimm einfach meine Hand, ich werde dich beschützen vor allem was um dich herum passiert.
Ich werde da sein, weine nicht.

Für jemand Kleinen wirkst du stark,
meine Arme werden dich festhalten,
werden dich warm und sicher halten.
Dieses Band zwischen uns kann nicht gebrochen werden.
Ich werde da sein, weine nicht.

Weil du in meinem Herzen sein wirst,
Ja, du wirst in meinem Herzen sein,
von diesem Tag an, jetzt und für immer.

Du wirst in meinem Herzen sein,
es zählt nicht was sie sagen.
Du wirst hier in meinem Herzen sein, immer.
Warum verstehen sie nicht wie wir beide fühlen, sie vertrauen einfach dem nicht, was sie sich nicht erklären können.
Ich weiß wir sind unterschiedlich. Aber tief in uns drinnen sind wir gar nicht so verschieden.

Weil du in meinem Herzen sein wirst,
Ja, du wirst in meinem Herzen sein,
von diesem Tag an, jetzt und für immer.

Als das Schicksal dich rief musstest du stark sein
Ich mag vielleicht nicht mit dir zusammen sein,
aber du musst durchhalten und weitermachen.
Später werden sie es sehen, ich weiß es.
Wir werden es ihnen zusammen zeigen.

Weil du in meinem Herzen sein wirst glaub mir,
du wirst in meinem Herzen sein.
Ich werde da sein, von diesem Tag an für immer.
Oh, du wirst in meinem Herzen sein,
es zählt nicht was sie sagen.
Du wirst in meinem Herzen sein, immer.

Schau einfach über deine Schulter.
Ich werde immer da sein.

http://www.youtube.com/watch?v=git6DCXSqjE

Wir haben gehofft und gekämpft, aber Stina hatte keine Kraft mehr. Bevor noch der Tierarzt kam, ist sie eingeschlafen.
Danke an Alisa, die in den letzten Tagen Stina so fürsorglich versorgt hat, die stundenlang bei Stina saß, und dafür, dass sie in ihren Armen einschlafen durfte.

Hier zu Stinas Vorgeschichte:
http://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/tiere_rinder.html


Kategorie: Kühe,Verstorbene Freunde

8 Antworten zu “Stina, You’ll Be In My Heart”

  1. Marina sagt:

    Leb wohl meine kleine Stina nun sind keine Schmerzen mehr da . hier werden wir Dich als Teil von Butenland sehr Vermissen, meine Herz ist sehr betrübt über deinen Tod aber ……..

  2. Heike sagt:

    So traurig der Tod der lieben Stina ist,so tröstlich könnte es sein,dass sie nicht allein gestorben ist.Keinen grausamen Tod,in einem Schlachthaus,anonym und mutwillig.
    Ich finde es unglaublich schön und anrührend,dass sie von Liebe und Geborgenheit umgeben im Arm eines Menschenkindes einschlafen durfte,das sie sicherlich sehr geliebt und geachtet hat.Das ist der einzige Trost der bleibt.Schade,dass es nicht immer so sein kann.
    Vielleicht trifft Stina dort wo sie jetzt ist,ganz viele ihrer Familie wieder.
    Machs gut ,Du Hübsche

  3. wolfgang sagt:

    Vielen Dank den lieben Menschen die sich so aufopfernd um Stina gekümmert haben insbesonders
    Alisa.
    Ich denke die Stina hat es wunderbar gehabt auf Hof Butenland und Sie ist in Freiheit aber trotzdem gut behütet und umsorgt gestorben.
    Immer wenn ich am Himmel eine weisse Wolke wie die Stina sehe werde ich an Dich denken, an eine
    kleine sehr energische und lebensfrohe, schöne Kuh
    die trotz ihrer schweren Krankheit viel Freude
    verbreitet hat.

    Der Tod ist groß.
    Wir sind die Seinen lachenden Mundes.
    Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
    wagt er zu weinen mitten in uns.

    Rainer Maria Rilke

  4. Katharina sagt:

    Ein wunderschönes Tier mit einem schweren ersten Lebensabschnitt und einem doch schönen, liebevollen Lebensabend.
    Danke für euer Engagement ihr Butenland’ler!

  5. Jenny sagt:

    Das deprimiert mich. Aber ich bin auch froh, dass sie euch hatte und die Zeit bei euch – trotz Krankheit – zweifellos genießen konnte. Denkt daran, wenn ihr traurig seid.
    Mein Beileid.

  6. Doris sagt:

    Stina, mach´s gut!

  7. ingeborch sagt:

    Ach Mensch.

    🙁

  8. Franziska sagt:

    Ich war schon länger nicht auf der Butenland-Seite, weil ich, seitdem Ihr geschrieben hattet, dass der Tierarzt oft zu Stina kommt, Angst hatte, das zu lesen, was ich jetzt sehe.
    Ich hatte so sehr gehofft, dass sie wieder gesund wird, die schöne kleine Kuh.
    Es tut mir unsagbar leid. Und wie Ihr diese ganzen Abschiede verkraften müsst- was tröstet, ist der Gedanke und die Gewissheit, dass diese Tiere als die Individuen erkannt und behandelt wurden, die sie sind. Die Welt braucht Butenländer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.