Denn Tiere sind keine Maschinen

Der allabendliche Lauf zu Möhren und Äpfeln

von Kuhaltersheim, am 30.10.2010.
Kaspar, Lolle und Nicolina

Kaspar, Lolle und Nicolina

Jeden Abend beginnt ein neues Spiel, wenn wir mit dem Futtereimer die Pferde nach Hause rufen.

Wer ist heute der Schnellste und bekommt zuerst die grösste Möhre?

Kaspar hatte wieder einen Hufreheschub, den wir erneut homöopathisch behandelten.

Seit einer Woche geht es ihm wieder besser.


Kategorie: Allgemein,Pferde

2 Antworten zu “Der allabendliche Lauf zu Möhren und Äpfeln”

  1. Claudia sagt:

    Ein tolles Bild mit den drei Pferden. Es erinnert an die Weite der Prärie.
    Ich freue mich so sehr, dass es Kaspar wieder besser geht.

  2. barbara Kroll sagt:

    Ja das Bild ist wunderschön, es strahlt so viel Freude und Freiheit aus.
    Der arme Kaspar – immer wieder von dieser Hufrehe gequält! Ein Glück, dass er auf die Behandlung anspricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.