Denn Tiere sind keine Maschinen

Im Schweinebett

von Admin, am 02.01.2023.


Anfänger stellen sich das Durchzählen der Butenländer Schweine sicher sehr einfach vor, weil auf dem Hof nur ein Quartett dieser Schätzchen lebt. Dabei ist diese Aufgabe gerade in der Gärtnerabteilung eine der schwierigsten Tagesaufgaben für Sir Archie.

Auch heute gestaltete sich die Aktion wieder sehr kompliziert, weil auf den ersten Blick nur Winfried zu erspähen war. Papa Eberhard blieb auch nach Zurufen verschollen, also musste der Hofleiter auf die Suche gehen, die sich wie so oft als total zeitraubend herausstellte. Erst der fünfte Heuhaufen, auf den der Chef tollkühn gesprungen ist, reagierte mit einem empörten Quieken und für Sekunden kam ein Rüssel zum Vorschein, der eindeutig dem Abteilungsleiter im Gartencenter zugeordnet werden konnte.

Wenn unser pekinesischer Anführer für jede Volkszählung so einen Aufwand betreiben müsste, wäre das täglich gar nicht mehr zu stemmen. Zum Glück muss man bei den anderen Tieren aber nur hin und wieder Mattis suchen, für so ein filigranes 1,5 Tonnen-Riesenbaby gibt es in einem weitläufigen Stall natürlich tausende Versteckmöglichkeiten. Die Restherde ist durch die Bank sehr deutlich zu erkennen, was jede Zählaktion selbstverständlich entscheidend erleichtert.


Kategorie: Allgemein

Eine Antwort zu “Im Schweinebett”

  1. Gabriele sagt:

    Eure Fotos von den Tieren machen einfach glücklich. Dieses süße kleine Gesicht von Archie sieht einfach drollig und zufrieden aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.