Denn Tiere sind keine Maschinen

Alarm in Suhle 11

von Admin, am 11.08.2022.


Wer kennt es nicht? Da hat man im Badezimmer gerade etwas aufgetragen, um seiner Haut was Gutes zu tun, tastet blind zu den Handtüchern, weil man die Augen säubern will, damit man in der Einziehphase etwas sieht, und man greift ins Leere, weil die Dinger gerade in der Wäsche sind. So ähnlich ist es heute auch Rosa Mariechen ergangen, die nach Auftragen ihrer Schlammmaske feststellen musste, dass irgendein Banause ihr griffbereites Badetuch gemopst hat. So etwas kann man als weltberühmte Diva einfach nicht liegen lassen, da stürzen sich sofort skrupellose Fans drauf und sichern es sich als Souvenir.

Zum Glück lebt unser Promi-Schwein in einer Beziehung, deshalb konnte sie sofort nach ihrem Liebsten rufen. Auf dem Tagesbild seht ihr sie gerade beim „ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ“-Teil des „FRÄÄÄÄÄDERIIIIIIIIIICK“-Notrufs. Ihr Pigboy wird sicher auch gleich antraben und die Äuglein seiner Liebsten vom Schlamm befreien. Entweder durch ein mitgebrachtes Handtuch oder durch romantisches Absabbern der verklebten Bereiche. Wie sich das für zwei Turtelschweinchen gehört. Und danach wird die Wachstube von Kommissar Palau frequentiert und die Fahndung nach dem Handtuch-Dieb beginnt.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Alarm in Suhle 11”

  1. wo aus wu sagt:

    Diese Beschreibung des Vorfalles läßt keine Fragen offen, es ist alles plausibel und nachvollziehbar erklärt. Eben Szenen aus dem echten Leben, total real! Das PromiLeben ist echt hart, auch wenn man eine Sau ist! Oder gerade dann!!

  2. Gabriele sagt:

    Auf den ersten, kurzen Blick dachte ich, dass jetzt auch ein Nilpferd auf Hof Butenland lebt. Nein, es ist Eure Verwandlungskünstlerin Rosa-Mariechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.