Denn Tiere sind keine Maschinen

Meentje im Glück

von Admin, am 21.07.2022.


Die 7jährige Meentje musste die ersten 6 Jahre ihres Lebens als Milchkuh verbringen. Während dieser Zeit wurden ihr 4 Kinder geraubt, die sie nie kennenlernen durfte. Als ihre Milchleistung nicht mehr profitabel genug war, sollte sie als kerngesundes Rind auf einem Schlachthof sterben. Zum Glück wurde sie aber im letzten Moment nach Butenland vermittelt, wo sie nicht nur die Freiheit entdeckte, sondern seit einem guten Monat auch endlich eine Tochter hat, die sie großziehen darf.

Im Juni machte sich nämlich die einjährige Synje vom Nachbarbauern auf in Richtung Butenland und durfte deshalb auch bleiben, da jedes Tier, das es aus eigenen Kräften auf unserem Hof schafft, für immer einziehen darf. Gleich am nächsten Tag lagen Synje und Meentje zusammen und verbringen seitdem so viel Zeit wie möglich miteinander. Dabei lernt die jüngste Butenländerin nicht nur von der Adoptivmama, wie man sich die Nase putzt, was auf dem Tagesbild dokumentiert wurde. Da ist einfach mal wieder zusammengewachsen, was zusammengehört, und Meentje darf endlich ihre Muttergefühle voll ausleben.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Meentje im Glück”

  1. Rielle sagt:

    Ich freue mich sehr für Meentje und Synje!

  2. Marianne sagt:

    Welch ein riesengrosses Glück für Meentje und Synje!!! Faszinierend, wie sich auf Hof Butenland alles zusammenfügt und findet. Unter den idealsten Lebensbedingungen für alle tierischen Bewohner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.