Denn Tiere sind keine Maschinen

Die lange Klaue des Gesetzes

von Admin, am 29.07.2022.

[arve url=“https://www.youtube.com/watch?v=eBj2NEG1GSY“ /]

Erneut haben sich auf Butenland Dinge zugetragen, die zeigen, was für einem Streß die Rinder auch hier im Kuhparadies immer wieder ausgesetzt sind. Zumindest wenn sie Chaya heißen. Da arbeitet unser Nachbar doch einfach so mit zwei Treckern auf seinem Grundstück, ohne das vorher mit unserer Ramboline abzusprechen. Was denken sich diese Leute bloß? Und haben sie tatsächlich nichts von der täglichen 24-Stunden-Mittagsruhe gehört, die Chaya überall persönlich ausgerufen hat. Als wäre das nicht genug, tat der Mann auch noch so, als würde er die Butenländer ExeKUHtive nicht hören, obwohl sie über eine Stunde nonstop gebrüllt hat. Das Unrechtsbewusstsein von manchen Menschen ist wirklich nicht in Worte und schon gar nicht in Muhen zu fassen.

Selbstverständlich musste sich Madame danach auch noch Martin zur Brust nehmen. Schließlich wäre es als dienstältester Ochse seine Aufgabe, solche unglaublichen Regelverstöße gegen sämtliche Paragrafen des Chaya-Gesetzbuchs zu ahnden. Aber da kann man echt lange warten, der feine Herr hat das Ganze noch nicht mal mitbekommen. Da ist der knallharte Verweis ganz klar überfällig, natürlich wird dabei auch nicht Rücksicht darauf genommen, dass er ein paar Zentner schwerer ist als das Auge der KUHstitia. Nenene, was wäre Butenland bloß ohne unsere Hofpolitesse? Ok, sehr viel ruhiger, aber gleichzeitig würden Anarchie und Chaos auch bestimmt Überhand nehmen.


Kategorie: Allgemein

Eine Antwort zu “Die lange Klaue des Gesetzes”

  1. wo aus wu sagt:

    Ich denke, ihr interpretiert Chaya mal wieder völlig falsch. Dass sie jetzt schon mit Traktoren redet ist ein Zeichen tiefster Verzweiflung, welches ich, aus eigener Erfahrung, vollumfänglich nachvollziehen kann. Denn Rambolinchenschatz hat sich beim Versuch der Grundsteuererklärung hoffnungslos in einem Spinnennetz von Fehlermeldungen und unvollständigen Formulardaten verrannt. Als was zählt denn nun der Schlammpool der Frederosa? Oder Cello’s Nebelkammer? Sind Freddy und Rosa jetzt nun ein Ehepaar oder eine Erbengemeinschaft von was auch immer? Und liegt die Zuständigkeit jetzt beim FrühFinz oder DerzFinz?
    Ich kenne das und habe heute mal wieder das Gespräch mit den Brennnesseln und Disteln in der linken hinteren Gartenecke gesucht und auf Erleuchtung gehofft. Leider konnten die mir auch nicht weiterhelfen … halte durch, Schatzilein!
    In diesem Sinne … Glückauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.