Denn Tiere sind keine Maschinen

Hoch auf der Karriereleiter

von Admin, am 15.06.2022.


Einen Ausnahmemanager im High-Performance-Bereich erkennt man unter anderem daran,. dass er Krisen in Gelegenheiten verwandelt. Auch auf dem Gebiet ist Sir Archie ein Spitzenbeispiel. Es ist noch nicht lange her, dass unsere Trulla von einem Greifvogel böse attackiert wurde und der Chef ihr in einer 14stündigen Nacht-OP das Leben gerettet hat. Das Ganze soll jetzt sogar in einer „Emergency Room“-Folge mit George Clooney als Sir Archie verfilmt werden, falls diese Serie eine neue Staffel bekommt, das hängt leider noch etwas in der Schwebe. Jedenfalls ist ihm Trulla deshalb so dankbar, dass sie quasi in die hundeeigene Privatklinik gezogen ist, unseren vierpfötigen Tausendsassa fast schon stalkt und trotz vollständiger Genesung nicht mehr von seiner Seite weicht.

Also hat Sir Archie jetzt einfach Nägel mit Köpfen gemacht und Trulla als Privatsekretärin eingestellt. Selbstverständlich gab es da naturgemäß ein paar peinliche Anfangspatzer in Trullas Einarbeitungsphase, welcher Arbeitnehmer kann sich von sowas schon freisprechen? Zum Beispiel hat er ihr die Hofleiter-Rede zur Lage des Butenlands vorgebellt, aber Trulla hat alles in gackerisch festgehalten, so dass unser weises Oberhaupt auf der Betriebsversammlung alles in einem Hühnerakzent vorlesen musste. Das hat er zwar bravourös improvisiert, aber trotzdem war das schon urkomisch. Bei der letzten Aufsichtsratssitzung lagen auch Körner statt Hundekekse auf den Knabbertellerchen und einen vernünftigen Pekucino kriegt Trulla auch irgendwie nicht aufgebrüht.

Aber das wird sich mit der Zeit schon alles einrenken. Wichtig ist jetzt sowieso nur, dass eine Angestellte nicht nur nach langem Krankenstand wieder in die Butenländer Arbeitsabläufe aufgenommen wurde, sondern sogar als junge Frau einen ziemlich großen Karriereschritt in der doch von Pekinesen dominierten Berufswelt gemacht hat. Für so etwas steht Sir Archie einfach mit seinem guten Namen.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Hoch auf der Karriereleiter”

  1. Antonia sagt:

    Wieder mal vorbildlich, das betriebliche Eingliederungsmanagement von Sir Archie. Ist doch toll, dass die beiden dabei ihre Sympathien füreinander entdeckt haben!

    Also ich bin ja froh, dass Sir Archie nicht mein Chef ist. Wenn das so wäre, würde ich dauernd mit ihm kuscheln wollen. Und das gehört sich ja gar nicht, dass man als Mitarbeiter an seinem Chef herumknuddeln will, – oder das gar noch in die Tat umsetzt. 😉

  2. Gabriele sagt:

    Nun hat der SIR eine eigene Sekretärin. Ich hoffe, dass die süsse Trulla kein Steno lernen muss und die beiden verständigen sich auch ohne Kurzschrift.

  3. Varken sagt:

    Ach, Jens, Du alter Spinner. Welch wundervoller Text.

  4. Martina sagt:

    Jens,der Text ist Dir ja wieder einmal suuuuuper gut gelungen – den zu lesen, macht wirklich großen Spaß. Bei der letzten Aufsichtsratssitzung lagen auch Körner statt Hundekekse auf dem
    Knabberteller … ha,ha, ist das lustig ! Aber George Clooney soll wirklich Sir Archie♥️ spielen ???
    Nein, hier muss ein Irrtum vorliegen,denn das schafft nicht einmal der smarte George !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.