Denn Tiere sind keine Maschinen

Stress an der Spitze der Führungshier-Archie

von Admin, am 27.04.2022.

Man hat es nicht leicht als oberste Autorität auf Butenland, da kann Sir Archie ein Lied von singen. Gleich in der ersten Szene wird Hope frech und fast hätte unser Gänsewachdienst eine neue Stellenanzeige schreiben müssen, da unserem sonst so besonnenen Boss kurz die Nerven durchgegangen sind. Gut, dass Saskia so furchtlos ist und tapfer den weißen Hai im Pekinesenformat zurückgehalten hat, sonst hätte der wohl Gänse-Fondue zum Abendbrot gegessen.

Starke Nerven braucht man auch in der nächsten Szene, denn da will sich Eberhard zur Ruhe begeben, bevor Sir Archie die Qualitätskontrolle der Heubettdecke abgeschlossen hat. Das würde Riesenärger mit der Hofleitergewerkschaft geben, wenn unser weiser Anführer das nicht regelmäßig gründlich abchecken und protokollieren würde. Kann man da wirklich nicht etwas Geduld erwarten, gerade von Eberhard, der als Abteilungsleiter im Gartencenter schließlich auch immer wieder einsame Führungsentscheidungen treffen muss? Na ja, wenigstens sucht der Herr schleunigst das Weite, nachdem er eine berechtigte Ansage bekommt.

Es folgt eine nur sehr kurze Entspannungsphase mit dem einzigen nicht-renitenten Geflügel auf dem Hof, dann macht zum Abschluß auch noch das Quietschspielzeug, das in Archies Körbchen zur Untermiete wohnt, Ärger und muss zur Räson gebracht werden. Was für ein stressiger Tag das heute mal wieder war! Hätte Sir Archie nicht in der UniWAUsität von Oxford seinen Master in „Deeskalation bei aufsässigen Angestellten“ gemacht, dann hätte er wohl schon längst die Brocken hingeschmissen. Karin, der Chef braucht jetzt dringend ein doppeltes Leitungswasser, geschüttelt, nicht gerührt. Und unbedingt vor das Erstkörbchen das „Bitte nicht stören“-Schild für den restlichen Abend hängen. Unser Geschäftsführer will nur noch die Pfoten hochlegen, ein paar Folgen „Kommissar Rex“ streamen und dann den lieben Gott einen guten Hund sein lassen. Was er sich wahrlich verdient hat.


Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Stress an der Spitze der Führungshier-Archie”

  1. Varken sagt:

    Ich will ja nichts sagen (und ganz gewiss keinen Konflikt mit dem Chef vom Zaun brechen), aber KANN es sein, dass der Herr etwas empfindlich ist und eine ganz kleine Impulskontrollstörung hat?

  2. Ira sagt:

    Jeder hat ja mal einen schlechten Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.