Denn Tiere sind keine Maschinen

Der Butenland-Film im Free-TV

von Admin, am 02.03.2022.

Endlich ist es so weit! BUTENLAND – der Dokumentarfilm von Marc Pierschel über Hof Butenland wird im Fernsehen gezeigt! Der preisgekrönte Film läuft am Sonntag, den 13. März, um 23.35 Uhr im MDR. Danach ist der Film für 90 Tage in der ARD / MDR Mediathek abrufbar.

Ein Bauernhof, der zu einem Lebenshof wurde. Der ehemalige Milchbauer Jan Gerdes und die Tierschutzaktivistin Karin Mück haben mit ihrem Projekt HOF BUTENLAND einen Ort geschaffen, an dem es keine Nutztiere mehr gibt: ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint.
Butenland erzählt die Geschichte von zwei Menschen, die die Bedürfnisse der Tiere in den Mittelpunkt stellen, fernab von jeglichen wirtschaftlichen Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf HOF BUTENLAND über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt hält Momente des Glücks und der Trauer fest, hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft und lässt jeden berührt zurück.
Butenland im Programm des MDR:
Weitere Infos zum Film:

Kategorie: Allgemein

2 Antworten zu “Der Butenland-Film im Free-TV”

  1. Gabriele sagt:

    Hoffentlich schauen möglichst viele Menschen trotz der späten Sendezeit diesen so wichtigen Film und trifft jeden Zuschauer tief im Herz.

  2. Ute P. sagt:

    Ich habe den Film vor zwei Jahren im Kino gesehen und habe auch die DVD zu Hause. Dass er jetzt für 3 Monate aus der Mediathek abrufbar sein wird, ist wunderbar. Das wird zu einer noch größeren Bekanntheit Butenlands beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.