Denn Tiere sind keine Maschinen

Sir Archie ante Portas

von Admin, am 18.11.2021.


Bevor ihr eure Nägel komplett abknabbert, lösen wir das Rätsel von gestern mal früher als gewohnt auf. Tatsächlich sind Jan und Karin nach Bayern gefahren, weil sie sich dort bei ihrem neuen Geschäftsführer vorstellen mussten. Zum Glück verlief das Gespräch sehr positiv, deshalb hat sich Sir Archie bereit erklärt, direkt nach Butenland gefahren zu werden und dort noch heute die Hofleitung zu übernehmen. Wenn Karin es zeitlich schafft, bekommt ihr später im Tagesvideo bewegte Bilder von der Fahrt und der Verhandlungsrunde. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an das Tierheim für die unkomplizierte Vermittlung: https://tierheim-som.de/index.php

Seine tragische Vorgeschichte ähnelt der von vielen Tierheimhunden. Er ist gleich zweimal zurückgegeben worden, wahrscheinlich der größte Albtraum, den es für solche Tiere gibt. Die erste Stelle konnte ihn wegen Krankheit nicht mehr versorgen und er stand entsprechend verwahrlost wieder auf der Schwelle des Heims. Sein zweiter Anlauf endete, weil sein Frauchen schwanger wurde und es in diesem Haushalt anscheinend eine krude Tradition darstellte, in so einem Fall dann ein anderes Familienmitglied erst monatelang wegzusperren und dann zu verstoßen. Egal, jetzt ist Archie auf Butenland angekommen und wird dort geliebt seinen Ruhestand komplett verbringen.

Wir habe übrigens keinen Doppelgänger von Graf Puschek gesucht, vielmehr forschten wir nach dem ältesten Hund in so einem Heim. Ein Pekinese war dabei unsere erste Wahl, weil diese Tiere absolut keine Familienhunde sind. Meist suchen sie sich nur eine einzige Bezugsperson, lassen sich nicht verdrehen und setzen immer ihre Meinung durch. Erziehungsversuche kann man bei den niedlichen Alleinherrschern sowieso vergessen. Dementsprechend hat ein älterer Pekinese im Heim ungefähr so viele Chancen wie ein Schneeball in der Hölle, also stand für uns fest, nach genau so einem Tier Ausschau zu halten.

Die Geschwindigkeit unserer Suche lag aber auch vor allem an Omic, der unwahrscheinlich stark um Puschek trauert. Was nun wirklich nicht verwundert, denn der kleine Schatz hat seine absolute Bezugsperson verloren. Kürzlich fanden wir ihn im Schlafzimmer des Grafen, das er nie betreten durfte und immer direkt weggebellt wurde. Dort lag er vor der Heizung und suchte verzweifelt seinen besten Freund. Wir hoffen sehr, dass Archie diese Lücke zumindest etwas in dem kleinen Hundeherzen schließen kann.

Apropros Lücke, da sind wir kürzlich über einen schönen Text gestolpert, der die Situation perfekt zusammenfasst: „Hunde kommen in unser Leben, um uns etwas über Liebe zu lehren, wenn sie uns verlassen, lehren sie uns etwas über Verlust. Ein neuer Hund ersetzt nie den alten Freund, er erweitert immer nur den Raum in unseren Herzen.“ In diesem Sinne: Herzlich willkommen in unserer Familie, Sir Archie, aus der dich niemals jemand wieder herauswerfen wird. Ganz fest versprochen.


Kategorie: Allgemein

9 Antworten zu “Sir Archie ante Portas”

  1. Kerstin sagt:

    Für mich einer der tollsten und schönsten Texte, die ich in diesem Tagebuch bislang lesen durfte. Danke!
    Puschek hat den Hof so perfekt geführt, ich bin mir sicher, Sir Archie erwartet ein geordnetes, aufgeräumtes Unternehmen, in das er sich schnell einarbeiten wird. Ich wünsche Sir Archie sowie auch Omic von Herzen alles Gute und eine wunderbare gemeinsame Zeit!

  2. wo aus wu sagt:

    Eine gute Wahl! Aber zieht Euch warm an: Der greift durch!! … wird aber auch langsam Zeit …

  3. Martina sagt:

    Ach,ist das eine tolle Nachricht aus dem Butenland !
    Sir Archie♥️ ist aber auch eine Zuckerschnute … diese Kulleraugen …dieser Blick … also mich hat’s schon erwischt.
    Ich hoffe sehr,dass sich Sir Archie gut auf Hof Butenland einlebt und sich auch mit Omic, Pippilotta & Palau gut verstehen wird.

  4. Gabriele sagt:

    Ein herzliches Willkommen für Sir Archie. Er sieht fast aus, wie der Bruder von Puschek. Ich freue mich für ihn, dass er bei Karin und Jan sein endgültiges und dauerhaftes Zuhause bekommt und hoffe, dass er Omic`s Trauer, um seinen verlorenen Freund, auflösen und zerstreuen kann.

  5. F. sagt:

    Ich bin mir zeimlich sicher, dass Puschek mit einem Lächeln nach unten schaut und sehr zufrieden ist, weil ein Artgenosse die Leitung von Butenland übernehmen darf und dabei sehr geliebt wird. Tiere gönnen es ihren Artgenossen, dass sie genauso ein schönes Leben haben dürfen, wie sie es selbst hatten.

    Ich hoffe sehr, dass Omic in Archie…sorry, SIR Archie… Trost finden wird.

  6. Silke sagt:

    Oh, welch schöne Neuigkeit! Es freut mich so sehr, dass einem weiteren lieben Seelchen der Einzug ins Butenländer Paradies ermöglicht wurde ❤ Ihr seid soooooooo toll!!!

    Herzlich Willkommen, Sir Archie, Du süßer Fratz ❤

    Hoffentlich kann er Omic ein wenig Trost spenden und ihm ein guter Freund werden. Dann wäre alles perfekt ❤

  7. Judith Flohé sagt:

    Hallo Sir Archie ❤!!!
    Du wirst es sooooo gut haben. Dort zu leben ist das Beste was dir passieren konnte. Ich freue mich jetzt schon über künftige Bilder und Berichte.

  8. Ira sagt:

    Wie schön das Paradies hat einen neuen Bewohner.
    Herzlich Willkommen, Sir Archie, du wirst ein wundervolles Leben haben!
    Danke, ihr lieben Butenländer, das ihr einer armen Seele ein Fürimmerzuhause gebt. ❤️

  9. Bärbel und Lasse sagt:

    hallo Sir Archi,der Name sagt schon aus ,welche Aufgaben du übernehmen wirst.Omic wird dir behilflich sein,Puscheks vielfältigen Arbeitstag zu erklären.Ein Glückspilz bist du.Viel Erfolg bei der Führung von Hof Butenland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.