Denn Tiere sind keine Maschinen

Vorhang auf für Schatzilein

von Admin, am 17.09.2021.


Heute gibt sich mit Chaya eine der Herdenchefinnen auf dem Tagesbild die Ehre. Was soll man zu dieser 11jährigen Power-Kuh noch groß schreiben? Inzwischen ist es über 8 Jahre her, dass sie beim Entladen auf einem Schlachthof herzzerreißend um ihr Leben gebrüllt hat. Dadurch bekam sie erst einen Aufschub und danach sogar das Ticket in unser Kuhaltersheim. Nebenbei hat sie so auch noch Dani gerettet, die als ihre beste Freundin ebenfalls nach Butenland reisen durfte.

Bei der Ankunft war unsere Ramboline ohne jeden Witz eine schüchterne Kuh, die sich ängstlich an Dani orientiert hat und das KUHle Dasein erst langsam von ihr und der restlichen Herde lernen musste. Schließlich hat sie es aber begriffen und ist heute die Türsteherin des Hofs, an der jeder Fremde zwar vorbeikommt, aber dann damit rechnen muss, dass diese Unverschämtheit von Chaya den ganzen Tag lang im tiefsten Bariton empört kommentiert wird.

Gleichzeitig ist sie aber auch der Inbegriff von „Raue Schale, weicher Kern“, denn trotz aller zur Schau getragenen Härte liegt sie die meiste Zeit friedlich mitten in der Herde und hat sogar Jans Herz im Sturm genommen. Denn der nennt nur seine Chaya zärtlich „Schatzilein“ und lässt nichts auf sie kommen. Wer könnte das bei dieser schillernden Rinderpersönlichkeit nicht verstehen?


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Vorhang auf für Schatzilein”

  1. margitta sagt:

    verstehe Chayas Befürchtungen gut, es könnte ja wieder einer kommen, der ihr Leben bedroht.

  2. Rielle sagt:

    Chaya ist wirklich eine ganz besondere Kuh. Und ich finde sie bildschön.

  3. Gabriele sagt:

    Kaum vorstellbar, wie gross ihre Todesangst war und umso schöner, dass Chaya heute ohne Angst bei Euch leben darf.

  4. Ira sagt:

    Herrliches Foto von der hübschen Chaya.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.