Denn Tiere sind keine Maschinen

Klauenpflege bei Colorida

von Admin, am 29.09.2021.

Auch eine dreifarbige Naturschönheit wie Colorida kann nicht auf regelmäßige Klauenpflege verzichten, deshalb hatte sie heute wieder einen Termin mit Jan, dem Pedikürenmeister ihres Vertrauens. Dabei sieht die Prozedur mit dem Klauenkippstand immer etwas martialisch aus, aber so ist es einfach viel sicherer für die Menschen und die Rinder profitieren auch davon, weil bei der Methode jeder Handgriff sitzt und sie ruckzuck wieder in die Herde entlassen werden können. Was man auch an Colorida sieht, die nach der Behandlung gleich wieder den Kuhdamm herunterwackelt, um mit ihren perfekt gestylten Klauen in der Herde anzugeben.


Kategorie: Allgemein

12 Antworten zu “Klauenpflege bei Colorida”

  1. Antonia sagt:

    Ui, die Pediküre-Kandidaten wirken da immer so hilflos. Aber sie wissen sicher auch, dass Jan das toll macht und es gut mit ihnen meint. Jedenfalls ist Colorida danach eher gelassen den Kuhdamm entlang geschlendert:-)

  2. Varken sagt:

    Toller Hüftschwung, Senora!

  3. Gabriele sagt:

    Es sieht ja schon recht schrecklich aus. Zum Glück wollt Ihr nur das allerbeste für Eure Tiere. Dann kann die Schönheit jetzt wieder auf neuen Füssen über die Weiden laufen.

  4. Inga sagt:

    Also, ich würde auch ein bisschen mit den Augen rollen, wenn man so etwas mit mir machte!

    Für Colorida und alle Butenländer: Correctiv hat eine sehr ausführliche (und natürlich vernichtende) Recherche zur Milchindustrie herausgebracht:

    https://correctiv.org/top-stories/2021/09/21/die-milchlobby-wie-unsere-milch-klima-und-umwelt-schadet/

  5. Thekla sagt:

    Danke für den tollen Link

  6. Marita sagt:

    Ein interessanter Film aus dem Alltag. Die Ruhe und Gelassenheit, in der die Pediküre absolviert wird, zeigt sich auch bei Colorida im Gesicht. Ich finde sie sehr entspannt. Ein Zeichen des Vertrauens.

  7. margitta sagt:

    fakt ist, dass es für ein Rind unglaublich schrecklich sein muss, völlig ausgeliefert zu sein verständlichweise, weil so etwas in der Natur nicht vorkommt. Hätte mir sehr Karin als Begleiterin und Trösterin bei diesem Procedere geünscht.Auch Traumatisierte Tiere, und Menschen gehen aus meiner Erfahrung zunäschst so damit um, als sei nichts gewesen.

  8. margitta sagt:

    Hallo Marita, wo siehst du da Ruhe und Gelassenheit? Ich dagegen sehe ihre aufgerissenen Augen. tut mir sehr leid.

  9. margitta sagt:

    Alle, auch Jan sind sehr angespannt und wollen die Behandlung möglichst schnell hinter sich bringen. Ansonsten würde es wahrscheinlich viel Zeit benötigen. Denke gerade an eins meiner Pferde bei der Hufbehandlung. Brauchte dazu Eineinhalb Stunden.

  10. Lisa sagt:

    @ Margitta
    Ich halte selber 3 Kühe in „nutzfreier Haltung“ und ich kann es wirklich beurteilen ……
    Eine Küh die Angst hat, sieht anders aus und verhält sich anders.
    Ein tolles Team,sie arbeiten ruhig und Hand in Hand.

  11. Gabriele sagt:

    @Margitta: für alle Tiere ist es schrecklich sich ausgeliefert zu fühlen und kaum ein Tier mag festgehalten und angeschnallt werden.

    @Marita: ich sehe bei Colorida auch keine Ruhe und Gelassenheit. Die Prozedur ist ihr nicht angenehm, aber sie kennt es schon und weiss, dass ihr die lieben Menschen nichts Böses antun werden.

  12. Maria sagt:

    Es gibt Dinge die müssen halt einfach ab und an sein, Klauenpflege oder auch tierärztliche Behandlungen.
    Noch ruhiger und sanfter kann man es nicht machen und die Tiere kennen es und haben Vertrauen, auch wenn es natürlich nicht ihre Lieblingsbeschäftigung ist.
    Also alles gut, man kann es auch wirklich übertreiben mit kritisieren und hineininterpretieren von Traumata o.ä., davon sind wir hier so weit entfernt wie man nur sein kann!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.