Denn Tiere sind keine Maschinen

Hanni und der Robodog

von Admin, am 29.08.2021.


Hanni muss sich Puschek heute ganz genau angucken, denn unser Boss erinnert seit neuestem an cineastische Größen wie den Terminator oder auch eine Borg-Drohne. Im Juli wurde bei ihm eine Fraktur des Unterkiefers festgestellt und per Knochendrahtcerclage wieder zusammengenäht. Das wurde mit einer Schraube gesichert, die bei anderen Patienten eigentlich irgendwann wieder entfernt werden könnte. Weil unser Wutpekinese aber eine Nachuntersuchung ohne Narkose nicht zulassen würde und so eine Betäubung nicht ganz ungefährlich ist, wurde sie bei ihm unter die Haut genäht. Dort blieb sie aber nicht, sondern ist aktuell wieder zum Vorschein gekommen. Zum Glück laut Rücksprache mit den Ärzten völlig ungefährlich, etwas gewöhnungsbedürftig sieht es allerdings schon aus.

Aber eigentlich ist das Ganze auch logisch, denn so ein Arbeitspensum wie unser Chef schafft man natürlich nur als Androide, der neben organischen auch auf technische Bauteile zurückgreifen kann. Wir sind einfach nur froh darüber, dass unser Robodog keine Schmerzen hat und ihn das Ding nicht mal stört. Vielleicht können wir sogar auf dem Hof und den Weiden ein paar Magneten installieren, damit unser kleiner Superheld standesgemäß über seinen Besitz fliegen kann. Aber das ist noch Zukunftsmusik, da sich Puschek bisher noch nicht für ein Cape entscheiden konnte und ohne dieses Utensil jeder Flug vor allem optisch natürlich keinen Sinn macht.


Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Hanni und der Robodog”

  1. Marita sagt:

    Ach Gottchen… wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung, oder wie heißt das? Armer Puschek, was er aber auch alles mitmachen muss. Eigentlich lassen sich da seine Ausfälle ganz gut erklären. Aber die Idee mit dem Magneten sollte besser nicht ausprobiert werden, sonst ist Puschek weg….

  2. Martina sagt:

    Ach,lieber Puschek♥️, das sind doch alles nur Äußerlichkeiten und solange du dich ansonsten pumperlgesund fühlst, ist doch alles im grünen Bereich.
    Einen schönen Sonntag für alle Butenländer und Butenland-Fans.

  3. JulMo sagt:

    Ist das eine Fotomontage oder hat Hanni ein Magnet verschluckt?
    Puschek lässt sich beschnuppern und schaut gleichzeitig so entspannt?

  4. Conny sagt:

    Da will es Hanni offensichtlich ganz genau wissen, hatte sie doch schon länger den Eindruck, bei dem Hofleiter könnte manchmal eine Schraube locker sein….sorry…aber zum Glück ist das selbstverständlich nicht der Fall und Puschek lässt natürlich gerne sein glänzendes Äußeres von Hanni bewundern. Ja, was tut man nicht alles für ein gutes Betriebsklima…was für ein toller Chef!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.