Denn Tiere sind keine Maschinen

Abschied von Uschi

von Admin, am 28.08.2021.

„Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast.“
(Antoine de Saint-Exupéry)

Wir mussten heute Nacht Uschi vom Tierarzt erlösen lassen. Vorgestern fiel uns schon auf, dass sie mit gekrümmten Rücken aufstand, sie lief aber noch in der Herde mit. Gestern sonderte sie sich von den anderen Rindern ab und lag am Abend dann fest. Wenn diese Tiere nicht mehr aus eigenen Kräften stehen können, ist das aufgrund ihres komplizierten Vier-Magen-Systems schon ein Todesurteil, zusätzlich vermutete der Tierarzt auch noch ein Leberversagen. Uschi ist ohne jeden Streß auf der Weide für immer eingeschlafen. Sie wurde 13 Jahre alt.

Auch Uschi wurde auf hohe Milchleistung und schnelles Wachstum gezüchtet und wuchs ohne Muttermilch auf. Deshalb kam sie wie die meisten Butenländer Tiere mit einer langen Liste an Vorerkrankungen auf unserem Hof an. In ihrem ehemaligen Betrieb wurde ihr das letzte Kalb bei der Geburt so brutal aus dem Körper gerissen, dass sie eine komplette Darm- und Blasenlähmung davongetragen hat. Wir mussten sie oft säubern, weil sie dadurch keine Kontrolle mehr über ihren Stuhlgang hatte. Auch chronische Klauenprobleme nahm sie als schlimmes Andenken mit nach Butenland. Als ekelhafte Kirsche auf dieser Misshandlungstorte wurde ihr der Schwanz gebrochen, weil sie nicht freiwillig in den Melkstand gehen wollte. Wenn nicht ihre Retterin Marlies für sie gekämpft und sie im Juni 2013 in unser Kuhaltersheim vermittelt hätte, wäre sie schon viel eher gestorben. Die Geschichte von ihr wird auch im Film „Butenland“ erzählt.

Uschi war eine Kuh, die immer ihr eigenes Ding gemacht hat. Sie konnte durchaus Freundschaften mit Menschen schließen, auf der anderen Seite konnte sie aber hervorragend Leute ignorieren, die sie nicht interessierten. Da ist sie dann auch mal gerne einfach an streichelbereiten Händen vorbeigewackelt. Vor jeder Säuberung mussten wir mit ihr diskutieren und erklären, was wir genau vor hatten. Und loslegen durften wir erst, wenn sie durch ein Zwinkern ihre Zustimmung gegeben hatte. Wie sehr werden wir diese Gespräche in Zukunft vermissen.

Wir sind wie bei jedem Todesfall auch aktuell hin- und hergerissen. Auf der einen Seite ist es natürlich schrecklich, dass wir ein Familienmitglied verloren haben. Allerdings sollte man auch nie vergessen, dass wir Uschi noch 8 Jahre ein Leben ermöglichen konnten, wie es eigentlich jedes Rind und überhaupt jedes Tier in einer gerechten Welt verdient hätte, aber nur die wenigsten erleben dürfen. Hoffentlich konnten wir dadurch wenigstens ein bißchen wieder gutmachen, was herz- und rücksichtslose Menschen ihr angetan haben. Run free, liebe Uschi, in unseren Herzen hast du einen festen Platz und wirst dadurch nie richtig sterben.

Für Uschi:

https://www.youtube.com/watch?v=hpARVBN7TfE

„So viele Sommer mit dir verbracht,
mit dir geliebt und geweint und gelacht.
Lass uns den Sommertag heut‘ glücklich leben,
wie viele Sommer mag es noch geben?

Die Tränen, der Kummer, die Niederlagen,
schlaflose Nächte, Fragen und Klagen.
Die Zweifel, die Ängste, die Sorgen und Müh‘n,
Blütenträume, die nicht verblüh‘n.
Gemeinsam gestanden, gemeinsam getragen,
die Tränen, der Kummer, die Niederlagen.“


Kategorie: Allgemein

11 Antworten zu “Abschied von Uschi”

  1. JulMo sagt:

    Schon wieder ist ein liebes Familienmitglied von euch gegangen. Drücke euch ganz fest.

    Uschi,ich bin ganz sicher, dass die himmlische Butenland-Clique und deine Kälbchen dich in Empfang genommen haben. Grüße alle von mir 🙂

  2. Marita sagt:

    Liebe Uschi, dort wo du jetzt bist, wird dir niemals mehr irgendetwas Schlimmes geschehen. Du wirst deine Freundinnen und Freunde von Hof Butenland wieder treffen und gemeinsam werdet ihr über die schöne Zeit dort muhen und euch daran erfreuen, dass es doch noch ein paar Menschen gibt, die lieb und gut zu Tieren sind. Unvergessen wirst du sein und bleiben.

  3. Martina sagt:

    Es tut mir leid,dass Uschi♥️ gehen musste. Aber ein Trost ist,dass sie noch 8 so schöne Jahre auf Hof Butenland gehabt hat. An keinem anderen Ort der Welt hätte Uschi sonst soviel Liebe & Wertschätzung
    erfahren. DANKE.

  4. Marlies Veen sagt:

    Liebe Karin, lieber Jan, lieber Steffen, ich möchte mich ganz herzlich bei Euch bedanken. Für eure Hingabe und Zuwendung, für eure Fürsorge und für eure Liebe. Ihr habt meiner Süßen gezeigt, dass es auch gute Menschen auf dieser Erde gibt. Danke auch dafür, dass ihr mich eingebunden habt und ich mich, wenn auch aus der Ferne, von Uschi verabschieden konnte.
    Liebe Uschi, meine Maus, noch kullern die Tränen, noch spüre ich einen tiefen Verlust und Schmerz. Aber die Trauer wird vergehen und dann werde ich mich an die wunderschönen und auch lustigen Momente mit dir erinnern. Ich werde lächeln und mein Herz wird sich wieder öffnen.
    Jetzt bist du bei deinen Kinder Undine und Ursula. Nie, nie wieder kann dir etwas böses geschehen.
    Ich werde dich immer lieben, immer.
    Auch von Genja soll ich dir einen lieben Gruß sagen. Er hatte mich tatkräftig und finanziell bei deiner Rettung unterstützt. Ihr habt euch gemocht und ich hatte euch geliebt.
    Ich werde dein Vermächtnis in Ehren halten, du hast mich auf die vegane Lebensweise gebracht. In deinem Sinne werde ich den Kampf für die Rechte der Tiere fortführen.
    In Trauer und Liebe, deine Marlies

  5. Hilke sagt:

    Liebe Marlies,
    Uschi hat dich auf die vegane Ernährung gebracht, was für ein Vermächtnis diese Liebe Seele dir gegeben hat. So hatte ihr Leben noch einen großen zusätzlichen Sinn! Danke DIR und den Butenländern für all eure Fürsorge!!!

    Liebste Uschi, eine lichtvolle Weiterreise dir, du Liebe.

  6. Kabi-Elle sagt:

    Im Moment bin ich untröstlich, liebe Uschi
    – ich trag dich in meinem Herzen

  7. iski sagt:

    Die liebe Uschi, eine von jenen, deren Schicksal besonders berührt. Ich habe sie einmal gesehen und fand sie sehr hübsch. Natürlich war und ist es ein Trost, dass sie auf Butenland noch ein selbstbestimmtes Leben haben durfte, dennoch tut es so weh zu hören, was sie unschuldig ertragen musste. Nun mag es ihr, wie wir uns alle wünschen, ganz besonders gut gehen im Kreis ihrer Kinder und vieler Butenländer. Du wirst nie vergessen, liebe Uschi, zumal dir im Film „Butenland“ ein Denkmal gesetzt wurde.
    @ Marlies Veen: was für ein wunderbarer, berührender Abschiedstext! Danke dafür.

  8. Ira sagt:

    Ich bin sehr traurig.
    Uschi musste viel ertragen. Ihr lieben Butenländer, danke dafür, das ihr Uschi noch so ein wundervolles Leben ermöglichen konntet.

    Der Text von Marlies ist so berührend. Sie hat dafür gesorgt, das Uschi gerettet werden konnte. Danke auch dafür!

  9. Antonia sagt:

    Wie traurig, dass die liebe Uschi Euch im Alter von nur 13 Jahren verlassen musste. Die gesundheitlichen Schäden aus dem Vorleben waren schon zu groß um sie alle aufzufangen. Aber es ist ein riesiger Trost, dass Marlies Uschi von den Qualen befreit und nach Butenland vermittelt hat, wo sie weit mehr als die Hälfte ihres Lebens verbracht hat und wo Ihr Euch mit Herz und Seele rührend um sie gekümmert habt, – so wie um alle Butenländer.

    Liebe Marlies, Dein Nachruf ist so unglaublich bewegend; da kann ich jedes Wort mitfühlen. Vielen tausend Dank, dass Du Dich so für Uschi eingesetzt hast und durch Eure Freundschaft zur veganen Lebensweise gekommen bist.

  10. Conny sagt:

    Liebe Uschi, solch berührende Worte und tief empfundenen Gefühle von den Menschen, die dich und dein Schicksal kannten oder sogar miterlebt haben, zeigen die große Verbundenheit aller Wesen, die einander in Liebe zugetan sind. So hast du sowohl das schlechteste als auch das beste im Menschen erfahren und bei soviel Liebe und Zuwendung in den schönen Jahren auf Butenland hoffentlich deine schrecklichen Erfahrungen schon gänzlich vergessen gehabt. Deine Seele ist nun frei, doch die Verbindung bleibt…das mag trösten.

  11. Gabriele R. sagt:

    Es ist immer wieder so schockierend, was diesen sanften Wesen angetan wird. Ich hoffe, dass die, die Uschi soviel Leid zugefügt haben, dafür hart zur Rechenschaft gezogen werden. Schade, liebe Uschi, dass Du nicht länger ein freies Leben auf Hof Butenland führen konntest. Ich wünsche Dir aber, dass dort, wo Du jetzt bist, Deine Seele frei von allen Leiden ist!!!! Ruhe in Frieden!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.