Denn Tiere sind keine Maschinen

Eine Zeitreise mit Tilda und Karlsson

von Admin, am 02.05.2021.

Die bald 6jährige Tilda (sie hat in 17 Tagen MUHday) und ihr 13 Monate alter Sohn Karlsson leben mittlerweile auch schon über ein Jahr auf Butenland. Sie wurden uns von einem Nachbarn geschenkt, weil wir uns damals viel zu früh von Lina und ihrem Kälbchen Mia verabschieden mussten und daran sichtlich zu knacken hatten. Die kleine Familie hat sich hervorragend auf Butenland eingelebt, was am Anfang gar nicht mal so klar war. Denn Tilda war nach ihrer Ankunft sehr misstrauisch und reagierte sehr aggressiv, sobald wir uns ihrem Kind näherten. So mussten wir erstmal langsam Vertrauen aufbauen, indem wir uns einfach auf die Weide gesetzt haben, dabei täglich ein Stückchen näher an das Familienglück gerückt sind und so der Mama zeigten, dass sie und ihr Kind von uns nichts zu befürchten haben. Endgültig aufgetaut ist die vielleicht beste Mutti der Welt aber erst in der letzten Stallsaison, inzwischen erlaubt sie sogar ausgiebige Schmuseeinheiten mit Karlsson, die wir aber trotzdem nicht übertreiben.

Im Video bieten wir mal wieder eine kleine Zeitreise an. Zum einen, weil Bilder mit Karlsson hervorragend altern und keinerlei Einbußen beim Niedlichkeitsfaktor aufweisen, zum anderen aber auch, weil der kleine Kerl so unglaublich schnell in die Höhe schießt, dass sich so ein Vergleich einfach immer wieder anbietet. Geniesst also ein paar Bilder aus der Butenländer Anfangszeit der kleinen Familie, die in der letzten Minute von aktuellen Impressionen abgelöst werden. Und lernt dadurch vor allem, dass Mutterliebe unendlich ist und zu keiner Zeit irgendwelche Abstriche macht, solange der Mensch nicht eingreift und diese natürlich innige Beziehung brutal beendet.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Eine Zeitreise mit Tilda und Karlsson”

  1. ellen sagt:

    Eine ganz stolze Mama!

  2. Antonia sagt:

    Ein schöner Rückblick. Karlsson will bestimmt Mattis einholen. Einfach knuffig, der „Kleine“, – und Tilda ist so eine gute Mama. Es freut mich besonders, dass die friedliche Butenland-Stimmung auch die anfangs so skeptische Tilda überzeugen konnte. Das habt Ihr super gemacht, – also wie immer. 🙂

  3. Silke sagt:

    ❤❤❤❤❤

  4. Martina sagt:

    Karlsson ist ja so ein süßer Herzensbrecher ♥️. Ihm beim Aufwachsen zu sehen zu dürfen ist für mich pures Glück.
    Besonders niedlich ist auch das Video „Erster Familienausflug auf die Weide“,das ich in Endlos-Schleife schauen könnte.
    Dass Tilda ihr Misstrauen gegenüber den Menschen abgelegt hat,ist wunderbar und nur Eurer unglaublichen Empathie zu verdanken.
    Tragisch,dass es Lina♥️ & Mia♥️ nicht geschafft haben (RIP).

  5. Gabriele R. sagt:

    Das sind so wunderschöne, glückliche Bilder. Das Schicksal von Mia, Lina, Karlsson und Tilda wird für immer miteinander verbunden sein auch, wenn Lina und Mia es leider nicht geschafft haben. Tilda und Karlsson wirken so zufrieden und entspannt und zum Glück erinnern nur noch die schrecklichen Ohrmarken an ihr ehemaliges „Leben“.

  6. margitta sagt:

    meine Frage: Hätte die Beziehung von Mutter und Kind bei den Rindern Auswirkungen ( bezüglich Bindungsverhalten), wenn die männlichen Nachkommen nicht kastriert worden wären?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.