Denn Tiere sind keine Maschinen

KUHle Impressionen

von Admin, am 28.01.2021.

Das heutige Video startet mit Indiana Puschek, der sich mal wieder todesmutig durch den Stalldschungel schlägt und dabei auch keine Scheu vor dort lagernden Wolkenkratzern wie Emil und Fiete zeigt. Es folgen ein paar Ess- und Schlafimpressionen der KUHlen Bewohner, danach erwischen wir Tilda bei der Pflege ihres Sohns Karlsson, der noch immer verdächtig oft die Nähe der hübschen Carlotta sucht. In einem kurzen Zwischenspiel beweist Fiete, dass nicht nur Mattis die Stereobenutzung der Kuhputzmaschine beherrscht, dann schalten wir wieder zum Paar Carlottarlsson, bei dem der Haussegen plötzlich etwas schiefhängt. Keine Ahnung, worum es da geht, sehr wahrscheinlich möchte Karlsson heute per Live-Stream das St.-Pauli-Spiel verfolgen, während Carlotta lieber Kläuchen halten würde. Bestimmt kommen die beiden schnell dahinter, dass man das ganz hervorragend verbinden kann.

Julchen beantwortet im Anschluß persönlich die oft gestellte Frage, ob sie noch die Milchbar von Mama Jette frequentiert, danach tragen Fine und Riesenbaby Mattis einen kleinen Zwist aus. Es folgt etwas Spaß im alten Stall, der sich jetzt hervorragend als MUHtorcross-Strecke eignet, da die meisten Rinder im neuen Offenstall liegen. Das Video wird durch eine Kampfeinlage zwischen Chaya und Anton beendet, schließlich war das Wrestling heute das verbindende Oberthema. Wir weisen an dieser Stelle natürlich auch daraufhin, dass unsere KUHle Truppe nur aus hochausgebildeten Profis besteht und man deshalb diese Fights auf keinen Fall zuhause nachmachen sollte.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “KUHle Impressionen”

  1. Avatar Conny sagt:

    Das ist ja eine MUHnumentale DoKUHmentation des Butenländer Alltagsleben. Danke für die KUHlen Impressionen

  2. Avatar Gabriele R. sagt:

    Wie gut es allen bei Euch geht. Alle können tun und lassen, wonach ihnen der Sinn steht. Hof Butenland ist wie ein Edelstein, den es leider nur selten gibt. Ich bin immer wieder über Emils Hörner erstaunt. Inzwischen erinnern sie mich an die Hörner eines Hochlandrindes, wunderschön und ursprünglich.

  3. Avatar Gudi sagt:

    Welche Freude zu sehen, dass die Tiere auf Einstreu stehen oder auch Strohbetten haben. Es macht mich glücklich zu sehen, wie Tiere entspannt miteinander umgehen und sich beschäftigen. Um so schlimmer sticht mir ins Auge, wie die Ausbeutung der Tiere in der fast industriellen Milch- oder Schlachtviehhaltung oftmals vonstatten geht. Ja, in der Tat ein Paradies – vielleicht aber auch ein Ansatz zum weiteren Umdenken?

  4. Avatar margitta sagt:

    na klar, werden diese fights kopiert, habe morgen meine drei enkel zu besuch, da geht die post ab, habe schon die <holzschwerter hervorgeholt, wenn es brachial zugeht, hole ich die dartscheibe hervor, eine putzmaschine habe ich leider nicht, wäre auch eine option.

  5. Avatar Ingrid sagt:

    DiE Mütter scheinen wie die Menschenmütter ihr Leben lang ihre Rolle zu behalten. Unglaublich, dass Julchen immer noch an Mamas Zitzen saugt, aber auch sehr anrührend und witzig zu beobachten, wenn das Kind größer als die Mutter ist.

  6. Avatar Ira sagt:

    Tolles Video, phantastischer Einblick in das Alltagsleben.
    Ich könnte stundenlang zusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.