Denn Tiere sind keine Maschinen

Tom und das KUHle Butenländer Leben

von Admin, am 12.11.2020.

Immer wieder kommen Fragen auf, wie es Tom geht. Gleich vorweg: Wenn wir über einen neuen Bewohner nicht ständig berichten, ist das eigentlich immer ein gutes Zeichen. Das spricht dann nämlich dafür, dass er oder sie sich gut auf dem Hof einleben und es einfach keinen Grund für dringende Updates gibt.

So ist das auch bei Tom. Er ist extrem schmusig und fordert deshalb ständig seine Streicheleinheiten bei uns ein. In der Herde läuft er selbstbewusst ganz vorne mit und hinterlässt den Eindruck, als würde er schon jahrelang zu unserer Familie gehören. Die gute Butenländer Weiden- und Heuraufenküche hinterlässt ebenfalls schon erste Spuren, denn der Schatz hat bereits zugenommen. Sogar seine Dreckstellen, die durch den ständigen Aufenthalt im ehemaligen Kälberstall tief ins Fell eingewachsen sind, lösen sich langsam auf. Deshalb können wir auch bei unserem neuesten Bewohner nur unser beliebtes „Alles gut“-Fazit ziehen.


Kategorie: Allgemein

15 Antworten zu “Tom und das KUHle Butenländer Leben”

  1. Maria sagt:

    Alles gut 🙂 Danke!

  2. Varken sagt:

    Prinz Kuschel. Schön!

  3. Martina sagt:

    Endlich ist Tom dort,wo er umsorgt und geliebt wird.
    Er scheint sich ja auf Hof Butenland pudelwohl zu fühlen und euer Fiete bekommt echte Kuschel-Konkurrenz.
    Wunderbare Bilder sind das – vielen
    Dank dafür !!!

  4. naficeh sagt:

    wunderschöner tom,
    soviel grausamkeit und schmerz hast du in der kurzen zeit deines lebens von uns menschen ertragen müssen.
    und jetzt wirst du durch die heilenden und liebenden hände von karin geheilt.

  5. Marita sagt:

    Alle Menschen die roh und gefühllos mit Rindern umgehen und sie auch noch essen, sollten sich dieses Video anschauen. Der genüssliche und hingebungsvolle Ausdruck im Gesicht von Tom sagt doch alles! Von wegen die Tiere fühlen nichts… Alles nur dumme Ausreden um das eigene schlechte Gewissen zu beruhigen.

  6. Rielle sagt:

    Es ist einfach wunderschön zu sehen, wie sehr Tom den Kontakt zum Menschen sucht und genießt.

  7. margitta sagt:

    so ging es auch mit meinen verwahrlosten Pferden, wäre schön, auch mal ein Video zu sehen, wie sie den intensiven Kontakt mit ihren Menschen geniessen. Oder lassen sie das nicht zu?

  8. margitta sagt:

    schade, habe noch keinen Krauler(In), als Karin gesehen.Würde mich so freuen, mal Jens oder Jan zu erleben.

  9. ingeborch sagt:

    Hach, da geht einem das Herz auf!

  10. Anja sagt:

    Jau, da geht einem wirklich das Herz auf! ❤

    Das ist wieder so ein mega-dahin-schmelz-Video, soooo schöööön!

  11. Antonia sagt:

    Was für ein allerliebster Schmuser! Da hatten beide Seiten großes Glück: Tom, weil er bei Euch einziehen durfte. Und Ihr, weil Ihr Tom als neuen Butenländer gewonnen habt. 🙂

  12. Bettina sagt:

    Wunderschöne Bilder, die zeigen, wie glücklich es macht. glücklich zu machen.
    @Amin, auch dieser, unverstellt gefühlvolle Schreibstil steht Dir gut.

  13. Gabriele R. sagt:

    Bei diesem kleinen, lieben Schatz schmilzt mein Herz dahin. Ich glaube Tom ist der zweite Paul. Beide sind zwar einmalig aber, Tom ist ja genauso lieb und verschmust wie Paul. Es ist so rührend zu sehen, wie Tom diese Streicheleinheiten genießen kann. Liebe Karin, ich denke, da mußt Du Dich am besten jeden Tag zu Tom setzen.

  14. Ira sagt:

    Einfach nur toll, wie schön er sich eingelebt hat und schon so zutraulich.

  15. Elke sagt:

    Ach ja, der Tom … Wie ein etwas zu groß geratener Hund 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.