Denn Tiere sind keine Maschinen

Puscheks Anti-Baywatch-Methode

von Admin, am 17.09.2020.

Hofleiter Puschek hat ja zum Glück keinen Facebook-Account, da er durch den alltäglichen Stress als Chef dort einfach keine Zeit investieren kann. Deshalb können wir an dieser Stelle mal etwas skeptisch anmerken, dass wir von seinen Fähigkeiten als Bademeister nicht vollständig überzeugt sind. Immerhin haben wir durch Dokumentationen wie Baywatch gelernt, dass man in diesem Job das Wasser nicht eine Sekunde aus den Augen lassen darf. Puschek fährt aber einen ganz anderen Kurs und hat alles außer dem Wasser im Blick. Nun ja, man muss natürlich anmerken, dass seine makellose Bilanz für ihn spricht, da in seiner Amtszeit noch nicht ein Schwein ertrunken ist. Wahrscheinlich ist dieses Berufsbild einfach zu komplex, um von uns schlichten Gemütern durchschaut zu werden. Auf jeden Fall muss der heutige Text unter uns bleiben, um beim Thema keine schlafenden Pekinesen zu wecken.


Kategorie: Allgemein

7 Antworten zu “Puscheks Anti-Baywatch-Methode”

  1. Avatar Martina sagt:

    Klein-Puschek soll mal lieber zum Schlummern in sein Eigenheim-Koerbchen gehen,denn er scheint doch sehr müde zu sein.
    Ist natürlich auch verständlich,
    dass er erschöpft ist,denn wenn man den ganzen Tag für die Sicherheit einer waschechten Diva verantwortlich ist,dann kann das
    schon anstrengend sein.

  2. Avatar Ira Helsper sagt:

    Wie süß ist das denn…..
    Herrlich, dass anzusehen!

  3. Avatar F. sagt:

    Nun ja, man sollte Puscheks Baywatchohren nicht unterschätzen!
    Sobald die Diva um Hilfe grunzt, wenn sie zu ertrinken droht, ist der Bademeister unverzüglich zur Stelle und stürzt sich in die wilden Fluten, um die Diva mit gekonntem Rettungsschwimmergiff an Land zu bringen.

    Ich persönlich habe noch keinen einzigen Moment an Puscheks diesbezüglichen Fähigkeiten gezweifelt.

  4. Avatar margitta sagt:

    die fähigkeiten bzw, ressourcen, die Puschek an den Tag legt, sind beispielhaft für viele spezies, sich anderen spezies friedvoll zu nähern

  5. Avatar Gabriele R. sagt:

    Mr. Baywatch Puschek hat eben eine Nase für alles, er braucht gar nicht hinschauen, ob es den rosaroten Badenixen gut geht, weil er immer riechen kann, wenn die Damen im Stress wären und dann greift er sich seine Schwimmboje und mutiert zum Hasselhof: I´ve been looking for freedom!

  6. Avatar JulMo sagt:

    Ich habe ja so lachen müssen, als ich den Blick von Puschek gesehen habe, wie er verblüfft Rosa Mariechen gemustert hat: ‚Was, die liegt schon wieder im Pool?‘.

    Ansonsten finde ich, dass Puschek seine Baywatch-Retterrolle sehr pflichtbewusst ausgeführt hat,
    wenn man bedenkt, dass er auf der Wiese, nach Verzehr seiner belegten Hundekeksen, noch kurz seine Pfoten austrecken wollte, bevor ihn die Pflichten auf dem Hof wieder rufen.
    Der Profi weiss halt, dass die Gefahr in der Nähe der Nordsee eher in Form eines Wattwurmes, aus dem Boden kommt als dass sie sich über eine ebene Wiese anschlicht.

  7. Avatar JulMo sagt:

    @ F.
    @ Gabriele R.:

    🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.