Denn Tiere sind keine Maschinen

Cello & Lolle

von Admin, am 27.09.2020.


Nicht nur Rinder pflegen sich gegenseitig, auch in unserer Pferdefamilie werden gegenseitige Polieraktionen ganz groß geschrieben. Dabei setzen Cello und Loriot sogar die Messlatte ein Stück nach oben, indem sie synchron zum Abschlabbern ansetzen.

Cello ist im Juli 25 Jahre alt geworden. In seinem ersten Leben war er ein Turnierpferd, das am Ende nur noch unter Schmerzmitteln durch die Wettbewerbe gepeitscht wurde. Als er im Frühjahr 2013 endlich auf unseren Hof vermittelt werden konnte, war er auch psychisch völlig am Ende, wen wundert es bei diesem Vorleben? Alles, was ihn an sein trauriges Vorleben erinnerte (z.B. Halftern), ließ ihn zurückscheuen und machte ihn nervös. Mit der Zeit fasste er aber wieder Vertrauen und entwickelte sich zu einem ruhigen und lieben Vertreter seiner Art, der sogar auf seinen Namen reagiert. Seine Beschwerdenliste ist leider lang. Er kam mit einem Sommerekzem, diversen Allergien und einem bereits chronischen Lungenemphysem zu uns. Wegen letzterem bieten wir ihm täglich Inhalationen an, die ihm sichtlich gut tun. Im Sommer 2018 wurde zusätzlich ein Cushing-Syndrom bei ihm diagnostiziert.

Auch der 31jährige Lolle hat schon einiges durchmachen müssen. Die ersten 16 Jahre seines Lebens musste er als Schulpferd schuften und war dementsprechend abgestumpft, als er 2005 auf Butenland ankam. Völlig desinteressiert mussten wir ihm erst wieder zeigen, was für spannende Abenteuer das Leben für ein Pferd bereithält. Das hat er dann auch begriffen und verwandelte sich in das tolerante und gutmütige Traumpferd, als das wir ihn heute kennen. Loriot stellt sich bei jedem Butenländer Pferdeneuzugang als geduldiger Mentor zur Verfügung, egal ob es sich um den leider bereits verstorbenen Kaspar oder um Runi und Pferdinand handelte. Alle konnten (und können) darauf vertrauen, in Lolle einen geduldigen Freund an der Seite zu haben, der ihnen zeigt, wie man auf Butenland in das eigentlich selbstverständliche Pferdeleben durchstartet.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Cello & Lolle”

  1. Avatar Martina sagt:

    Oh,was für eine liebevolle Hommage an Cello & Lolle ♥️.
    Vielen Dank dafür !

  2. Avatar Wo aus Wu sagt:

    Juchuhuuuuu!!! Endlich ein sehr schönes Foto von meiner nicht eingepackten „Fernbeziehung mit Regelkreisfehler“! Ich rahme es mir direkt ein!
    So muss es sein: Juckst Du mich, dann jucke ich Dich! Würden alle Mächtigen diese Erde sich ab und zu gegenseitig Schulter und Nacken kraulen (ich stelle mir das gerade mal vor, z.B. auf G7) anstatt sich gegenseitig in den Kaffee zu pinkeln und dummes Zeug zu grunzen, dann wäre die Welt eine bessere, und alle noch so großen Probleme incl. Klima, Flucht und Corona ließen sich lösen!
    Merci & einen schönen Sonntag noch!

  3. Avatar Gabriele R. sagt:

    Wie schön, wenn man einen guten Freund hat, der einem den Rücken kratzt, an Stellen, an die man selber nicht herankommt. Und wie schön, dass die beiden auf Hof Butenland leben dürfen und sich von ihrem vorherigen Horrorleben wieder erholt haben. Das Glück haben leider nur sehr wenige Pferde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.