Denn Tiere sind keine Maschinen

Ein trauriges Update

von Admin, am 17.08.2020.
„Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus.“
(Joseph von Eichendorff)
 
Mit diesen Zeilen müssen wir uns gleich von mehreren Familienmitgliedern verabschieden. Der Anlass ist der Tod unserer Kaninchendame Agnes, die wir heute tot in der Villa Hasenblick aufgefunden haben. Sie hatte wegen ihrem gesegneten Alter schon länger Probleme mit der Hitzewelle und wirkte bereits gestern Abend etwas apathisch. Wir waren auch darauf vorbereitet, direkt heute Morgen einen Tierarzt zu verständigen, aber da ist Agnes schon von selber über die Regenbogenbrücke gehoppelt.
 
Auch von der Hühnerdame Ingeborg mussten wir Abschied nehmen. Sie bezahlte die grenzenlose Freiheit auf Butenland damit, dass sie der Attacke eines fremden Hundes zum Opfer fiel. Ingeborg war fest mit unserem Hofbarden Pavarotti liiert und hat sich ihren Namen höchstpersönlich ausgesucht. Als wir ihr nämlich damals „Inge“ vorgeschlagen haben, antwortete sie mit einem „BorgBorgBorg“ und taufte sich auf diese Weise quasi selbst.
 
Der letzte Abschied ist nicht ganz so bitter, da wir nicht von einem Todesfall ausgehen müssen. Aber seitdem Indira Butenland verlassen hat, ist auch Smutje nicht mehr aufgetaucht. Alle Butenländer Katzen sind Streuner, die sich selber für unseren Hof entschieden haben. Smutje lebte darüberhinaus mit Indira zusammen, wir gehen deshalb davon aus, dass er seine Bezugsperson nicht mehr gefunden hat und weitergezogen ist. Sollte er sich doch irgendwann wieder gen Butenland orientieren, werden wir darüber natürlich berichten.
 
Für Agnes, Ingeborg und Smutje:
 
„Viele gute Tage haben wir gesehen,
manche schwere Stunde mussten wir bestehen,
es bleibt nur noch zu sagen: Es war ’ne schöne Zeit,
hab Dank und gute Reise, bring dich in Sicherheit.
Auch wenn ich jetzt traurig bin,
denke ich daran,
was werden wir erst feiern,
wenn ich nachkomm irgendwann.“


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Ein trauriges Update”

  1. Avatar Kerstin sagt:

    Ein sehr schöner Abschieds-Song.
    „Bring Dich in Sicherheit“, das ist ein guter Wunsch.
    Ich hoffe, all die Seelen, die wir vermissen, haben das geschafft…

  2. Avatar Hilke sagt:

    Das ist traurig. Das Foto mit Pavarotti und Ingeborg ist eins der schönsten Hühnerfotos was ich je gesehen hab, wie Pavarotti der Dame seinen Bauch hinstreckt als wolle er sie unbedingt berühren. Und wie sie sich ihm entgegenneigt, als flüstere sie ihm was ins Ohr. Auf euren Fotos sieht mensch wirklich Charaktere, Gefühle od. Vorlieben, das spricht mehr als 1000 Worte.
    Agnes, du liebe, Methusalem-Dame, grüßt jetzt deine Ahnen und erzählst ihnen von Butenland und wie schön das Leben DOCH sein kann als Kaninchen, alles Liebe dir, breitest deine Flügel aus und nimmst vlt. noch ein virtuelles Möhrchen an?
    Smutje, suchst du jetzt die liebe Indira? Ich wünsche dir von Herzen daß du deine Liebe findest. Wo auch immer!
    Danke ihr Buti’s für das update, s’is wie’s is. Seufz.

  3. Avatar Ute sagt:

    Solch traurige Nachrichten zum Tagesende!

    Ich hoffe, dass Smutje, wenn er kann, es sich ueberlegt und in seine Heimat zurueckkehrt. Er braucht vielleicht einfach nur ein bisschen Zeit, sich mit der neuen Situation zurecht zu finden?

  4. Avatar Gabriele R. sagt:

    Für Agnes und Ingeborg wünsche ich ein freudiges Ankommen auf der anderen Seite, die voller Glück und Freude sein soll. Das Smutje sich vom Hof gemacht hat, wundert mich doch sehr, weil es immer heißt, dass Katzen ortsgebundene Tiere sein sollen. Ausnahmen bestätigen die Regel und ich hoffe trotzdem, dass Smutje zurückkommt.

  5. Avatar ingeborch sagt:

    Oh. Meine Namensvetterin. Seufz. 🙁

  6. Avatar Antonia sagt:

    In der Tat ein sehr trauriges Update. Wie alt ist Agnes gewesen? Und was ist mit Lasse, der nun das schöne Hasiland alleine bewohnt? Wird wieder ein Langohr bei ihm einziehen oder zieht er um?

    Ingeborgs Tod ist richtig dramatisch, weil er wohl vermeidbar gewesen wäre, wenn der Halter sinen Hund besser im Auge gehabt und ihm Einhalt geboten hätte.

    Ich trauere mit Euch um die kleinen Butenländer.

  7. Admin Admin sagt:

    Agnes ist über 9 Jahre alt geworden.

  8. Avatar Inga sagt:

    Das ist doppelt traurig. Immer mit dem Trost, dass das Leben selbstbestimmt war. Und Agnes‘ Tod – nein, ich denke, sie hätte sehr gern noch einen kühleren Sommer auf Butenland durchlebt und ist nur aus Erschöpfung gegangen. Hoffentlich hat Ingeborg nicht lange leiden müssen. Ruht in Frieden.

    Smutje, vielleicht fällt Dir ja doch noch wieder ein, dass Du mal ein Zuhause hattest. Es wartet immer noch auf Dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.