Denn Tiere sind keine Maschinen

Lasst die Sorgen Sorgen sein

von Admin, am 01.03.2020.


Wir befürchten, dass die heutige Tagesbild-Veröffentlichung Konsequenzen haben könnte. Ihr seht ja selber, was geschehen ist. Hofleiter Puschek tobt mit seinem Ziehsohn Frederik, und Karin drückt doch tatsächlich genau in dem Moment auf den Auslöser, als unser Wutpekinese vor lauter ausgelassener Stimmung aussieht wie eine Mischung aus Gizmo und einem Fraggle. Und der tolldreiste Autor wagt dann sogar an dieser Stelle, darauf auch noch extra hinzuweisen. Bei den aktuellen Klickzahlen der Butenland-Seite kann so ein doppelter Faux-Pas natürlich schnell den Chef auf der Seriösitäts-Skala ins Bodenlose fallen lassen.

Gut, im Moment sind Karin und Jan noch in Österreich zur Filmpremiere, Puschek führt den Hof deshalb alleine und kommt vor lauter Streß kaum ins Internet. Aber wenn in der nächsten Woche sein Personal wieder vollzählig ist und er etwas mehr Luft hat, wird sicher auch mal wieder auf Facewuff diese Seite hier angesteuert. Und dann gnade uns Pluto! Aber wir müssen es trotzdem riskieren, der Schnappschuss ist einfach zu goldig. Und du machst doch sowieso in jeder Situation eine herausragende Figur, liebes Puschilein.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “Lasst die Sorgen Sorgen sein”

  1. Avatar Varken sagt:

    Mein Herz schlägt Purzelbäume. Foto und Text: besser als jede Glückspille!!

  2. Avatar Marita sagt:

    Dem kann ich mich nur anschließen. Aber möglicherweise ärgert sich Puschek ja auch zu recht. Hätte Frederik seine Stiefel denn nicht ausziehen können, wenn er in den Stall geht?

  3. Avatar Gabriele sagt:

    Ich hab immer volles Verständnis für den kleinen Helden. Vor allem war Frederik vor kurzem doch noch so klein wie der kleine Puschek, da ist ein Schreckmoment doch völlig nachvollziehbar. Wo ist bloß die Zeit geblieben. Alle werden immer größer, nur der kleine Puschek nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.