Denn Tiere sind keine Maschinen

Es ist Zeit für die PediKUHre

von Admin, am 14.01.2020.

Ab heute ist das hofinterne Klauen- und Fußpflegestudio wieder geöffnet. Den ersten Termin hat die scheue, bald 18 Jahre alte Isolde gebucht. Für die schonende Behandlung nutzen wir bei den älteren Rindern den mobilen Klauenkippstand, überreden sie mit Worten und Leckerchen zum Eintreten, und schaffen eine für beide Seiten sichere Umgebung durch Fixierungsgurte und beginnen dann mit der PediKUHre.

Bei so einem Ereignis lassen die Schaulustigen, im Video Emil, Martin, Fine und Mattis, natürlich nicht lange auf sich warten Den Soundtrack der ganzen Veranstaltung stellt diesmal nicht Chaya die gerade mit dem Frühjahrsputz im Wohnzimmer begonnen hat, sondern in Vertretung die stimmgewaltige Elsa.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Es ist Zeit für die PediKUHre”

  1. Christine sagt:

    Bei Jan und seiner Assistentin Indira sind alle Kuhmädels und -jungs in besten Händen. Isolde hat schon mal schöne Beine.

  2. Gisi sagt:

    Das Notwendige mit Tatkraft und Feingefühl tun ist eine hohe Kunst !!

  3. margitta sagt:

    eine sehr gute Einrichtung, die sorgsam durchgeführt wird, stolper nur gerade über das Wort „schaulustigen“möchte wissen, was in den Rindern vorgeht, wenn so eine Aktion erfolgt, wird wohl schwer nachszuvollziehen sein.

  4. Gabriele sagt:

    Wie schön Eure Tiere aussehen, ich bin einfach immer glücklich mir diese kleinen Filme ansehen zu können. Sie könnten ruhige etwas länger dauern.

  5. Kerstin sagt:

    Das stimmt, viele der Butenländer Vierbeiner haben eine sehr intensive, schöne Ausstrahlung, selbst in kurzen Filmen und auf Fotos, das ist wirklich auffallend. Es ist wohl wie bei Menschen, Glück läßt aufleuchten… Wie geht es übrigens wohl Paulina? Das war auch ein sehr schönes Bild, als sie am Abend ihrer Ankunft ganz still aus dem Fenster geschaut hat, sehr berührend. Allen einen ruhigen Abend, liebe Grüße, Kerstin

  6. Gabriele sagt:

    @Kerstin: „Glück läßt aufleuchten“…, dass hast Du sehr schön beschrieben!!! Den Neuankömmlingen ist es deutlich anzusehen, sobald sie einige Zeit Hof Butenländer sind, blühen und leuchten sie auf. Liebe ist eben die stärkste Kraft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.