Denn Tiere sind keine Maschinen

KUHle Runde mit Anna, Luna und Graf Puschek

von Admin, am 16.12.2019.

Im heutigen Tagesvideo hat Luna ein Kuschel-Date mit Anna. Die ist allerdings am Anfang noch etwas pikiert, weil Luna beim Treffen am Samstag ihre Frisurenvorschläge nicht richtig zu schätzen wusste und diese sogar mit einer Fressattacke verwechselte. So etwas kommt bei einer Friseurin aus Leidenschaft natürlich nicht gut an, gerade nicht wenn es sich dabei um eine anerkannte Styling-Ikone wie Anna handelt. Aber spätestens beim Servieren der Apfelhäppchen ist dann alles wieder gut und Luna erneut eine der besten Freundinnen unserer COWffeurin. Trotzdem wurden die Haare im ganzen Beitrag nicht einmal angerührt, ihre menschliche BFF sollte diese Woche also lieber nicht mit einer KUHl hochgeleckten Anna-Tiefensabber-Schickimicki-Trendfrisur rechnen. Etwas Strafe für so eine Fehleinschätzung muss schließlich sein.

Kurz müssen wir übrigens auch betonen, dass Luna eine Ausnahme stellt, da sie quasi mit den Butenländer Tieren aufgewachsen ist und die sie deshalb seit Jahren kennen. Leider können wir es nicht ermöglichen, fremde Kinder in solche Runden zu setzen oder gar Kurse zu veranstalten. Da kamen nach dem letzten Beitrag ein paar Anfragen, deshalb wollen wir es nochmal erwähnen. Man kann keinem Kind einen Vorwurf machen, wenn es ein Tier unbedingt streicheln möchte oder als Baby plötzlich anfängt zu weinen. Aber genausowenig kann man Tieren einen Vorwurf machen, wenn diese das gerade nicht möchten oder irritiert auf plötzlichen Lärm reagieren. Das ist auch einer der Gründe, warum wir unsere Besuchergruppen von der Größe her beschränken. Wir müssen bei diesen Begegnungen einfach die Übersicht behalten, damit beide Seiten zufrieden aus ihnen hervorgehen. Das muss man einer Luna mit ihrer Butenland-Erfahrung von Kindesbeinen an nicht mehr sagen, sie würde auch nie z. B. eine Chaya bedrängen. Bei jedem fremden Kontakt müssen wir aber jedes Mal schauen, was die tierischen Butenländer für Signale aussenden und entsprechend darauf reagieren. Aber dafür haben eigentlich alle Unterstützer und Interessierten auch Verständnis.


Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “KUHle Runde mit Anna, Luna und Graf Puschek”

  1. Melanie sagt:

    Luna ist ein tolles Mädchen das genau weiss wie man mit Tieren umgeht.
    So etwas ist echt selten geworden, die meisten Kinder leben doch nur noch in ihrer Handywelt, denken Kühe sind lila und draußen ist dort wo der Pizzabote herkommt. Schuld daran sind natürlich nicht die Kinder sondern die Eltern die ihnen das schon so vorleben.

  2. Simone sagt:

    Es ist ein absolutes Privileg was die Luna da hat. Aufwachsen mit so viel Tieren die nicht gegessen werden. Einfach nur wundervoll. Ihr Lieben butenländer ihr seid etwas ganz besonderes. Und ich kann das voll verstehen, dass da fremde nicht dazu gehören. Wir wollen in unserer Stube ja auch nicht laufen fremde Menschen die uns beäugen und streicheln wollen. Macht weiter so. Uch freu mich riesig über die Filmchen und über die herrlichen Berichte. LG

  3. Gabriele sagt:

    Ich finde diese Einschränkungen mit dem ganzen Besuch völlig in Ordnung, schließlich sollen sich in der Hauptsache Eure Tiere wohl und nicht ständig gestört fühlen. Tiere sind nicht dafür da, um Menschen zu unterhalten. Hoffentlich hört auch diese Einstellung zu unseren Mitgeschöpfen endgültig auf und die Tiere werden endlich als eigenständige Persönlichkeiten akzeptiert, respektiert und behandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.