Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Drei von der Liegestelle

von Admin, am 09.09.2019.

Während sich auf Mallorca und anderen Urlaubsorten fremde Menschen niemals den Platz an der Sonne teilen würden und diesen sogar in den frühen Morgenstunden mit eigenen Handtüchern markieren, gibt es im Tierparadies Butenland diesbezüglich nicht mal Diskussionsbedarf. Hier rückt Ferkel Frederik ganz selbstverständlich etwas zur Seite, damit seine zwei Freundinnen Hundeoma Pippilotta und Huhn Trulla auch noch auf die Decke passen. Und sollte darüberhinaus noch der eine oder andere Kuschelbedürftige vorstellig werden, findet man sicher auch für diesen Interessenten ein Plätzchen.
 
Ausnahmen sind da nur die Pferde und Rinder. Das hat jedoch ausschließlich logistische Gründe, da so ein Mattis-Popo doch eine Herausforderung darstellt, wenn er sich irgendwo zwischenquetschen möchte. Aber das sehen unsere sehr vernünftigen Großtiere glücklicherweise auch selber ein, bilden deshalb Liegerunden unter ihresgleichen oder bieten sich sogar großzügig selber als Liegefläche an. Wer will da noch nach Mallorca?

Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Die Drei von der Liegestelle”

  1. Maria sagt:

    Echt knuffig 🙂

  2. ElkeS sagt:

    Es ist noch gar nicht so lange her, da waren Pippilöttchen und das Schweinilein quasi gleich groß. Tja, die Zeiten ändern sich … 😉

  3. Gabriele sagt:

    Es ist doch noch gar nicht lange her, da war Frederik nur wenig größer als ein Huhn. Und nun schaut Euch den Größenunterschied zwischen Huhn und Ferkel an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.