Denn Tiere sind keine Maschinen

Abschied von Mieke

von Admin, am 14.09.2019.
„Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen,
wissen, wann es Abschied nehmen heißt.
Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen,
was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.“
Sergio Bambaren
 
Wir mussten gestern Nacht in Absprache mit unserem Tierarzt Mieke erlösen. In den letzten Tagen hat sie wiederholt festgelegen, kam aber dennoch mit unserer Hilfe erneut auf die Beine und konnte ihr Leben weiterführen. Gestern Abend scheiterten leider alle Versuche von uns und sie konnte nicht mehr aus eigenen Kräften stehen bleiben. Das ist für uns immer das Signal, dass wir unserer Angehörigen nur noch einen letzten Freundschaftsdienst schuldig sind, um weitere Qualen zu ersparen. Diesen Dienst haben wir also auch Mieke mit schwerem Herzen erwiesen. Sie ist friedlich gegangen, umgeben von ihren Freunden auf der Weide bei Vollmond mit leuchtenden Sternen.
 
Mieke wurde 17 Jahre alt. Im Winter 2016 durfte sie nach Butenland ziehen, nachdem sie unfassbare 14 Jahre in ständiger Anbindehaltung durchleiden musste. Davon wurden ihre Klauen so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass sich eine doppelte und dreifache Sohlenbildung manifestiert hatte. Wenn man dermaßen deformierte Klauen hat, dann bewegt man sich ständig wie auf unebenen, unterschiedlich großen Steinen. Auch die Länge der Klauen zeigte bei der Ankunft deutlich, dass sich um sie noch nie gekümmert wurde. Das haben wir natürlich sofort nachgeholt, trotzdem konnte Miekes Gangbild nicht korrigiert werden, zumal auch schon Gelenkschädigungen vorhanden waren. Auch ihre gesamte Muskulatur zollte der barbarischen Haltungsform Tribut, ihre Knochen knackten.
 
Wir müssen wohl auch nicht erwähnen, dass Mieke eine Milchkuh war, ihr deshalb mehrere Kinder geraubt wurden und sie nach Butenland kam, weil sie vor dem Schlachthof gerettet wurde, in den man sie als zynisches Dankeschön final abschieben wollte. Ihre Retterin Susanne besuchte sie auch danach noch häufig im Kuhaltersheim, liess sich von uns immer über ihren Gesundheitszustand informieren und war entsprechend geschockt, als wir ihr die schlimme Nachricht überbringen mussten. War sie doch nach 1 1/2 Jahrzehnten Tortur der erste Mensch, den Mieke kennenlernen durfte, der es gut mit ihr meinte.
 
Sofort nach ihrer Ankunft zog Mieke folgerichtig auf unsere Krankenweide und blühte dort im Rahmen ihrer Möglichkeiten durchaus nochmal die letzten Jahre auf. Plötzlich hatte sie einen Freundeskreis und vor allen Dingen durfte sie in selbstbestimmter Freiheit leben, was sie trotz aller Bewegungsprobleme auch täglich genüßlich auslebte. Wir hoffen so sehr, dass diese Zeit wenigstens etwas Wiedergutmachung leisten konnte. Wiedergutmachung an einer mehrfachen Mutter, die nur wegen ihrer Milch leben, die sich fast 15 Jahre lang ausschließlich im Rahmen dieser Produktion bewegen und die mehrere Kinder lediglich austragen, aber nie erleben durfte, weil achtlose Menschen für einen Schluck Milch ihr immenses Leid in Kauf nahmen oder gar nicht beachteten.
Für Mieke:
 
„Wenn du auf mich wartest, dann werde ich zu dir kommen
Obwohl ich so weit gereist bin
Ich habe für dich immer einen Platz in meinem Herzen
 
Wo all meine Reisen ein Ende haben
Wenn du ein Versprechen machen kannst
Wenn es eines ist, das du halten kannst,
Ich schwöre zu dir zurück zu kommen
Wenn du auf mich wartest und sagst, dass du für
mich einen Platz in deinem Herzen bereit hältst.“


Kategorie: Allgemein

15 Antworten zu “Abschied von Mieke”

  1. Ute sagt:

    Traenen. Und Dankbarkeit, dass Miekes Leiden nicht geduldet wurde.
    Die Zeit, die sie geliebt in Sicherheit verbringen durfte, steht – wie so oft – in keinem Verhaeltnis zur Laenge ihres unbeschreiblichen Leidens. Das tut weh….
    Farewell, Mieke! You will not be forgotten!

  2. Marita sagt:

    Liebe sanfte und schöne Mieke, jetzt wachsen dir Flügel und du bist frei. Unsere Tränen begleiten dich zu einen besseren Leben. Ruhe dich aus und denke nicht zu schlecht von den Menschen. Wie du zum Schluß erleben durftest, gibt es noch ein paar wenige, die dich geliebt, gepflegt und sich um dich gekümmert haben. In ihren Herzen hast du immer einen Platz frei.

  3. Antonia sagt:

    Was für ein Schock, mit einem Abschied von Mieke hatte ich jetzt gar nicht gerechnet.
    Bei dem, was Ihr beschreibt, war die Erlösung der einzig richtige und gnädige Weg.

    Es ist schön, dass sie bei Euch sein durfte und viele Kumpels auf der Butenland-Krankenweide hatte.

    Mach’s gut, liebe Mieke, hinter der Regenbogenbrück oder wo immer Du jetzt auch bist. Ich weine um Dich.

  4. Claudia sagt:

    Liebe Mieke, mach es gut und Danke, dass ihr ihr den letzten Freundschaftsdienst erwiesen habt.

  5. Sabine sagt:

    Liebe Mieke,

    ich bin froh, dass Du noch 3 Jahre in Würde leben konntest und ich durch meine Patenschaft für Dich einen kleinen Beitrag dafür leisten konnte.

  6. iski sagt:

    Liebe Mieke,

    du sanfte, friedvolle Schönheit, ich hätte mir noch viele glückliche Jahre für dich im Kreis deiner Butenland-Freundinnen gewünscht und bin nun sehr traurig über diese Todesnachricht. Sei begleitet von Liebe und Frieden und von allen deinen Freundinnen, die dir vorausgingen! Wir trauern um dich.

  7. Doro sagt:

    Liebe Mieke mit der süssen Sternennase, jetzt ist deine sanftmütige Seele frei und du hast deinen geschundenen Körper abgestreift…ruhe in Frieden. Ich bin traurig…und froh, dass du jetzt frei bist wie der Wind…flieg, Mieke, flieg!

  8. Rielle sagt:

    Es ist sehr traurig, daß du jetzt gehen mußtest, aber du hast wenigstens noch ein würdevolles Leben mit viel Liebe kennengelernt. Mach’s gut, Mieke. Ich werde dich nicht vergessen.

  9. Inga sagt:

    Viel zu wenig Zeit blieb Dir, liebe Mieke, und doch Zeit genug, Leben und Liebe zu erfahren. Es ist gut, dass Du in Frieden einschlafen durftest. Alles Gute und viel Kraft all denen, die Dich vermissen werden.

  10. Gabriele sagt:

    NEIN, ich so traurig, mein Patenkind ist viel zu früh gegangen. Jetzt weine ich den ganzen Tag. Liebe Mieke, ich hätte Dir so gern von Herzen ein noch langes, gesundes Leben auf Hof Butenland gewünscht. Mein Herz blutet, ich werde Dich sehr vermissen, Du liebes, sanftes, wunderschönes Mädchen. Ich habe Dich sehr lieb, machs gut Du süßer Schatz!!!

  11. ingeborch sagt:

    14 Jahre. Unvorstellbar, dieser unsägliche Egoismus des Menschen, gepaart mit Grausam- und Gedankenlosigkeit. Es zieht mir den Stecker, wenn ich daran wie vielen MILLIONEN Tieren das angetan wird.

  12. ines sagt:

    Kann dir leider erst heute ein Lebewohl schicken, liebe Mike. Ich war nicht eher dazu in der Lage. Es tat und tut so weh, dass du schon gehen musstest!

  13. Eva sagt:

    Liebe Mieke – jeden Tag sende ich nun in Deinen Himmel einen lieben, herzlichen Gruss, ebenso wie meinen vor Dir bereits gegangen Patentieren Rudi und Lady Welle: ich habe Euch sehr lieb gehabt!

  14. ElkeS sagt:

    Wunderbare Mieke, es tut mir so leid für dich, dass du das Tierparadies auf Erden – Hof Butenland – nicht länger genießen durftest ;-( Und dennoch bin ich natürlich auch sehr dankbar, dass es Hof Butenland gibt und dass man dir dort bis zum letzten Atemzug deine Würde zurückgegeben hat! Mach’s gut, liebes Miekelein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.