Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Sprache der Tiere

von Admin, am 18.08.2019.

„Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge.“
 
Und das hat Leonardo da Vinci damals schon herausgefunden, ohne unseren Frederik zu kennen. Um das Zitat zu bestätigen, zeigen wir euch deshalb auf dem Tagesfoto, was dieses Stuntferkel bereits schlafend für ein Glück, eine Zufriedenheit und innere Ruhe ausdrücken kann. Und das potenziert sich sogar noch, sobald der kleine Schatz die Augen öffnet. Er hätte sich bestimmt gut mit Leo verstanden, vielleicht hätte der sogar kurz seinen besten Stoffkumpel halten dürfen, wer weiß?

Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Die Sprache der Tiere”

  1. gisi sagt:

    Die Wahrheit,und nichts als die Wahrheit ist:die Beiden haben sich von Herzen lieb!!

  2. Wo aus Wu sagt:

    Wer auch immer ihm diesen Stoffkumpel geschenkt hat, hat einen Volltreffer gelandet!

  3. V. Arken sagt:

    Sieht aus, als passe das andere Schweinchen bestens auf Frederik auf, wenn lächelnd in den Schlaf fällt. Und bei dem Blick, den es ihm zuwirft, wage ich zu bezweifeln, dass das ganz in echt nur ein Stofftier ist…

  4. Gabriele sagt:

    Das Genie Leonardo da Vinci hat diese Wahrheit in nur allzu treffende Worte gefasst. Obwohl ich doch schon finde, dass Tiere einen großen Sprachumfang haben, nur die meisten Menschen können sie nicht verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.