Denn Tiere sind keine Maschinen

OP-Eingriff beim tapferen Frederik

von Admin, am 12.07.2019.

Vor gut einem Monat ist unser Frederik todesmutig auf der Autobahn von einem Tiertransporter gesprungen. Das Ganze bei 80 – 90 km/h, es ist also durchaus ein kleines Wunder, dass unser Stuntferkel diese Aktion überlebt hat. Ganz ohne Blessuren ist es logischerweise nicht vonstatten gegangen, so hatte der kleine Held seit seiner Ankunft Probleme mit einem Knie. Mehrmals haben wir deswegen Tierärzte konsultiert, da die verschriebenen Medikamente aber immer nur kurzfristigen Erfolg brachten, mussten wir gestern ernstere Konsequenzen ergreifen.

Also wurde Frederik geröntgt, es stand eine Ultraschalluntersuchung auf dem Programm, und sein entzündetes Knie wurde punktiert. Dabei trat schon ziemlich viel Eiter aus der Wunde, so dass eine OP unumgänglich wurde. Die dauerte ganz schön lange und Frederik hat auch eine tiefe und nicht unbedingt kleine Wunde als Erinnerung behalten, die wir nun täglich spülen müssen. Sobald Karins PC Signale gibt, dass er gnädigerweise wieder Bilder hochladen könnte, werden wir euch selbstverständlich Schnappschüsse davon präsentieren. Bis dahin bringen wir als Tagesbilder die Aufnahmen, die Indira während des Termins gemacht hat.

Die Bilder sind nur noch halb so schlimm, wenn man sich dabei bewusst macht, dass Frederiks Heilprognose exzellent ist. Der Eiter hat den Knochen noch nicht erreicht und nur das Gewebe befallen. Deshalb hat Frederik diese spannende Episode in seinem Leben auch gut überstanden und die Probleme mit dem Knie gehören spätestens dann endgültig der Vergangenheit an, wenn die Wunde vollständig verheilt ist. Und über so einen Eingriff kann ein tollkühnes Stuntferkel natürlich sowieso nur müde lächeln. Denn wer sich bei 90 Sachen vom obersten Dach eines Tiertransporters in die Tiefe stürzt, ist ganz andere Adrenalinkicks gewohnt.







Kategorie: Allgemein

3 Antworten zu “OP-Eingriff beim tapferen Frederik”

  1. Avatar V. Arken sagt:

    Für Frederik und Karins PC:

    Heile, heile Segen.
    Drei Tage Regen.
    Drei Tage Sonnenschein:
    Wird bald wieder besser sein!

  2. Avatar Christine sagt:

    Frederik, Du hast in Deinem jungen Leben schon so viel erlebt – Deine Menschen auf Butenland tun jetzt alles, damit Du bald wieder Deine Wiesen erkunden + Ebi mit Winnie unterstützen kannst.
    Wünsch‘ Dir samt PC gute Besserung hoch.

  3. Avatar Gabriele sagt:

    Der arme, kleine Frederik. Noch so jung und schon ein so bewegtes und berühmtes Leben. Geschrien hat er sich aus großer Angst. Wie gut, daß Indira und Marliessa bei ihm waren und ihm Trost gespendet haben. Gute Besserung, Du kleines tapferes Kerlchen – das Schlimmste hast Du hinter Dir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.