Denn Tiere sind keine Maschinen

Nach der Dusche die Rolle machen

von Admin, am 24.06.2019.


Die gerade über Deutschland hereinbrechende Hitzewelle macht natürlich auch nicht vor unseren Pferden halt, dementsprechend müssen wir den Service anpassen. Nicht im Video zu sehen ist unser selbst hergestelltes Apfeleis, das super bei dem Trio angekommen ist. Das Rezept können wir gerne an dieser Stelle verraten, denn es handelt sich lediglich um Apfelstücke, die wir ins Wasser gelegt und dann im Gefrierfach deponiert haben. Dazu kommen dann die im Film festgehaltenen Duscheinlagen. Als Handtuchersatz fungiert bei unseren drei Wallachen der Sandplatz, auf dem man sich ganz hervorragend mit gekonnten Rollen wieder trocken rubbeln kann.

Diese Sonderbehandlung haben sich aber auch alle drei Kandidaten total verdient, denn das Schicksal hat ihnen doch sehr übel mitgespielt. Der 24jährige Cello ist ein ehemaliges Turnierpferd, das international aktiv sein musste und deshalb um den halben Erdball geflogen wurde. Für seine letzten Rennen konnte man ihn nur noch mit starken Schmerzmitteln fitspritzen, weil sein Körper die Tortur längst nicht mehr mitmachen wollte. Als Andenken an diese schlimme Zeit hat er nicht nur diverse Allergien mitgenommen, auch ein Lungenemphysem gehört zu seiner Krankenakte, wegen dem wir ihn täglich mit Inhalationen unterstützen. Vor fast genau einem Jahr wurde bei ihm zusätzlich noch ein Cushing-Syndrom diagnostiziert, dessen Schub wir allerdings gut in den Griff bekommen haben.

Tjock, der im Mai seinen 22. Geburtstag gefeiert hat, ist mit Indira auf den Hof gekommen, und leider gibt es bei ihm auch keine guten Nachrichten. Denn eine Beule am Unterkiefer stellte sich unglücklicherweise als Osteosarkom heraus, ein Knochentumor, der immer fortschreitend verläuft und nicht heilbar ist. Deshalb müssen wir auf diesen Schatz ein besonderes Auge haben, um sofort reagieren zu können, sollte er nicht mehr schmerzfrei seinen Alltag geniessen können. Bis jetzt zeigt er zwar keinerlei Schmerzsymptome, aber trotzdem müssen wir bei ihm realistisch bleiben.

Last but not least ist Loriot im Februar stolze 30 Jahre alt geworden, was für ein Pferd ein fast schon biblisches Alter ist. Bis auf ziemlich ausufernde (und gut überstandene) Zahnverluste zeigt unser Pferdeopa aber keine Beschwerden, so dass er in dem Trio sicherlich die beste Gesundheit vorweisen kann. Und das sei gerade ihm als ehemaliges Schulpferd, das in seinem Vorleben fast an der ewigen Monotonie zugrunde gegangen wäre, natürlich mehr als gegönnt.

Auf jeden Fall wollen wir diesen drei Familienmitgliedern einfach wie allen Bewohnern den besten Lebensabend und Ruhestand überhaupt ermöglichen, und dazu gehören natürlich auch kühlende Aufmerksamkeiten, mit denen wir gemeinsam den heißen Gruß aus der Sahara bestmöglich überstehen werden.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “Nach der Dusche die Rolle machen”

  1. Gabriele sagt:

    Freudentränen bei diesen schönen Bildern, es freut mich so, dass diese drei ehrwürdigen alten Herren ein so herrliches Leben bei Euch führen. Die, die Cello so grausame Dinge angetan haben, wünsche ich die gleichen Schmerzen, die Cello gefühlt hat.

  2. Wo aus Wu sagt:

    Sehr schön zu sehen, wie agil die drei sind: Lolle mit seinen 30, Tjock mit seinem Tumorgeschehen und Cello mit seinem Cocktail an „Sport“-Spätfolgen vom Lungenemphysem bis zur Störung seines Cortisolregelkreises. All das passt perfekt zu einer Karriere als Rennpferd: Stress von frühester Jugend an und zudröhnen mit Steroiden! Sport ist das nicht, das ist vorsätzlicher Verschleiß in vornehmem Ambiente!
    Und natürlich toll, wie ihr das hinbekommen habt. Wenn die sich hinlegen und wieder aufstehen, dann ist die Welt in Ordnung! Macht weiter so!
    @Admin: Lebt eigentlich das erste Kissen von Lolle noch? Das war ja das Vorgängermodell von Chaya’s Boxsack und nicht aus Jute!

  3. Christine sagt:

    Ihr macht Tiere und Menschen glücklich❗
    Wie liebevoll Indira die Pferde abbraust – durch die Bank alle fühlen sich so was von wohl, wie die Sandwälzeleien zeigen.
    Wünsch‘ Tjock mit seiner Menschenmama noch eine gaaaanz lange Zeit miteinander.

  4. margitta sagt:

    meine pferde wälzen sich gerne, abduschen ist nicht nötig gute schutzschicht für alles mögliche

  5. Admin Admin sagt:

    Das Abduschen ist auf jeden Fall nötig, schließlich herrscht gerade eine Rekordhitze. Auch wenn das natürlich Arbeit macht.

  6. margitta sagt:

    denke gerade darüber nach, ob die rinder sich auch über eine dusche freuen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.