Denn Tiere sind keine Maschinen

Fleisch und Milch ruinieren das Klima

von Admin, am 27.06.2019.
Der Bericht ist zwar schon ein Jahr alt, aber da er so wichtig ist, wollen wir ihn heute nochmal teilen. Irgendwie redet gerade alles über die Klimakatastrophe, aber benennt dabei einen Hauptschuldigen nie. Nämlich die Viehwirtschaft. Es wird wirklich Zeit, dass wir den Veganismus endlich in der Gesellschaft als das diskutieren, was er definitiv ist: ein absolut unverzichtbarer Bestandteil einer Gesellschaft, sofern diese auf einem intakten Planeten leben möchte.
 
„Die Ernährungsorganisation FAO schätzte bereits 2008, dass die industrielle Viehwirtschaft zu den zwei bis drei wichtigsten Ursachen der größten Umweltprobleme gehört: Klimawandel, Artensterben, Landverschlechterung, Wasserknappheit.“
 

Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Fleisch und Milch ruinieren das Klima”

  1. Avatar Monika Hoffmann-Kühnel sagt:

    Das Wissen über die klimaschädlichen Folgen der Fleisch- und Milchproduktion ist jedem zugänglich, der lesen kann (oder das Fernsehgerät einschalten). Dass sich trotzdem in der mittlerweile gebotenen Eile nichts Durchgreifendes ändert, liegt an der Unfähigkeit der Menschen, Lebensgewohnheiten wie Essen, oder Reisen rasch und radikal den vorhandenen Ressourcen anzupassen bzw. auf Dinge zu verzichten, auf die man ein Recht zu haben glaubt. Und Verbote, Obergrenzen und ähnliches sind erst recht nicht akzeptabel in unserer Überflussgesellschaft. Fazit: wir steuern sehenden Auges ins Verderben. Aber vielleicht ist dies ja die angemessene Antwort der Natur auf eine Spezies, die unfähig ist, ihre Grenzen zu erkennen.

  2. Avatar Doro sagt:

    Liebe Monika, du hast es total auf den Punkt gebracht. Da kann ich vorbehaltlos zustimmen.

  3. Avatar margitta sagt:

    ja, das stimmt, nicht jeder kann lesen oder hat, wie ich, seit 15 jahren kein fernsehgerät, meine unfähigkeit liegt darin, essenswewohnheiten und reisen zu reduzieren , gehöre auch zu der überflussgesellschaft, ich schliesse mich da nicht aus, alles, was auf andere projeziert wird, habe ich auch.

  4. Avatar Irene sagt:

    Bei you tube ist auch ein interessanter kritischer Bericht „armes Schwein – fettes Geschäft“, Schweinezucht, Klima, Nitrat, Krankenhauskeime, mit etwas Info aus anderen EU-Ländern.

  5. Avatar Gabriele sagt:

    Manchmal wird dieser Zusammenhang so nebenbei und unauffällig in Reportagen erwähnt und man sucht ja schon nach Alternativen aus Stammzellen, die schmecken sollen wie Fleisch und dafür könnte man den Großteil der Kühe dann abschaffen. Aber, lange kann das doch alles nicht mehr gut gehen, zumal die Weltbevölkerung unaufhörlich zunimmt. Es ändernt sich wohl erst etwas, wenn es fünf vor zwölf ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.