Denn Tiere sind keine Maschinen

Zeigt her eure Beißer

von Admin, am 19.03.2019.
Im heutigen Video dreht sich alles um die Zähne der Rinder. Zugegeben ist von den Dingern bei Chaya, Martin und Maret nicht viel zu sehen, da die Damen und der Herr natürlich viel zu gute Tischmanieren haben, um mit offenen Mund zu kauen. Dafür präsentiert aber unser Riesenbaby Mattis seine imposanten Beißerchen, da er die mit Supermuddi Dina abgesprochene und überwachte Krauleinheit so sehr geniesst. Und damit alle etwas lernen, ernennen wir den ganzen Beitrag spontan zur „Sendung mit dem Rind“ (im nächsten Video kommt auch sicher wieder ein Vampirpekinese als Ersatz für den kleinen blauen Elefanten vor) und erklären euch noch den Zahnwechsel dieser Tiere.
 
Dieser ist bei Rindern erst im Alter von 5 Jahren abgeschlossen. Sie kommen mit 2 Schneidezähnen und 12 Vorbackenzähnen auf die Welt, das Milchgebiss ist anders als beim zeitlich etwas trantütigen Menschen bereits nach 4 Wochen komplett am Start. Das umfasst dann 8 Schneidezähne im Unterkiefer, und je drei Backenzähne im Ober- und Unterkiefer an jeder Seite, also 6 in jedem Kiefer und 12 im gesamten Gebiss. In der oberen Beißleiste haben Rinder übrigens keine Schneidezähne, sondern eine bis zu den Backenzähnen reichende Dentalplatte, die aus verhornter Schleimhaut besteht. Mit sechs bis acht Monaten bricht der vierte Hinterbackenzahn durch, nach spätestens 18 Monaten der fünfte, wieder jeweils an allen vier Seiten.
 
Dann beginnt der eigentliche Zahnwechsel, und das mittlere Schneidezahnpaar wird ausgetauscht, mit zweieinhalb Jahren die inneren Mittelzähne in direkter Nachbarschaft. Zwischendurch und nach höchstens 3 Jahren kämpft sich auch der sechste Backenzahn in die Mundhöhle, im gleichen Zeitraum sind die inneren Ersatzmittelzähne ausgewachsen und die äußeren Mittelzähne kommen an der Reihe. Die sind spätestens nach 3 1/2 Jahren gewechselt und ein halbes Jahr später ausgewachsen. Dann verabschieden sich endlich auch die äußersten Milchzähne, diese Eckpfeiler des Gebisses sind nach ungefähr 5 Jahren in voller Größe zu bestaunen.
 
Erst jetzt ist das bleibende Gebiss vollständig, da alle Milchbackenzähne gewechselt sind, und umfasst 32 Zähne, 8 Schneidezähne im Unterkiefer und jeweils 12 Backenzähne in beiden Kiefern. Und das alles ohne Bohren, aber dafür dürfen sich auch tapfere Rinder beim Zahnarzt nichts aus der Spielzeugkiste aussuchen.

Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Zeigt her eure Beißer”

  1. Doro sagt:

    Sehr informativ, vielen Dank. Einzig störe ich mich an dem Wort trantütig, das scheint mir hier fehl am Platz zu sein. Mit Trantütigkeit
    hat das ja nun gar nichts zu tun. Enmtwicklungszyklen verschiedener Spezies eben.

  2. Wo aus Wu sagt:

    Dieser elegante Griff mit der Zunge um 0:51, besonders in Zeitlupe. Ich schmelze gerade zusammen.
    Aber ich habe schon lange kein Solo von Fiete mehr gehört, so wie man es von früher kannte. Ist der Maestro „verschnupft“?

  3. Admin Admin sagt:

    „… ist anders als beim unterschiedlichen Entwicklungszyklus der Spezies Mensch bereits nach 4 Wochen komplett am Start …“ Ich finde „trantütig“ lustiger. ^^

  4. Doro sagt:

    http://kamelopedia.net/wiki/Trant%C3%BCte
    Lustig ist es, aber treffend eben nicht…
    Da es ja hier um Wissensvermittlung ging, finde ich es nach wie vor unpassend. Ein Baby ist für mich keine Trantüte, nur weil es für die Entwicklung seiner Zähne länger braucht.
    Aber ich will jetzt hier kein Fass aufmachen deswegen, ich bin ja auch ein Fan deiner Texte.
    Wollt halt meine Meinung dazu sagen…alles gut.

  5. Dami sagt:

    Mir hat der Trantüten-Kommentar ein Schmunzeln bereitet. 🙂

    Vielen Dank, sehr informativ und natürlich wie immer ein tolles Video !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.