Denn Tiere sind keine Maschinen

Platzwartin Chaya eröffnet die Camping-Saison

von Admin, am 30.03.2019.

Gerade am Anfang der Weidesaison kommt der caritative Charakter von Chaya deutlich zum Vorschein. Den heutigen Vormittag verbrachte unsere Ramboline damit, das noch etwas sperrige Frühlingsgras mit vollem Körpereinsatz zu plätten, damit auch wirklich nichts in die zarten Popöchen der Restherde sticht. Auch klobige Arbeitsgeräte wie die Walze sollten eigentlich aufgeräumt werden, nur zeigten die sich von ihrer sehr widerspenstigen Seite und erwiesen sich selbst für so eine durchtrainierte Vorzeigeathletin als etwas zu schwer. Da half weder das natürlich trotzdem sehr damenhafte Fluchen während dieser Arbeit, noch die anschließende Bitte nach Verstärkung, die leider auf völlig taube Ohren in der übrigen Rinderbelegschaft stiess. Tja, unter solchen Umständen sind dann auch so fleißigen Bienchen … na gut, Hummelchen …. wie unserer Chaya die Klauen gebunden und die Gerätschaft musste auf der Weide bleiben. Aber das Ding wurde ja sehr nachhaltig verwarnt und eingeschüchtert, es würde uns deshalb sehr wundern, wenn es zukünftig einen Angriff auch nur in Erwägung ziehen würde. Und der Schlußrundruf der chayaschen Campingleitung enthielt immerhin auch eine Aufforderung an alle, die Stellplätze bitte persönlich sauberzuhalten. Wenn der wenigstens angekommen ist, hat sich die Aktion dann ja doch gelohnt.


Kategorie: Allgemein

5 Antworten zu “Platzwartin Chaya eröffnet die Camping-Saison”

  1. Ute sagt:

    Da stimme ich Chaya vollends zu – traue NIE einer Walze, auch wenn sie still liegt. Anscheine koennen luegen und einen in falscher Sicherheit wiegen…

  2. Marita sagt:

    Es kann nur eine Walze geben und die heißt – Chaya! Wahrscheinlich habt ihr sie nicht gefragt, ob das Ding da liegen darf. Ist ja schließlich keine Kollegin oder Kollege. Da hat wohl was mit der Kommunikation nicht geklappt. Nächstes Mal bitte Rücksprache nehmen.

  3. ElkeS sagt:

    Chaya ist schon manchmal ein kleines Stinkstiefelchen.

    Aber wer könnte es ihr verübeln?! Es ist ja im Grunde auch eine bodenlose Frechheit, dass sich diese dreiste Walze ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis von Chaya einfach so auf der Weide niedergelassen hat. Aber so ist das heutzutage: auch die Walzen werden immer frecher …

    Da kann man einfach verstehen, dass Chaya das Stinkstiefelchen rauskehren muss.

  4. V. Arken sagt:

    Chaya ist rührend, wie ernst sie ihren Job als Was-auch-immer nimmt! Und dass nach monatelangem Warmduscher-Heubballen da nun eine k*ckendreiste Walze Widerstand leistet, das scheint sie geradezu ratlos zu machen. Chaya, auch diese Rätsel wirst du lösen!

  5. Dami sagt:

    Chaya,
    wenigstens dem frechen Gras konntest Du ordentlich Paroli bieten !

    Was für eine Frechheit von der dreisten Walze, Dich einfach so zu ignorieren !
    Gut, daß Du sie wenigstens ordentlich angepöbelt hast !
    Wo kommen wir denn dahin, daß sich die Walzen von heute einfach so in DEINEM Reich niederlassen, ohne sich vorher Deine Genehmigung geholt zu haben ?!
    Tzzzzz !

    🙂 🙂 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.