Denn Tiere sind keine Maschinen

Entwarnung

von Admin, am 14.03.2019.

Wir hoffen, ihr habt euch am gestrigen Abend keine Sorgen um uns gemacht. Diesmal waren wir an der Funkstille völlig unschuldig, stattdessen sind Facebook und Instagram in die Knie gegangen und auch die Dropbox hat uns ihren Dienst versagt. Selbst eine kurze Entwarnung durften wir nicht posten, manche Administratoren konnten sich nicht mal anmelden, die anderen sammelten bei jedem Versuch nur Fehlermeldungen. Der ganze Spuk war ein weltweites Problem: https://www.sueddeutsche.de/digital/facebook-stoerung-1.4367357?fbclid=
 
Persönlich gehen wir ja davon aus, dass es sich tatsächlich um einen Angriff handelt, der nur erfolgen konnte, weil Facebook sich keinen so guten Herdenschutzhund wie wir leisten kann. Leider können wir Kuddel aber nicht mal auf kurzer Basis ausleihen, denn dann wäre der Hof ja völlig schutzlos und neue Bewohner wie zum Beispiel Elfriede würden total orientierungslos herumirren. Also muss unser Seebär hierbleiben und wir alle sollten deshalb fest mit den nächsten Angriffen auf Facebook rechnen. Sorry, da müssen wir einfach Prioritäten setzen.
 
Wir sollen aber von Kuddel ausrichten, dass in den weltweiten Tierheimen genug kompetente Kolleginnen und Kollegen von ihm sitzen, die auf einen Job warten. Vielleicht können sich Facebook und Co. da ja mal umsehen, alle Leser hier vorbeugend sowieso. Dieser Hinweis ist sogar eine Herzensangelegenheit von uns, denn wir haben schon viele Erfahrungen mit ehemaligen Straßenhunden gemacht und können von jeder einzelnen nur schwärmen.

Kategorie: Allgemein

4 Antworten zu “Entwarnung”

  1. iski sagt:

    Wieder mal ein wunderschönes Foto. Kuddel sieht in letzter Zeit so plüschig und blitzsauber aus, als käme er gerade aus der Wanne. Man wird ja neidisch, dass man ihn nicht zum Kuscheln hat. Und er sieht rundum zufrieden aus, als wäre er mit sich und der Welt endgültig im Reinen. Wahrscheinlich hat er deshalb auch noch therapeutische Qualitäten.
    Auch die ebenfalls hübsche Elfriede scheint angekommen zu sein. Kein Wunder: welches Huhn hat schon einen solchen Beschützer, so viele Freunde und einen eigenen (oder geliehenen?) Kuschelkorb? Heile Welt und Idylle pur 🙂

  2. Tine sagt:

    Zweisamkeit. <3

  3. Dami sagt:

    Schönes idyllisches Foto. 🙂

    Und schön, wieder von Euch zu hören und vorallendingen zu hören, daß alles in Ordnung ist !

  4. Petra Frank sagt:

    Ich habe mit meinem Meerschweinchen eine Überraschung erlebt, da es sich als Wach-Beschütz-Meerie entpuppte. Mein Vater sagt, dass es nur noch bellen lernen müsse und dann ginge als Hund durch.

    Das Bild von Kuddel und Elfriede zeigt wie glücklich sie sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.