Denn Tiere sind keine Maschinen

Die Hüter des Planeten

von Admin, am 04.03.2019.


Als Hüter dieses Planeten liegt es in unserer Verantwortung, alle Lebewesen mit Anteilnahme zu behandeln. Viele fühlen sich durch Tierrechtkampagnen beleidigt, doch das ist lächerlich. Sie sind niemals so schlimm wie der massenhafte Tod in Tierfabriken.

Richard Gere

Foto: Lara und Elsa


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Die Hüter des Planeten”

  1. Sandra sagt:

    Gut finde ich auch das Zitat:

    «Unsere Spiegelneuronen funken beim Gebrüll eines Kälbchens im Schlachthaus, aber sie bleiben untätig bei einem formverpackten Schnitzel.»

    Richard David Precht (*1964, deutscher Philosoph und Publizist)

  2. Ute sagt:

    Ja, Sandra, eine gute Aussage. Nur schade, dass Precht in Interviews zugibt, Rindfleisch zu essen. Er sollte sich vielleicht mal selbst ernst nehmen und nach seinen eigenen Erkenntnissen handeln…

  3. Sandra sagt:

    @ Ute – ja, das stimmt. Der Kern seiner Aussage ist zutreffend, aber wie bei vielen Menschen ist es erst einmal das „arme Tier“ und fertig im Restaurant als Steak serviert oder abgepackt in der Kühltheke wird diese Aussage/Meinung gerne ausgeblendet/ignoriert, dass es mal ein Lebewesen war, das bei seiner Tötung litt…

  4. Gabriele sagt:

    Dank seinem Freund, dem Dalai Lama, ist wohl auch Richard Gere zum Vegetarier geworden und hat uns dieses schöne Zitat geschenkt. Tolles Foto!

  5. Dami sagt:

    Was für ein Widerspruch von diesem Herrn Prech !
    Geht ja gar nicht.

    Das ist leider wirklich ein Problem, daß die Leute immer mehr den Bezug zum Tier verlieren, wenn man sich mal die ‚Supermarktprodukte‘ anguckt.

    Ich finde es auch nicht richtig, daß es so oft ‚verniedlichte‘/verfremdete Bezeichnungen für die getöteten Tiere gibt, man denke da z.B. an Würstchen, Frikadelle/Bulette,Wiener etc.
    Auch dadurch verlieren die Leute den Bezug.

  6. Melanie sagt:

    ..und Gesichterwurst und Verpackungen mit „lachenden“ Schweinen, da wird es mir vor der Kühltheke manchmal so richtig übel.

  7. Sandra sagt:

    @ Melanie – Ich habe kürzlich bei den Knabbereien echte getrocknete Schweineschwarten in einer Tüte gesehen, auf denen ein lachendes Schwein abgebildet war – einfach nur widerlich und entwürdigend…

  8. Vanessa Funke sagt:

    Es ist immer wichtig, das es Menschen wie Karin und Jan gibt, die den Tieren Ihre Lebensfreude und Würde zurück gegen.
    Es ist nur eine geringe Anzahl an Tieren und oft wird man belächelt, trotzdem ist es so wichtig!! Ich selbst habe schon drei Milchkühe frei gekauft und bin stolz, diesen Tieren ein artgerechtes Leben zu ermöglichen.Es muss ein Wandel in den Köpfen der Menschen vorgehen und es muss Menschen geben, die dieses Vorleben. Und nie den Glauben verlieren , an dem was man tut. Grosse Achtung an alle Tierschützer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.