Denn Tiere sind keine Maschinen

Auf in die große Freiheit

von Admin, am 26.02.2019.

Wir hoffen inständig, dass der nächste Sommer nicht so heiß wie die 2018er Katastrophenversion wird. Etwas Gutes haben aber die schon jetzt auftretenden Wetterkapriolen: Wir können die Weidesaison unerwartet früh ausrufen und unsere Rinder bereits Ende Februar wieder Richtung große Freiheit schicken. Dabei ist natürlich wie jedes Jahr eines der schönsten Videos überhaupt herausgekommen.

Man sieht jedem Rind die Begeisterung an, und da wir auch ganz bewusst keine Handtücher zur Liegeplatzreservierung ausgeben, bricht hier und da auf dem Kuhdamm sogar ungewohnte Hektik aus. Trotzdem sind alle Damen und Herren gut auf den geliebten grünen Campingplätzen angekommen, so dass Puschek nach einer letzten Überprüfung tatsächlich die Flächen zum Ansturm freigeben konnte. Das sorgte dann endgültig für die gewohnten euphorischen Luftsprünge unserer Rinderbelegschaft, die wir auch nicht weiter kommentieren müssen. Selbst Janne ist total begeistert, obwohl Gans Amanda sie sogar bis auf die Weiden stalkt. Sieh es positiv, Janne, ab jetzt hast du wieder viel mehr Ausweichmöglichkeiten.

Und jetzt lassen wir euch mit der unbändigen Freude unserer Herde allein, denn jedes weitere Wort ist total überflüssig. Geniesst einfach das Video, denn mehr positive Emotionen und Glücksgefühle wird euer Bildschirm wohl nirgendwo transportieren können.


Kategorie: Allgemein

8 Antworten zu “Auf in die große Freiheit”

  1. Ute sagt:

    So, so, so schoen, diese unbeschnittene Lebensfreude zu sehen. Und mittendrin das kleine Trudelchen – bin immer wieder erstaunt, wie winzig sie ist!
    Koennte mir den Film stundenlang anschauen und werde es ueber die naechsten paar Tage wohl auch tun – so viel Lust, einfach nur dazusein!

    Eine gute Namensuebung wieder. Diese „du-bist-….-nein-das-bist-du-nicht-Gelegenheiten werden weniger.

  2. Antonia sagt:

    Ein tolles Video, das den grauen Alltag aufhellt 🙂 Vielen Dank! Es ist so schön zu sehen, wie sie alle zur Weide strömen und wie einige ihre Freude auch durch Bocksprünge ausdrücken.

    Im Sonnenlicht passen Puschek und Chaya farblich ganz wunderbar zusammen.

    Ja, das hoffe ich auch, dass dieser Sommer nicht annähernd so heiß und trocken wird wie der letzte.

  3. Piccolino sagt:

    Herrlich,danke Supervideo,ich muss so lachen,wie die Jungen Wilden hopsen.Für Emil nochmal dicken Geburtstagskuss von Lasse

  4. Gabriele sagt:

    Die Freudentränen wollten gar nicht aufhören. Herrlich diese schönen Tiere so frei und glücklich zu sehen. Leider habe ich mein Patenkind Mieke vermißt. Ich hoffe es geht ihr gut.

  5. Janne sagt:

    Was für wunderschöne Aufnahmen – wieder einmal… 🙂 Aufmunterung und Abrundung des Tages.
    Jetzt trau ich mich doch mal zu fragen: Wie geht es Marte?

  6. Christine sagt:

    Herrlich, wie sich die Rinder freun!
    Lillja springt wie ein junges Kälbchen + Klara läuft begeistert mit. Halt Dir alle Daumen, Du süsses Mädel, dass Du wieder ganz gesund wirst!

  7. Admin Admin sagt:

    Mit Marte geht es gerade wieder aufwärts. Sie steht ohne Hilfe auf und geht ihren Alltag zwar langsam, aber unerschütterlich an. Bitte weiter Daumen drücken. 🙂

  8. Janne sagt:

    Lieber Jens,
    danke für die Info. Dann wurden meine kühnsten Hoffnungen übertroffen. Puh. Da bin ich wirklich sehr erleichtert!!! 😀
    Viele liebe Grüße von der (jetzt nicht mehr so besorgten) Patentante aus Berlin
    P.S. Alle verfügbaren Daumen und Pfoten bleiben natürlich weiterhin gedrückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.