Denn Tiere sind keine Maschinen

Was macht Kuddel?

von Admin, am 26.01.2019.


Unser neuer Security-Chef hat seinen Job am Hoftor noch nicht angetreten, das lässt aber nur Rückschlüsse auf seine absolute Professionalität zu. Denn natürlich wird sich jeder leitende Angestellte mit Verantwortungsbewusstsein erstmal mit dem Arbeitsplatz und seinem Umfeld vertraut machen, gerade in der Sicherheitsbranche ist das unerlässlich. Und das tut Kuddel gerade sehr ausgiebig. Er unternimmt zwar nur kleine, aber regelmäßige Ausflüge in den Garten. Dafür hat er gleich seine erste jobinterne Weiterbildung erfolgreich in Rekordzeit absolviert und benutzt deshalb sehr gekonnt die Rampe, die ins Haupthaus führt.

Seine Überwachungsaufgaben übt er schon mal in der Küche, denn er hat schnell gelernt, in welchem Schrank die Leckerchen und das Futter wohnen, und lässt den deshalb nicht mehr aus den Augen. Das lässt darauf schließen, dass er auch die wichtige Prioritätensetzung aus dem Wuff-Wuff beherrscht. Überhaupt verfolgt er jede Bewegung von uns und reagiert sehr ausgelassen, wenn wir irgendetwas mit dem Mülleimer anstellen. Klar, als ehemaliger Straßenhund ist das natürlich sein Buffet, um das er damals immer kämpfen musste. Da er allerdings sehr aufmerksam ist, wird er schon bald begreifen, dass er diese Hektik hier nicht mehr nötig hat und regelmäßig richtiges Essen ohne Extraaufforderung oder Diskussion bekommt.

Seine Physiotherapeutin kommt zweimal in der Woche, gestern hatte er seine erste Verabredung. Sie startete mit leichten Massagen, um seine Muskulatur aufzubauen, was Kuddel sehr gefällt. Wir als sein Butenland-Personal haben ihn inzwischen von Kopf bis Fuß entfilzt und werden an dieser Wochenarbeit auch noch länger sitzen. Es dauert halt, Stück für Stück das lappige Fell auseinanderzufummeln und auszubürsten. Kuddel selber gratuliert sich aber insgeheim zu seinem früheren Lebenswandel, denn auch von diesen Bürstaktionen kriegt er nicht genug.

Die restliche Zeit schläft unser Seebär viel, bevorzugt mit seiner besten Freundin Pippilotta. Unsere Urinella ist ja sowieso für ihr soziales Wesen bekannt, hat sie doch schon mit vielen Männern das Bett geteilt, egal ob es sich da um Pino, Winfried oder andere Butenländer gehandelt hat. Zusammengefasst ist Kuddel also super angekommen und aus unserer Familie schon nicht mehr wegzudenken.


Kategorie: Allgemein

15 Antworten zu “Was macht Kuddel?”

  1. Avatar Gisi sagt:

    Das ist wunderbar!!!!! Wir haben eine Hündin aus Griechenland;sie ist auch wunderbar!!!Herzliche Grüße aus dem Winterwunderland:Hochschwarzwald!

  2. Avatar Ute sagt:

    Was fuer einen Unterschied ein paar Tage auf Butenland machen!!! Glueckspilze alle, die bei Euch Zuflucht finden!

  3. Avatar ellen sagt:

    Schön, dass Kuddel angekommen ist – endlich ein Zuhause und dann noch so umsorgt von allen. Ich freue mich sehr für ihn.

  4. Avatar ElkeS sagt:

    Der große Kuddel und das kleine Pippilöttchen – na, das nenne ich doch mal ein Dreamteam! Hoffentlich wird Graf von und zu Puschek da nicht eifersüchtig …

  5. Avatar Christine sagt:

    Oh schön!!! Kuddel gehts bei Euch wirklich so was von gut und Pippilottchen hat ihn in ihr Herz geschlossen – das macht auch mich happy – danke!

  6. Avatar iski sagt:

    Das Foto macht glauben, es handle sich um einen anderen Hund. Als hättet ihr ihn ausgetauscht gegen einen um einige Jahre Jüngeren! Und Pippilotta scheint sich ebenfalls zu verjüngen . Offenbar herrschen bei euch besonders gesundheitsfördernde klimatische und anderweitige Bedingungen

  7. Avatar Monika sagt:

    Ein Bild voller Harmonie – es vermittelt den Eindruck, als wären sie schon ihr ganzes Leben zusammen.

  8. Avatar Antonia sagt:

    Ja, das ist wirklich ein Dreamteam. Schön, dass Kuddel sich gut eingelebt hat, wenn auch erstmal hauptsächlich im Haus; den Garten wird er sicher auch bald erobern.
    Pippilotta scheint ihn ja innig zu lieben. So eine wohlig entspannte Körperhaltung und der verschlafene Blick dazu spricht Bände. Tolles Foto!

  9. Avatar Doro sagt:

    Kuddel sieht tatsächlich viel besser und verjüngt aus! Welch schnelle Transformation er hinlegt! Wirklich erstaunlich und die besten Nachrichten für heute…Trauer und Freude sind manchmal so nah beieinander.

  10. Avatar Monika Hoffmann-Kühnel sagt:

    Kuddel sieht schon so viel besser aus! Und sicher wird er bald seine „Ausgelassenheit“ rund um den Futternapf ablegen, wenn er merkt, dass zu jeder Zeit ausreichend Nahrhaftes da ist. Unser Ex-Streunerkater hat nur wenige Wochen gebraucht, bis er zum Gourmet mutierte…

  11. Avatar Gabriele sagt:

    Von wegen Kuhalterheim, Hof Butenland ist ein Verjüngungsheim. Die erste schlimme Traurigkeit ist schon aus Kuddels Gesicht gewiechen und sein aufmerksamer Blick zeugt von viel Neugierde und Zufriedenheit. Die kleine Pippilotta wärmt sich genüßlich an seinem weichen Fell. Lieber Kuddel, es geht jetzt für Dich Tag für Tag bergauf, Du hast so viele neue Freude gefunden, die sich um Dich kümmern.

  12. Avatar ines sagt:

    Eine wirklich gelungene Aufnahme. Danke dafür und auch für die aktuellen Informationen. Es war eigentlich klar, dass Kuddel sich in kürzester Zeit bei euch „pudelwohl“ 😉 fühlen würde.

  13. Avatar Dami sagt:

    Was für ein herziges Foto von Kuddel und Pippilotta ! <3

    Schön, daß Kuddel schon so gut angekommen ist !

  14. Avatar ingeborch sagt:

    Ach… falls Kuddel noch Verstärkung… also…diese Dame hier ist zur Zeit alleinsteh-… äh -sitzend: http://prodogromania.de/bilder/index.php/Notf-lle/Vetkennel-Bucov/JAKOUMA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.