Denn Tiere sind keine Maschinen

In Bed with Rosa Mariechen

von Admin, am 17.01.2019.

Heute durften wir Rosa Mariechen bis in ihr Schlafzimmer begleiten. Was tut man schließlich nicht alles für die Fans? Selbstverständlich wird auch als erstes persönlich kontrolliert, ob die Kamera läuft und die Linse sauber ist. Danach wird das Bett aufgeschüttelt und gleichzeitig eine Strohmaske aufgelegt, der täglich präsentierte perfekte Look fällt ja nicht vom Himmel. Trotz aller konzentrierten Vorbereitung ist natürlich zwischendurch immer noch Zeit, um Erna fürsorglich eine „Schatz, schläfst du schon?“-Anfrage zuzugrunzen, dann ist endlich die Mulde divengerecht. Jetzt kann das Sandschweinchen kommen.


Kategorie: Allgemein

6 Antworten zu “In Bed with Rosa Mariechen”

  1. Ute sagt:

    Ach Rosa-Mariechen! So viel Arbeit, um alles genau so hinzukriegen, wie es vorher auch schon war! 🙂 Schlaft gut, ihr zwei!

  2. Tine sagt:

    Awww, Rosa-Mariechen ist der große Löffel. Wenn Sie alles von sich lässt, den Stress des Tages, den Stress einer Sachensucherin, klingt sie, wie ein sich absenkender Bus. =D

  3. Melanie sagt:

    Und Erna lässt sich überhaupt nicht stören und schläft weiter den Schlaf der Gerechten

  4. Christine sagt:

    Sichtlich + hörbar angetan ist Rosa-Marie von den muckelig-dichten Strohlagen. Nach akkuratem Bett-Aufwühlen nestelt sie sich eng an Erna – die Welt wär‘ so schön, wenn alle Tiere so glücklich leben dürften …

  5. ellen sagt:

    Was für eine Arbeit bis der Schlafplatz den Anforderungen entspricht.

  6. Gabriele sagt:

    Was für herrliche Urgeräusche. Rosa-Mariechen genießt es so schön ihr Bettchen aufzuschütteln und sich genüßlich niederzulegen. Da ist eine gute Nacht garantiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.